freundlich
DE | FR
32
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Coronavirus

Corona: Wie lange sich Hobby-Sportler noch (mindestens) gedulden müssen

Eine geschlossene Tennishalle biem Tennisclub Neufeld, am Diensrtag, 24. Maerz 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Tennisplätze dürften noch eine Weile verwaist bleiben.Bild: KEYSTONE

Wie lange sich Hobby-Sportler noch (mindestens) gedulden müssen

Bei der Verkündung der Lockerungs-Massnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie hat sich der Bundesrat nur vage zum Sport geäussert. Nun teilte das Bundesamt für Sport (BASPO) mit, dass es eine ganzheitliche Strategie für die Lockerung der Massnahmen im Sport erarbeitet und das Konzept am 13. Mai dem Bundesrat unterbreitet.
17.04.2020, 10:3518.04.2020, 15:21

Der Bundesrat und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) könnten Lockerungen, die auch den Sport betreffen, zwar bereits in den nächsten Tagen beschliessen. Frühestens ab dem 11. Mai wird es aber möglich sein, dass einzelne Freizeit- und Sporteinrichtungen wieder öffnen. Derzeit sieht es also danach aus, als müssen sich sowohl Profi- als auch Amateursportler weiter gedulden.

Mehr zum Coronavirus

Die Masken erreichen unseren Alltag – doch woher sollen sie kommen?
Suchst du eine «100 Prozent schweizerische» Alternative zu Zoom und Skype? Hier kommt sie
Coronavirus aus chinesischem Labor? Ein neuer Sündenbock für Trump

«Das Konzept soll aufzeigen, wie im Rahmen der nach wie vor geltenden, übergeordneten Schutzmassnahmen Sporttrainings, -Wettkämpfe oder Freizeitsport wieder stattfinden können», schreibt das BASPO. Zu den übergeordneten Massnahmen gehören etwa die Abstandsregeln und das Verbot von Ansammlungen mit mehr als fünf Personen.

Fussballer dürfen nicht im Team trainieren

Involviert in die Erarbeitung der Exit-Strategie im Sport werden auch Swiss Olympic sowie Vertreter von Sportverbänden und Ligen. «Gemeinsam werden wir an der Umsetzung der Exit-Strategie weiterarbeiten, damit der Sport bereit ist, wenn die ersehnten Lockerungen auch in unserem Bereich eintreten», sagte Jürg Stahl, der Präsident von Swiss Olympic, bereits gestern.

Auf verbindliche Bestimmungen hofft nicht zuletzt die Swiss Football League (SFL), die ihre Saison gerne noch beenden möchte. Damit wieder Super-League-Partien – in einem ersten Schritt wohl unter Ausschluss der Öffentlichkeit – stattfinden können, müssen die Klubs aber zuerst geordnet trainieren können. Für ein Mannschaftstraining ist eine Lockerung oder eine Ausnahmegenehmigung für die Abstandsregeln nötig. Gemäss dem Bundesrats-Beschluss vom Donnerstag ist eine Öffnung diesbezüglich aber erst in einer sogenannt dritten Phase ab dem 8. Juni vorgesehen. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

world of watson #10 - The 7 Ficking Steps

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HugiHans
17.04.2020 11:22registriert Juli 2018
Ich freue mich auf spannende Fussballspiele, in dem die Spiele immer 2m Abstand halten, Platz hat es ja genung. Gefordert ist eine ganz neue Taktik, das Verletzungsrisiko sinkt enorm und Schwalben gibt es auch keine mehr (oder sind zu offensichtlich 😄)
2389
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gelöschter Benutzer
17.04.2020 11:04registriert April 2017
Ich verstehe, dass der Sport nicht oberste Priorität hat. Dennoch gibt es auch hier die Möglichkeit zur Abstufung. Mannschafts- vs. Einzelsport, Indoor- vs. Outdoorsport sind zwei wichtige Komponenten.
Während man Mountainbike fahren darf, ist Tennis verboten. Reiten erlaubt, Golf nicht.
Lieber BR, wenn die Freiheit des Volkes so stark eingeschränkt wird (was insgesamt seine Richtigkeit hat), reichen solche Pauschalpäkli nicht.
23031
Melden
Zum Kommentar
avatar
weissauchnicht
17.04.2020 11:15registriert März 2019
Ok, eine Stunde beim Coiffeur sitzen oder in der Massage liegen geht schon Ende April wieder, aber eine Stunde lang Tennis, Badminton oder Squash spielen geht nicht... Wer versteht‘s?
23963
Melden
Zum Kommentar
32
HCD verpflichtet kanadischen Verteidiger +++ Ajoie-Legende Hauert tritt Ende Saison zurück
Während die aktuelle National-League-Saison noch läuft, planen die Klubs bereits wieder die Kader für die nächste Saison. Hier gibt es die Transfer-Übersicht für 2023/24

Der HC Davos reagiert auf die Ausfälle in der Defensive und verpflichtet bis Ende Saison den Kanadier Aaron Irving. Der 26-jährige Verteidiger stösst aus Finnland zu den Bündnern. Irving ist ein robuster Verteidiger mit guten Skorerqualitäten. In dieser Saison verbuchte er für SaiPa Lappeenranta in 42 Spielen 23 Skorerpunkte, verpasste mit dem finnischen Traditionsklub jedoch die Playoff-Qualifikation. Beim HCD soll Irving in der Verteidigung die Ausfälle von Magnus Nygren und Sven Jung abfedern, die wegen ihrer Verletzungen in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen werden. (nih/sda)

Zur Story