DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesliga, 32. Runde
Bayern – Mönchengladbach 1:1
Darmstadt – Frankfurt 1:2
Dortmund – Wolfsburg 5:1
Hannover – Schalke 1:3
Hoffenheim – Ingolstadt 2:1
Mainz – Hamburg 0:0
Leverkusen – Hertha 2:1
André Hahn hat die Bayern-Meisterparty vermiest.
André Hahn hat die Bayern-Meisterparty vermiest.
Bild: Matthias Schrader/AP/KEYSTONE

Hahn vermiest die Bayern-Meisterparty – Dortmund kantert Wolfsburg nieder, Leverkusen in der CL

Der Champagner war kaltgestellt, doch dann kam da dieser Hahn und machte den Bayern mit dem 1:1-Ausgleich alles kaputt. Zwei Spieltage vor Schluss beträgt der Bayern-Vorsprung auf Dortmund, das Wolfsburg mit 5:1 wegballerte, noch fünf Punkte. Der Champagner bleibt also gekühlt, aber noch ungeöffnet. Derweil spitzt sich der Abstiegskampf weiter zu.
30.04.2016, 17:2230.04.2016, 20:58

Das musst du gesehen haben

Dass die Bayern heute die Meisterschale wollen, ist bereits zum Spielbeginn zu spüren: Fünf Minuten sind gespielt, als Thomas Müller eine Ecke aufs Tor von Yann Sommer köpft. Der Schweizer Nati-Goalie wird von Serdar Tasci noch irritiert und lässt den Ball danach unglücklich passieren.

streamable

Die Bayern spielen das Ganze dann ziemlich unmotiviert runter und werden prompt bestraft. André Hahn erzielt in der 72. Minute den nicht unverdienten Ausgleich. Die Meisterparty der Bayern platzt damit vorerst, noch sind die Münchner nicht durch. 

streamable

Grosses Thema vor dem Spiel in Dortmund war natürlich der wechselwillige Mats Hummels: Pfiffe und Plakate gab es gegen den Captain.

Kaum hat das Spiel dann begonnen, kommt das kriselnde Wolfsburg (2 Punkte in den letzten 6 Spielen) schon in der Startphase unter die Räder: Erst schliesst Shinji Kagawa nach etwas glücklicher Vorarbeit von Henrikh Mkhitaryan erfolgreich ab.

streamable
    Bundesliga
    AbonnierenAbonnieren

Nur zwei Minuten nach der Führung legt das Team von Thomas Tuchel gleich nach: Adrian Ramos macht mit dem 2:0 seinen 9. Saisontreffer.

streamable

Nach einer Stunde muss sich Diego Benaglio erneut geschlagen geben. Der Schweizer hält erst stark, gegen Marco Reus bleibt er dann aber chancenlos.

streamable

Nach einer butterweichen Flanke von Henrikh Mkhitaryan muss der frisch eingewechselte Pierre-Emerick Aubameyang nur noch einköpfen. 

streamable

Zwei Minute später praktisch das gleiche Spiel. Diesmal kommt Marcel Schmelzer über die linke Seite und bedient Aubameyang, der auch diesen Ball in die Maschen köpft.

streamable

Für den Schlusspunkt sorgt dann ein Wolfsburger: André Schürrle macht das 1:5 aus Sicht der Wolfsburger.

streamable

Bayer Leverkusen wird auch in der nächsten Saison in der Champions League mitspielen. Dank des 2:1 im Heimspiel gegen Hertha Berlin ist der 3. Platz und die Gruppenphase der Königsklasse zum vierten Mal in Folge gesichert. Julian Brandt (2.) und Lars Bender (16.) schossen früh die Tore auf dem Weg zum siebten Sieg in Serie.

streamable

Admir Mehmedi kam zum vierten Mal in Folge nicht zum Einsatz. Seit Leverkusen zur Siegesserie gestartet ist, hat er nur noch elf Minuten gespielt.

Der Abstiegskampf in der Bundesliga spitzt sich derweil weiter zu: Darmstadt verliert nach Führung noch 1:2 gegen Frankfurt, Hoffenheim schlägt Ingolstadt nach Rückstand noch 2:1. 

Das wichtige Tor zum Ausgleich für Frankfurt: Makoto Hasebe haut volley einfach mal drauf!

streamable

Der Ausgleich von Mark Uth für Hoffenheim. 

streamable

Die Tabelle

Die Telegramme

Hoffenheim - Ingolstadt 2:1 (1:1)
26'000 Zuschauer.
Tore: 17. Lex 0:1. 37. Uth 1:1. 84. Amiri 2:1.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler (ab 74.), ohne Schär, Zuber (beide verletzt). 53. Nyland hält Foulpenalty von Kramaric (Hoffenheim).

Mainz - Hamburg 0:0
34'000 Zuschauer (ausverkauft).
Bemerkungen: Mainz mit Frei, HSV mit Djourou, ohne Drmic (verletzt).

Bayern München - Mönchengladbach 1:1 (1:0)
75'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 6. Müller 1:0. 72. Hahn 1:1. 
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Xhaka, Elvedi (verwarnt/Foul).

Darmstadt - Frankfurt 1:2 (1:0)
15'200 Zuschauer.
Tore: 12. Vranic 1:0. 56. Hasebe 1:1. 83. Aigner 1:2. -
Bemerkungen: Frankfurt mit Seferovic (verwarnt/Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 20. Hradecky (Frankfurt) hält den von Seferovic verschuldeten Foulpenalty von Wagner.

Hannover - Schalke 1:3 (1:2)
46'900 Zuschauer.
Tore: 11. Choupo-Moting 0:1. 20. Sobiech 1:1. 45. Huntelaar 1:2. 80. Schöpf 1:3.

Dortmund - Wolfsburg 5:1 (2:0)
81'359 Zuschauer.
Tore: 7. Kagawa 1:0. 9. Ramos 2:0. 60. Reus 3:0. 77. Aubameyang 4:0. 78. Aubameyang 5:0. 86. Schürrle 5:1.
Bemerkungen: Dortmund mit Bürki, Wolfsburg mit Benaglio, ohne Rodriguez (verletzt).

Leverkusen - Berlin 2:1 (2:1)
30'210 Zuschauer.
Tore: 2. Brandt 1:0. 26. Bender 2:0. 21. Ibisevic 2:1. - Bemerkungen: Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz), Berlin mit Lustenberger (verwarnt/Reklamieren), ohne Stocker (Ersatz).

Diese Stars holten die Bayern von der Konkurrenz

1 / 35
Diese Stars holten die Bayern von der Konkurrenz
quelle: epa/dpa / guidoâ kirchner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel