Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tische und Stuehle stehen vor einem geschlossenen Restaurant in Bern, am Donnerstag, 19. Maerz 2020. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bis wieder in der Gartenbeiz gespiesen werden kann, dauert es noch eine Weile. Bild: KEYSTONE

Wann öffnen Restaurants und werden Festivals abgesagt? Die 10 wichtigsten Antworten

In der heutigen Pressekonferenz hat der Bundesrat den Fahrplan zur Lockerung der Corona-Massnahmen präsentiert. Viele Fragen blieben dabei jedoch offen. Wir beantworten die 10 wichtigsten.



Wann kann man seine Eltern und Grosseltern wieder besuchen?

Personen aus der Risikogruppe sollen sich weiterhin schützen und zuhause bleiben, so der Tenor des Bundesrates. Auch von Besuchen rät Gesundheitsminister Alain Berset ab. «Bevor wir keine Schutzmittel wie Impfungen haben, müssen wir vorsichtig bleiben», so Berset.

» Alle Entwicklungen im Liveticker nachlesen

Wie lange sitzen wir noch im Home-Office?

Mit einem konkreten Datum lässt sich diese Frage nicht beantworten. «Solange die Distanz- und Hygieneregeln gelten, ergibt Home-Office Sinn. Die Lockerungen werden aber sicher zu einem Abbau in diesem Bereich führen», so Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga.

Wann darf man Freunde wieder zur Grillparty einladen?

Ansammlungen von mehr als fünf Personen sind auch weiterhin verboten. Dazu hat sich der Bundesrat vorerst nicht über Lockerungen geäussert. Es gilt also weiterhin, auf Partys und Menschenansammlungen zu verzichten.

Wann öffnen Restaurants wieder ihre Tore?

Derzeit ist noch unklar, wann Restaurants und Bars wieder öffnen dürfen. Auch hier wird von der Branche erwartet, dass man Sicherheitskonzepte erarbeitet, um eine allfällige Öffnung zu rechtfertigen. Im April oder Mai ist eine solche Öffnung jedoch noch nicht vorgesehen.

Menschen geniessen die Sonne im Freibad Weyermannshaus in Bern. (Archivbild)

Das Freibad Weyermannshaus in der Stadt Bern. Bild: KEYSTONE

Werden die Badis im Sommer geöffnet sein?

Abschliessend kann das nicht gesagt werden. Die Chancen stehen aber gut. Laut Daniel Koch, Corona-Delegierter beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), seien die Schwimmbäder sicher benutzbar. «Sie haben viel Chlor, das ziemlich alles abtötet. Und es gibt keine Hinweise, dass das Virus durch Wasser übertragbar ist», so Koch.

Wann öffnen die Fitnesscenter?

Freizeit- und Sportanlagen bleiben noch bis mindestens 11. Mai geschlossen. Die Anlagen müssen zudem dem Bund ein überzeugendes Sicherheitskonzept vorlegen, das zeigt, dass Hygiene- und Distanzregeln eingehalten werden können.

Fällt der Festival-Sommer ins Wasser?

Stand jetzt sieht es leider danach aus. Das Versammlungsverbot von mehr als fünf Personen bleibt sicherlich bis am 8. Juni bestehen. Ob es danach gelockert wird, ist derzeit noch unklar. Je nachdem wie sich die Situation in der Schweiz entwickelt, wird der Bundesrat über weitere Lockerungsmassnahmen entscheiden.

Dass Grossveranstaltungen aber danach direkt wieder stattfinden können, erscheint unwahrscheinlich. Laut Gesundheitsminister Alain Berset seien Grossanlässe die letzten, die wieder stattfinden können. Andere Länder haben sie bereits bis Ende August verboten. Der Bundesrat hat zwar noch kein Verbot ausgesprochen, «wir sind aber nicht sehr optimistisch, was das anbelangt», ergänzte Berset an der Pressekonferenz. Bereits heute wurden das Paléo-Festival in Nyon, das Rock the Ring in Hinwil und das Argovia-Fäscht für dieses Jahr abgesagt.

Bekannte treffen sich an der Grenze zwischen dem deutschen Konstanz und Kreuzlingen in der Schweiz, aufgenommen am Sonntag, 5. April 2020, in Kreuzlingen. Nachdem sich Menschen am ersten an der Landesgrenze installierten Zaun getroffen und den wegen dem Coronavirus verodneten Abstand nicht eingehalten hatten, wurde ein zweiter Grenzzaun errichtet. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bekannte treffen sich an der Grenze zwischen Kreuzlingen und dem deutschen Konstanz. Bild: KEYSTONE

Wann werden die Grenzen wieder geöffnet?

Hierzu hat der Bundesrat noch keine konkreteren Angaben gemacht. Man sei in Kontakt mit den Nachbarländern und prüfe die Grenzöffnungen stetig.

Wann finden in der Schweiz wieder Abstimmungen statt?

Die Abstimmung vom 17. Mai, an dem das Schweizer Stimmvolk unter anderem über die Begrenzungsinitiative hätte abstimmen sollen, wurde abgesagt. Wann diese nachgeholt wird, ist derzeit noch in Abklärung. Der Bundesrat hat die Bundeskanzlei beauftragt, ihm Vorschläge zum weiteren Vorgehen zu unterbreiten.

Wann öffnen Kleiderläden und andere Shops wieder?

Ähnlich wie bei den Restaurants ist auch bei anderen Läden unklar, wann diese wieder geöffnet werden können. Man arbeite an einer Lockerung und die Branche müsse Konzepte präsentieren, so der Tenor des Bundesrates auch in diesem Fall. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Covid-Verordnung Bundesrat (16. April 2020)

Bundesrats-PK 16.04.2020

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • knightNEINer 17.04.2020 17:39
    Highlight Highlight Ab wann bewegt sich der ÖV wieder in Richtung Normalzustand?
  • Korrektiv 17.04.2020 10:33
    Highlight Highlight "Bevor wir keine Schutzmittel wie Impfungen haben" - Deutsch für Profis.
  • mentalkong 17.04.2020 10:33
    Highlight Highlight Ich frage mich, inwiefern eine Ansammlung von 23 Schülern in einem Klassenzimmer nicht unter das Versammlungsverbot fällt? Oder 300 Schüler auf dem Pausenplatz? Sollen wir im Unterricht aus Eierkartons Masken basteln? Fernunterricht ist anstrengend, aber er funktioniert recht gut. Die Kinder, die zuhause nicht richtig betreut werden, könnte man an die Schule holen, dann wäre es überblickbar.
    • Frausowieso 18.04.2020 09:26
      Highlight Highlight Klassen aufteilen und die Gruppen jeweils halbtags unterrichten. Die Pausen kann man gestaffelt durchführen. Alle Randfächer wie Sport, Handarbeit und Kochunterricht vorläufig streichen und nur die Hauptfächer unterrichten.
  • Watcherson 17.04.2020 07:48
    Highlight Highlight 3 „Ansammlungen von fünf Personen sind auch weiterhin verboten.“

    Das stimmt so nicht!
  • Balabar 17.04.2020 07:13
    Highlight Highlight ich hätte noch einen Vorschlag: gehen sie nur auf die eigene Toilette. Da merkt man schnell, welche Einrichtungen geöffnet werden sollen.
  • Erklärbart. 17.04.2020 00:09
    Highlight Highlight Wie sieht es mit Fliegen aus? Sommerferien am Meer buchen oder noch abwarten?
    • Brummbaer76 17.04.2020 07:47
      Highlight Highlight Das liegt eher am Zielland statt an der Schweiz. Es nützt nichts wenn due Ausreisen kannst aber im Zielland nicht einreisen kannst.
      Mein Tipp: Abwarten. Mach ich auch so
    • Erklärbart. 17.04.2020 08:26
      Highlight Highlight Alles klar. Dankeschön.
    • Frausowieso 17.04.2020 09:50
      Highlight Highlight Wo willst du denn hin? Vielleicht nach Italien oder Spanien, wo das Virus wütet? Meinst du, dass das Virus auch Sommerferien macht und sich eine kleine Auszeit gönnt, damit Herr und Frau Müller Badeferien machen können? Wir haben weder einen Impfstoff, noch ein zugelassenes Medikament. Man kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass diesen Sommer keine Auslandsferien möglich sein werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • insider 16.04.2020 23:15
    Highlight Highlight Habe ich etwas verpasst oder wurde keine Strategie zum Umgang mit dem Virus kommuniziert?
    Wie stellt sich der BR das Leben in der CH mit Corona vor? Tracing? Testing? Isolieren? Durchsäuchen? Kombinationen davon?
    Aktuell testen wir ja nur so viel, wie Kochs Küchenwaage zu wiegen vermag, der Einsatz einer App dauert gem. Bund, trotz anderslautender Berichte, noch Monate, genau wie Medikament und Impfung.
    Also was unternehmen wir gegen Corona?
    Wir sollten langsam die Handbremse lösen und Szenarien und Lösungen entwickeln! Vorschlag: testen, tracen, isolieren und zurück zur Normalität!
    • Rölsche 17.04.2020 06:20
      Highlight Highlight Für alle die die Modelle noch nicht ganz verstanden haben:

      -Momentane Phase: Abflachen und Virusausbreitung eindämmen. Durch Lockdown. Das dauert noch eine Weile.

      -Danach zurück zu Phase 1, wie am Anfang, mit Ansteckungen verfolgen und isolieren. Nach wie vor mit Lockdown Massnahmen, um nicht wieder in gleiche Situation wie jetzt zu kommen.

      -Dann warten auf Herdenimmunität oder Impfstoff. Dauert beides ca 1 Jahr, Impfstoff hoffentlich früher. Grossveranstaltungen werden da immer noch verboten sein, Social Distancing muss bis dann - evtl etwas lockerer als jetzt - bestehen bleiben.
    • Patronus 17.04.2020 11:25
      Highlight Highlight @Rölsche: absolut einverstanden. Aber was mir und wohl auch insider fehlt, ist eine klare Kommunikation, dass die Schweiz wieder in Phase 1 kommen möchte und wie man dort bleiben kann (beim ersten mal hats ja nicht funktioniert, also muss etwas ändern, sonst sind wir bald im 2. Lockdown).
      Es stellt sich z.B. die Frage, für wie viele Fälle haben die Behörden die Kapazität für eine Rückverfolgung?
      Können diese ausgebaut oder durch Hilfsmittel (z.B. App) ergänzt werden?
      Wenn wir Phase 1 nicht halten können, können wir genauso gut bei etwas mehr Fällen bleiben (unterhalb Kapazität Gesundheitsw.)
    • Rölsche 17.04.2020 12:38
      Highlight Highlight Man hat Erfahrungen gemacht was man besser machen kann in Phase 1.
      Zudem ist die Bevölkerung mental bereits vorbereitet. Tracking, Meldepflichten, usw. wird von der breiten Masse akzeptiert werden. Und man kann jederzeit die Schraube einfacher wieder anziehen, sollte die Regelungstechnik nicht funktionieren.

      Zur Kommunikation: Ich wäre auch für Transparenz. Man kann besser planen wenn klar ist, dass es noch lange geht.
      Aber ich verstehe, dass die Regierungen dies nicht tun. Es ist schwer für die breite Masse zu verstehen, dass es dieses Jahr keine Festivals, Fussballspiele, etc. geben wird.
  • TimK 16.04.2020 23:06
    Highlight Highlight Wann wohl fliegen wieder möglich ist? Vor Corona für im Juli Ferien in Asien gebucht - wird wohl unmöglich. Ab wann soll man stornieren, weiss das jemand?
    • Connor McJesus 17.04.2020 06:23
      Highlight Highlight Wenn es mit Swiss gebucht ist kannst du abwarten.
      Kommt aber auf die Airline drauf an.
    • Rölsche 17.04.2020 06:27
      Highlight Highlight Internationale Reisen kann man auf längere Zeit vergessen. Das wird etwas vom Letzten sein, was wieder in den Normalmodus gehen wird. Nächstes Jahr.
      Einreisen in andere Länder wird es geben, aber allenfalls mit Restriktionen oder Verbleiben in Quarantäne nach Einreise.
      Auch hier muss man verstehen, nach welchen Modellen die Regierungen jetzt arbeiten.
      In der zweiten Jahreshälfte wird das Ziel sein wieder in die Containment Phase zu kommen. Sprich: Fälle werden versucht einzeln zu verfolgen und isolieren. Da ist Reisen ein grosser Störfaktor, daher wird das nicht einfach möglich sein.
    • Brummbaer76 17.04.2020 07:48
      Highlight Highlight Das liegt am Zielland. Die entscheiden wann sie ihre Grenzen wieder öffnen.
  • Loko 16.04.2020 22:58
    Highlight Highlight Hätte nie jemand das Virus erwähnt, würde diese ganze Hysterie nicht existieren. Alle die krank geworden wären/sind, hätten gedacht sie haben die Grippe - nicht mehr nicht weniger. Um die Glaubwürdigkeit zu behalten, kann der Bund nun nur schrittweise lockern, obwohl sie schon längst selber um den „Fake“ Bescheid wissen. Und der Hype um Herr Koch... pff er ist nur ein ruhiges, geduldiges Sprachrohr aber sicher kein Held!
    • who cares? 17.04.2020 06:33
      Highlight Highlight Nein.
    • Hades69 17.04.2020 08:22
      Highlight Highlight Wenn hunderte blitzen sagt das nichts ueber den Wahrheitsgehalt aus. Sowie Millionen einen Unsinn glauben, ist das kein Richtwert ueber die Wahrheit.
    • ELMatador 17.04.2020 08:38
      Highlight Highlight Du hast die Zustände in der USA und Italien gesehen oder, ist dass alles nur fake?
    Weitere Antworten anzeigen
  • murrayB 16.04.2020 22:56
    Highlight Highlight 11. Frage: Wie siehts mit dem Flugverkehr aus - können wir wieder in die Sommerurlaub fliegen?

    Die Griechen, Spanier und Italiener benötigen dringend Devisen...
    • Brummbaer76 17.04.2020 07:50
      Highlight Highlight Das entscheiden diese Länder. Wann und für wen sie ihre Grenzen wieder öffnen.
  • Faktenchecker 16.04.2020 22:52
    Highlight Highlight Die Grenzen sollte man gar nicht mehr öffnen. Schengen Dublin ist ein tragischer mehrfach nachgewiesener Irrtum.
    Die PFZ wird uns noch brutal auf die Füße fallen da diese ein Schönwetterkonstrukt ist und die nächsten Jahre werden nicht gut.
    • Binnennomade 17.04.2020 09:20
      Highlight Highlight Mehrfach nachgewiesen? Okay, Herr Faktenchecker.. 😁
    • El Vals del Obrero 17.04.2020 11:05
      Highlight Highlight Ich schätze mal, du wohnst nicht in Kreuzlingen oder Basel oder so ... Wenn die Grenze ganz weit (für CH-Distanzen) entfernt ist und man sie nur für Ferien überschreitet ist es leicht "Grenze zu!!!" zu schreien.
  • G. Mächlicher 16.04.2020 22:42
    Highlight Highlight Es gibt auch Gastrobetreiber die den Fahrplan des Bundesrats begrüssen. Ich gehöre zu denjenigen. Gastronom seit über 20 Jahren. 11 Mitarbeiter.

    Jetzt unsere Betriebe zu öffnen wäre nicht zielführend. Extrem viel Aufwand mit wenig Ertrag. Wir möchten doch Wohlfühloasen und soziale Treffpunkte sein.
    Also liebe Restaurant-, Bar- und Clubbesitzer, schaltet euer Hirn- und Herz wieder ein, und versucht rational, solidarisch, und dienend zu denken. Ego runterfahren, sich einschränken, Arbeitsplätze erhalten. Unsere Mitarbeiter, unsere Gäste sind das wichtigste Gut. Sie gilt es zu schützen. Danke
    • Super8 17.04.2020 08:28
      Highlight Highlight Ich wünschte mir vielen anderen deine Weisheit.
    • Caturix⸮ 17.04.2020 16:48
      Highlight Highlight Sag das denen die mit dieser Masname konkurs gehen werden. Nicht jeder kann das überleben so ist es. Sie können es ich kann es, aber andere werden es nicht können die gehen dieses Jahr kaputt oder nächstes.
  • Rölsche 16.04.2020 22:13
    Highlight Highlight Ziel ist jetzt in den Zustand zukommen, wo wir einzelne Fälle wieder isolieren können. Dies wird besser klappen als am Anfang. Der Lockdown wird bleiben, da die Regelung heikel ist, es darf immer gerade nur so viel Fälle geben, dass man noch tracken und isolieren kann.

    Dann gibts entweder Herdenimmunität oder den Impfstoff.
    Immunität wird durch 60% wieder Geheilte erreicht, das dauert >1 Jahr mit nach wie vor strengen Verboten, um das System nicht zu überlasten
    Den Impfstoff gibts früher, in ca. 8-10 Mnt.

    Sprich: in diesem Jahr wird niemand an ein Konzert, Festival, Fussballspiel usw. gehen.
    • Rölsche 17.04.2020 11:28
      Highlight Highlight Und noch: ich finde das auch nicht gerade schön, dass es noch lange dauern wird*, aber so die Modelle die wir berechnen und auf die sich die Entscheidungsträger stützen. Die Empfehlung ist auch immer transparent zu kommunizieren, aber es ist auch sehr verständlich dass die Regierung die langfristigen Massnahmen nur tröpfchenweise weitergibt.

      *es gibt noch einige unbekannte Variablen. U.a:
      -das Virus/Ansteckpotential schwächt sich bei warmen Temperaturen
      -es gibt für viele eine natürliche Immunität, bzw. viele sind robuster gegenüber dem Virus als momentan errechnet.

      Hoffen wir es alle!
  • Rethinking 16.04.2020 21:27
    Highlight Highlight Ein Abbau bei Home-Office wäre fatal... Die ÖV wäre im Nullkommanix wieder überfüllt und Social Distancing nicht mehr möglich...
    • Oban 17.04.2020 07:09
      Highlight Highlight Vielleicht auch ein Grund weshalb die Kinder erst in Phase 2 wieder in die Schule gehen.
      Gerade in Punkto workfromhome hoffe ich das einige Firmen jetzt gelernt haben, das dies kein Teufelszeug ist.
    • P. Meier 17.04.2020 10:56
      Highlight Highlight @Oban: Schüler der Primarstufe sind eher weniger mit dem ÖV unterwegs.
    • Oban 17.04.2020 11:50
      Highlight Highlight @P.Meier, die Eltern der Kinder die ja dann wieder ins Büro kommen können wenn sie ihre Kinder nicht mehr betreuen müssen. Diese werden dann denn Öv nutzen und womöglich überfüllen.
  • Mikey Duck 16.04.2020 21:16
    Highlight Highlight Zu Frage 10: laufen denn Kleiderläden nicht unter “kompletter Detailhandel”, welche am 11. Mai öffnen dürfen?!
    • winglet55 17.04.2020 13:42
      Highlight Highlight vermutlich weil man Kleider in der Regel anprobiert, bevor man Sie kauft. Was nicht gefällt hängt man wieder an den Bügel. Ergo:
      Ansteckungsrisiko sehr hoch!
  • ThePower 16.04.2020 21:03
    Highlight Highlight Wie sieht es mit kostenpflichtigen, erotischen Dienstleistungen aus? Frage für einen Freund😇
    • Ungläubiger 16.04.2020 21:51
      Highlight Highlight Kostenpflichtig nada, Lösung: Selbst ist der Mann.
    • Hummingbird 16.04.2020 21:59
      Highlight Highlight Nur mit Maske wohl ähnlich wie bei Massagen?
    • Hummingbird 16.04.2020 22:15
      Highlight Highlight Ungläubiger: selbst ist der Mann kann Sex mit einer Frau nicht ersetzen. Wie wäre es ansonsten mit gezielten Daten (mit nur einer Frau)?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paulsson 16.04.2020 20:07
    Highlight Highlight #7: Solange das Mehsuff-Metalfestival im September stattfinden kann 🤞🤟
    • Gwdion 16.04.2020 21:30
      Highlight Highlight Da stehen die Chancen ja nicht schlecht, es ist eher klein und sehr spät :) Ich bin Mitorganisator von einem noch kleineren Festivälchen, das eigentlich Mitte Juli stattfinden sollte - wir werden es wohl absagen müssen...
    • Calvin Whatison 16.04.2020 21:43
      Highlight Highlight Am besten gehen Sie mal davon aus, dass auch dieses Festival nicht statt finden wird.
      Dann ist die Enttäuschung zum Zeitpunkt der Absage nicht ganz so gross, und besser verdaulich. Bitteschön. 🤔
    • Mia_san_mia 16.04.2020 23:09
      Highlight Highlight @Paulsson: Das wird es nicht, es ist auch nicht wichtig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SophieB 16.04.2020 19:24
    Highlight Highlight Hauptsache Beauty- und Tattoostudios dürfen als erste wieder öffnen! 💪🤷‍♀️
    • Cpt. Jeppesen 17.04.2020 08:45
      Highlight Highlight Du willst doch hübsch aussehen wenn der Virus dich besuchen kommt, oder?
      ;-)

Kommentar

Liebe Velofahrer, ihr seid leider die schlimmsten Verkehrsteilnehmer

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass in der ganzen Schweiz mehr Leute mit dem Velo unterwegs sind. Das Geschäft boomt, auch mit den E-Bikes. Zusätzlich stimmt die Stadt Zürich am 27. September darüber ab, ob man sich verpflichten will, 50 Kilometer Veloschnellrouten einzurichten.

Das Velo – und besonders die Velofahrer – stehen damit wieder einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein guter Zeitpunkt, euch die Leviten zu lesen. Oder sollte ich sagen: uns? Denn bevor ihr mich in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel