Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jubel bei Rapperswil mit Torhueter Melvin Nyffeler nach dem Final des Swiss Ice Hockey Cups 2017/18 zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und dem HC Davos, am Sonntag, 4. Februar 2018, in der St. Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil-Jona. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Grosser Jubel: Die Lakers gewinnen den Hockey-Cup. Bild: KEYSTONE

«Das ganze Stadion hat gebebt» – Rappi deklassiert Davos und ist Cupsieger

Die Rapperswil-Jona Lakers gewinnen als zweites unterklassiges Team nach Genève-Servette im Jahr 1959 den Schweizer Cup. Die entfesselt aufspielenden St.Galler deklassieren im Final Davos mit 7:2.



«Davos ist offensiv brutal stark. Wir werden viel über die Defensive sprechen», hatte Rapperswils Trainer Jeff Tomlinson vor der Partie gesagt. Das Geschehen auf dem Eis präsentierte sich dann allerdings anders. Die Lakers starteten mit einer unglaublichen Intensität ins Spiel und setzten den Favoriten mit ihrem Forechecking gewaltig unter Druck.

abspielen

Das 1:0 durch Jared Aulin. Video: streamable

Dieser Mut wurde mit dem 1:0 von Jared Aulin (3.) früh belohnt. Nachdem Broc Little (11.) im ersten Powerplay der Davoser ausgeglichen hatte, brachte Dion Knelsen die Lakers in der 19. Minute auf Vorarbeit von Aulin erneut in Führung. Das Schussverhältnis nach 20 Minuten lautete 10:5 zu Gunsten der St.Galler, was unterstreicht, dass das 2:1 absolut in Ordnung ging.

«Das ganze Stadion hat gebebt und wir konnten eine tolle Leistung zeigen. Wir wussten, wir wollen 60 Minuten unser Spiel spielen und auch wenn wir ein Tor kriegen so weitermachen. Wir wussten, dass Davos immer ein Tor erzielen kann, aber haben das gut verhindert.»

Corsin Casutt, SCRJ Lakers

abspielen

Corvis angebliche Schwalbe. Video: streamable

Zu Beginn des zweiten Drittels stellte HCD-Trainer Arno Del Curto die Linien um. Tatsächlich steigerten sich die Bündner, doch nach dem ersten Torschuss der Lakers im Mittelabschnitt durch Michael Hügli (26.) stand es 3:1. Zu diesem Zeitpunkt sass der Davoser Enzo Corvi wegen einer hart gepfiffenen Schwalbe auf der Strafbank. Nur 57 Sekunden später erhöhte der überragende Dion Knelsen in einem weiteren Powerplay des Heimteams mit einem Ablenker auf 4:1.

«Es gab viele Gründe für die Niederlage, ich weiss gar nicht wo anfangen. Sie waren mutiger, schneller, soll ich noch weitermachen? Die Entscheidung mit der Schwalbe war fragwürdig, aber es spiegelt unsere Situation wieder, dass wir wegen einer solch kleinen Situation die Nerven verlieren und es deswegen gleich ‹tschäddered›».

Félicien Du Bois, HC Davos

Kurz darauf ersetzte Del Curto Keeper Gilles Senn, der keinerlei Sicherheit ausgestrahlt hatte, durch Joren van Pottelberghe. Dessen Ungeschlagenheit dauerte aber nur 43 Sekunden, musste er doch den ersten Schuss passieren lassen. Das Tor erzielte Jan Mosimann.

abspielen

Euphorie in Rapperswil. Video: streamable

Danach lief die Partie zwar so, wie das Tomlinson im Vorfeld erwartet hatte, nämlich dass die Lakers vorwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt waren. Sie standen aber sehr solid und konnten sich einmal mehr auf Torhüter Melvin Nyffeler verlassen, der bravourös hielt und sich nur noch von Félicien Du Bois (36.) bezwingen liess.

abspielen

Der Countdown und der Jubel bei der Schluss-Sirene. Video: streamable

Nach dem 6:2 von Josh Primeau (52.) war der Widerstand des HCD dann endgültig gebrochen, konnten die Feierlichkeiten im mit 6100 Zuschauern ausverkauften Stadion beginnen. Für den Schlusspunkt sorgte in der 56. Minute Steve Mason.

abspielen

Die Pokalübergabe im Video. Video: streamable

«Einfach Geil, wir haben gekämpft über drei Drittel und freuen uns jetzt. In Worte fassen kann ich diesen Triumph kaum. Wir werden das tolle Gefühl aber sicherlich in den Kampf um den Aufstieg mitnehmen.»

Fabian Maier, SCRJ Lakers

In den Achtel- und Viertelfinals hatten die Lakers mit Lugano (3:0) und Zug (5:1) bereits zwei Mannschaften aus der National League deutlich bezwungen. Nun gewannen sie verdient den ersten Titel in der Klubgeschichte.

Telegramm

Rapperswil-Jona Lakers - Davos 7:2 (2:1, 3:1, 2:0)
6100 Zuschauer (ausverkauft). - SR Massy/Dipietro, Abegglen/Küng.
Tore: 3. Aulin (Rizzello) 1:0. 11. Little (Du Bois/Ausschluss Schmuckli) 1:1. 19. Knelsen (Aulin, Berger) 2:1. 26. (25:06) Hügli (Ausschluss Corvi) 3:1. 27. (26:03) Knelsen (Casutt, Sataric/Ausschluss Heldner) 4:1. 29. Mosimann 5:1. 36. Du Bois 5:2. 52. Primeau (Vogel) 6:2. 56. Mason (Hügli) 7:2.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 4mal 2 Minuten gegen Davos.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Iglesias, Schmuckli; Geyer, Profico; Gähler, Berger; Sataric, Maier; Aulin, Knelsen, Rizzello; Mosimann, Mason, Hügli; Brem, Lindemann, Casutt; Primeau, Vogel, Hüsler.
Davos: Senn/van Pottelberghe (ab 29.); Du Bois, Jung; Schneeberger, Paschoud; Heldner, Kindschi; Aeschlimann; Simion, Corvi, Little; Marc Wieser, Johansson, Kousal; Kessler, Ambühl, Eggenberger; Sciaroni, Buck, Jörg; Walser.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers komplett. Davos ohne Lindgren, Dino Wieser, Rödin, Egli und Nygren (alle verletzt). - Timeout Davos (29.). (abu/sda)

Ticker: 04.02.18: Cupfinal Rappi – Davos

Die Schweizer Hockey-Cupsieger der Neuzeit

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fibeli 04.02.2018 23:36
    Highlight Highlight wow rappi euch mag ich es richtig von herzen gönnen. super spiel, super team. einfach verdient :)

    vielleicht wird mein traum in einigen jahren mit einer 14er A liga doch noch erfüllt:) *träum*
  • Steven86 04.02.2018 16:30
    Highlight Highlight Was für ein Spiel und was für eine Stimmung. Grosses Kino. Soo jetzt die Party starten und einfach den Moment geniessen 🍻🎉
  • Scrj1945 04.02.2018 16:28
    Highlight Highlight Wahnsinn!!!! Ich glaubs nicht habe mittlerweile freudentränen in den augen! Es war einfach nur geil. Danke rapperswiler jungs das war einfach magisch.
  • baBIELon 04.02.2018 16:02
    Highlight Highlight Bin ich der einzige der es peinlich findet dass der Kommentator die ganze Zeit SCRI ausspricht? Sollte doch wohl nicht zuviel verlangt sein die Abkürzungen zu kennen...
    • SChonndschoguetRJ 04.02.2018 16:28
      Highlight Highlight Ruhig Blut Biel :) Das J wird tatsächlich als "i" ausgesprochen.
    • Scrj1945 04.02.2018 16:28
      Highlight Highlight Sie heissen sc rapperswil jona lakers. Man hat es wieder in scrj geändert
    • Einer Wie Alle 04.02.2018 16:29
      Highlight Highlight Man spricht es so aus...
  • Beaudin 04.02.2018 16:00
    Highlight Highlight Gratulation Rappi und an Mia
  • Mia_san_mia 04.02.2018 15:53
    Highlight Highlight Ich hoffe meine Langnauer-Freunde haben das gesehen. So macht man das 😎 Und jetzt melde ich mich ab, ich muss jetzt viel trinken 🍻🍾🍹🍸🍺
    • LebeauFortier 04.02.2018 16:15
      Highlight Highlight Vergiss nicht, viel zu trinken!
    • Beaudin 04.02.2018 16:23
      Highlight Highlight Ich mag dir diesen Erfolg von Heerzen gönnen, ich hoffe aber, dass du in Zukunft den Langnauer auch den nötigen Respekt entgegen bringst.
    • Beaudin 04.02.2018 16:49
      Highlight Highlight Herzen mit zwei e weil es von Heerzen kommt
    Weitere Antworten anzeigen
  • Waldegg 04.02.2018 15:43
    Highlight Highlight An Peinlichkeit nicht zu überbieten meine Herren🤮🤮🤮
    AdC: Erreichst du die Jungs noch???
    • Mia_san_mia 04.02.2018 21:42
      Highlight Highlight @Azrag: Jajaasaaaa er will nicht 😄😄😄
  • Warumdennnicht? 04.02.2018 15:21
    Highlight Highlight Schiri macht alles, dass Rappi gewinnt...
    • Mia_san_mia 04.02.2018 15:49
      Highlight Highlight Hahaha 😄😄😄
    • Scrj1945 04.02.2018 16:29
      Highlight Highlight Heul doch leise. Es wurde auf beide seite fehlentscheide gefällt
    • Antiklaus 04.02.2018 20:27
      Highlight Highlight Es war auf alle Fälle keine Schwalbe! Aber Davos hat in der Abwehr wirklich ein Problem.
  • c_meier 04.02.2018 15:13
    Highlight Highlight Ah die Zoolanders gegen die Marmotts :)👍
  • MARC AUREL 04.02.2018 15:07
    Highlight Highlight Hey Goon? Wo bist du? Ziemlich peinlich bis jetzt was deine Murmelis zeigen...
    • MARC AUREL 04.02.2018 18:11
      Highlight Highlight Das war alles...😉
  • Töff aus Leidenschaft 04.02.2018 14:52
    Highlight Highlight Schwalbe?
    Haha niemals
  • der Denker 04.02.2018 14:40
    Highlight Highlight Wenn Rappi NLB Meister wird, wird es für den NLA Gegner extrem schwer. Und es macht sogar noch Spass Rappi zuzuschauen.
  • elnino 04.02.2018 14:35
    Highlight Highlight Unglaublich wie unsportlich der HCD gerade spielt...
  • Tikkanen 04.02.2018 14:34
    Highlight Highlight ...geil, die Murmeli-Metzgetä im Kinderzoo👍🏻🍻
    • Scrj1945 04.02.2018 15:04
      Highlight Highlight Der kinderzoo ist im moment geschlossen. Aber das tollhaus ist offen
    • hockeyaner 04.02.2018 15:29
      Highlight Highlight Scrj1945 ah das heißt das effektiv mal der ganze Kinderzoo im Sadtion ist? Auch Die die sonst im Zoo sind oder schon im Bett sein müssten??😅👶
    • Antiklaus 04.02.2018 20:23
      Highlight Highlight vielleicht gibt es auch bald Bärentatzen zum fressen
  • HockeyTime 04.02.2018 13:26
    Highlight Highlight Schön musste ADC wieder einmal das "Mammutprogramm" des HCDs hervorheben. Der Grund für eine alfällige Niederlage ist also bereits vorhanden. Hopp Rappi
    • SChonndschoguetRJ 04.02.2018 14:20
      Highlight Highlight Und täglich grüsst das Murmeltier ;)
    • Ass 04.02.2018 15:00
      Highlight Highlight Und dazu kommt noch der Nachteil das sie 4 Ausländer einsetzen müssen. Das ist so unfair....
    • HCAP Ducky Book 04.02.2018 17:02
      Highlight Highlight Na ja. Das Jammern lernen sie glaube ich in der Schule. Pflichtfach bei Arno. Darum haben sie ja auch noch während Olympia ein Turnier. Es geht weiter.

Eismeister Zaugg

Fussball und Hockey nur noch mit Saisonabos und Sitzplätzen?

Das Verbot für Grossveranstaltungen – also auch Fussball- und Hockeyspiele mit mehr als 1000 Zuschauern – gilt noch bis Ende August. Nun zeichnet sich eine Krisen-Lösung ab, die zum Dauerzustand werden und die Fussball- und Hockeykultur nachhaltig verändern kann: Nur noch Sitzplätze und personalisierte Tickets.

Am 24. Juni wird der Bundesrat entscheiden, wie es mit Grossveranstaltungen nach dem 31. August weiter geht. Diese bundesrätlichen Weisungen sind für den Fussball (zurzeit nur Geisterspiele) und das Eishockey (Meisterschaftsstart im September) existenziell.

Wie die Virus-Situation im September sein wird, weiss niemand. Eine Rückkehr zur völligen Normalität wird es wohl erst geben, wenn eine Impfung möglich ist. Es kann unter Umständen sein, dass es in den nächsten zwei Jahren noch keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel