DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kloten überrumpelt Genf im letzten Drittel und ist Cupsieger 2017



Liveticker: 1.2.17: Kloten – Servette

Schicke uns deinen Input
Logo
EHC Kloten
5:2
Logo
Servette-Genf
LogoR. Leone 50'
LogoM. Bieber 49'
LogoV. Praplan 41'
LogoT. Ramholt 35'
LogoB. Sanguinetti 19'
IconJ. Simek 31'
IconN. Gerbe 17'
Entry Type
Kloten ist Cupsieger - Spielende
Der EHC Kloten schlägt Genf-Servette mit 5:2 und ist Cupsieger 2017! Die Flughafenstädter lassen sich von zweifacher Rücklage nicht in die Bredouille bringen und drehen die Partie im letzten Drittel.

Die Calvinstädter führten zwar mit 1:0 und 2:1, kassierten aber im letzten Drittel nach nur zwölf Sekunden den Genickschlag von Vincent Praplan.

Danach fing das Klotener Schaulaufen an. Der EHC stolzierte über den Laufsteg und erzielte durch Bieber und Leone den nötigen Vorsprung.

Von Genf kam schlichtweg zu wenig und defensiv war man zu anfällig. Einzig Robert Mayer konnte überzeugen, er hielt seine Farben mehrfach in der Partie.
Captain Hollenstein hievt den Kübel in die Höhe
55'
Der EHC spielt nun die Zeit runter, da ist die Hypothek von drei Toren für die Calvinstädter wohl doch zu hoch.
53'
Entry Type
- Servette-Genf - Cody Almond
Cody Almond geht seinen Gegenspieler an der Bande etwas hart an und muss in die Kühlbox.
50'
Entry Type
- 5:2 - EHC Kloten - Robin Leone
Robin Leone doppelt sogleich nach, auch er entwischt der Genfer Verteidigung. Damit dürfte der diesjährige Cup an den EHC Kloten gehen.
49'
Entry Type
- 4:2 - EHC Kloten - Matthias Bieber
Matthias Bieber trifft zum 4:2. Der Stürmer wird von Ramholt mustergültig angespielt und versenkt den Puck in den Maschen.
46'
Entry Type
- EHC Kloten - Martin Gerber
Ach Tinnu, du lernst es wohl nie! Der Oldie im Tor des EHC haut mit seiner Stockschaufel den flinken Nathan Gerbe.

Robin Leone sitzt die Strafe ab.
44'
Die Genfer scheinen den Kaltstart verdaut zu haben und schicken sich nun ihrerseits an, einen Treffer zu erzielen.
41'
Entry Type
- 3:2 - EHC Kloten - Vincent Praplan
Praplan trifft nach zwölf Sekunden! Damit liegt der EHC Kloten erstmals in Führung.

Praplan tankt sich an Loeffel vorbei und drischt das Hartgummi in die nahe Ecke.
41'
Entry Type
Das letzte Drittel beginnt! In 20 Minuten wissen wir, wer Cupsieger 2017 ist.

Oder auch nicht. Bei einem Unentschieden werden weitere 20 Minuten gespielt, um den Sieger zu ermitteln.

Sind bis dann immer noch keine Tore gefallen, muss eine Verlängerung mit Drei gegen Drei entscheiden. Als letzes Mittel erzwänge ein Penalty-Schiessen einen Sieger.
Beste Werbung für den Schweizer Cup
von Schreiberling
Unterhaltsames Spiel. Besser als die letzten beiden Cupfinals. Dazu noch eine passende Atmosphäre im Stadion. Tolle Sache da in Kloten.
40'
Entry Type
Wir gehen erneut mit einem Unentschieden in die Pause. Auch in den zweiten 20 Minuten gingen die Genfer, dieses Mal durch Juraj Simek, in Führung.

Und auch dieses Mal kämpfen sich die Klotener zurück. Es trifft Tim Ramholt, für ihn ist sein erster Treffer in dieser Saison.

Den besseren Start ins Drittel haben die Calvinstädter erwischt, gegen Ende des Drittels kamen die Gastgeber allerdings immer besser ins Spiel. Es lag wohl auch daran, dass Servette die ersten Strafen nahm und so sich in Unterzahl beweisen musste.
38'
Klotens Powerplay bringt die Genfer immer wieder ins Schwitzen. Aus allen Lagen geben sie Schüsse ab und versuchen so, Mayer in die Bredouille zu bringen.
37'
Entry Type
- Servette-Genf - Arnaud Jacquemet
Arnaud Jacquemet weiss sich nur mit unlauteren Mitteln zu helfen und muss dementsprechend während zwei Minuten in die Kühlbox.
35'
Entry Type
- 2:2 - EHC Kloten - Tim Ramholt
Den Klotener gelingt die Reaktion! Ramholt bezwingt Mayer mit einem satten Handgelenkschuss. Der Pass kam von Captain Denis Hollenstein.
31'
Entry Type
- 1:2 - Servette-Genf - Juraj Simek
Simek nutzt den Knäuel aus Beinen und Armen aus und trifft zur erneuten Führung! Gerber liegt zwar zwischen Freund und Feind eingekeilt, allerdings gab es da nichts regelwidriges zu sehen.
30'
So, nach einigen Minuten Special-Teams gehts nun wieder mit Fünf gegen Fünf weiter.
28'
Entry Type
- EHC Kloten - James Sheppard
James Sheppard hakt sich bei Spaling unter. Statt einem romantischen Spaziergang muss der Nordamerikaner den Gang auf die Strafbank antreten.
27'
Entry Type
- Servette-Genf - Daniel Vukovic
Die erste Strafe des Spiels ist Tatsache. Vukovic stattet der Strafbank wegen eines Hakens einen Besuch ab.
23'
Den guten Start ins Drittel erwischen diesmal den deutlich besseren Start. Unter anderem kommt Petschenig zu einer hochkarätigen Möglichkeit.
Die zweite gehört Simek, der es irgendwie fertig bringt, das leere Tor nicht zu treffen.
22'
Erstaunlich ist, dass in diesem Spiel noch niemand auf die Strafbank musste. Die Genfer sind landesweit für ihr hartes Körperspiel bekannt.
21'
Weiter gehts mit dem Mitteldrittel.
20'
Entry Type
Mit einer riesigen Chance für Kloten geht das erste Drittel zu Ende. Es steht 1:1, getroffen haben Gerbe und Sanguinetti.


Obwohl die Flughafenstädter den deutlich besseren Start erwischen, sind es die Jungs vom Genfersee, die den ersten Treffer des Abends schiessen.

Die Reaktion kommt allerdings postwendend. Der Verteidiger Bobby Sanguinetti versenkt den Puck im Tor und erzielt seinen dritten Treffer im vierten Spiel.
19'
Entry Type
- 1:1 - EHC Kloten - Bobby Sanguinetti
Sanguinetti gleicht aus! Der Kanadier haut die Scheibe ins hohe Eck und bringt seine Klotener zurück ins Spiel.
17'
Entry Type
- 0:1 - Servette-Genf - Nathan Gerbe
Entgegen dem Spielverlauf bringt Nathan Gerbe die Genfer in Führung!

Kloten bringt die Scheibe hinter dem Tor nicht weg und so kann Gerbe die Scheibe im Slot backhand in die Maschen heben.

Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten. Diese Blaupause bewährt sich ein weiteres Mal.
14'
Romano Lemm versucht bei Spaling zu intervenieren, muss aber zusehen wie sein Spielgerät zerbricht. Gerber bügelt die Mängel des Equipments allerdings aus und bewahrt den 0:0-Spielstand.
12'
Mann des ersten Drittel ist ganz klar Cunti. Die Scheibe scheint am Stock des Titelverteidigers zu kleben. Die Genfer scheinen den Wirbelwind nicht in den Griff zu kriegen.
9'
Nun, die Calvinstädter verhalten sich defensiv äusserst destruktiv. Cunti kann mit seinen magischen Händen gleich mehrere Verteidiger vernaschen, scheitert aber schlussendlich an Mayer.
9'
Endlich, da war die erste bessere Chance für die Genfer. Vukovics Direktschuss pariert Gerber sicher.
7'
Wir warten nach wie vor auf das erste Eingreifen von Marti Gerber, aber bislang ist die offensive Feuerkraft der Servettiens überschaubar.
4'
Robert Mayer fährt seinen Beinschoner aus wie die Feuerwehr die Feuerwehrleiter. Das war auch bitter nötig, denn da brannte es lichterloh!
3'
Genf macht bereits typisch kanadisch Druck an der Bande und teilt die ersten Checks aus.

Ebenfalls so typisch nordamerikanisch wird die Scheibe tief gespielt, um ihr sofort nachzujagen. Bislang wird es aber kaum brenzlig für Martin Gerber.
1'
Entry Type
Wen interessiert Lord Stanleys Kübel oder den Pott der KHL? Niemanden! Uns interessiert nur, wer nach dieser Partie den Cup-Pokal in die Höhe stemmen darf.

Gepfiffen wird die Partie übrigens von Stefan Eichmann und Daniel Stricker.
Technical staff members set up the Swiss Ice Hockey Cup Trophy before the Swiss Ice Hockey Cup final game between EHC Kloten and Geneve-Servette HC, at the SWISS Arena ice stadium, in Kloten, Wednesday, February 1, 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Bevors los geht...
wird eifrig die Nationalhymne gesungen. Das Strahlenmeer des Flutlichts überstrahlt das Morgenrot allerdings.
Die Fanlager geben Vollgas - Vor dem Spiel
Die Anhänger beider Lager zeigen sich von ihrer besten Seite und präsentieren aufwändig bemalte Spruchbänder.
So wird gespielt - Vor dem Spiel
Der Zug fährt bald ab - Vor dem Spiel
Wollen die Klotener noch eine letzte Chance auf die Playoffs haben, dann müssen die Siege her. Der Cupgewinn könnte die dafür nötige Motivation freisetzen.
Die Genfer warten vor den Toren der SWISS Arena - Vor dem Spiel
Der EHC Kloten freut sich auf das Heimspiel - Vor dem Spiel
Kloten kann heute vor eigenem Publikum erstmals den Schweizer Cup gewinnen. Mindestens so sehr lechzt Finalgegner Genève-Servette nach einer Trophäe.

In Kloten will man den ersten Pokal seit dem letzten Meistertitel 1996 wieder in die Höhe stemmen. Die Zürcher Unterländer erreichten im Schweizer Cup bei drei Teilnahmen stets mindestens die Halbfinals. 2015 verloren sie den Final beim SC Bern. Die Cup-Trophäe gewann der fünffache Schweizer Meister auch davor noch nie.

Finalgegner Genève-Servette strebt derweil den ersten nationalen Titelgewinn unter dem seit 2001 amtierenden Headcoach Chris McSorley an. Sieht man von den beiden Spengler-Cup-Triumphen ab (2013 und 2014), wäre es die erste Trophäe für McSorley. Für die Romandie wäre es gar der erste Titelgewinn seit über 40 Jahren. Genf gewann den Schweizer Cup 1959 und 1972, zuletzt mit einem 4:3-Finalerfolg über Ambri-Piotta. Ein Jahr später ging mit dem sechsten Titelgewinn nacheinander die Dynastie des HC La Chaux-de-Fonds zu Ende. Seither warten die Klubs aus der Romandie auf einen nationalen Titel. (fox/sda)

SRF 2 - HD - Live

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist – Kloten wird aufsteigen

Kloten gewinnt den ersten Final gegen Ajoie 5:2. Aber das ist eigentlich unerheblich: Der Aufstieg ist vollbracht.

Früher gab es allerorten Tanzabende. Wenn es Zeit wurde, nach Hause zu gehen (allein oder auch nicht) und sich der Saal langsam leerte, spielte die Band leise noch ein paar Takte.

So ist es irgendwie mit dem Final der Swiss League zwischen Kloten und Ajoie. Die Saison ist eigentlich gelaufen. Unten auf dem Eis spielen die Teams noch ein wenig. So wie damals die Band. Durchaus flott. Aber allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist.

Kloten hat die Liga im Frühjahr 2018 nach einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel