DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Europa-Goalie Jaroslav Halak (r.) ist ein erstes Mal geschlagen, Kanadas Captain bejubelt Sidney Crosby seinen ersten Assist.
Europa-Goalie Jaroslav Halak (r.) ist ein erstes Mal geschlagen, Kanadas Captain bejubelt Sidney Crosby seinen ersten Assist.Bild: AP/Pool Getty Images

Crosby und Co. zu stark: Team Europa verliert erstes Finalspiel 1:3

Die Kanadier erwiesen sich im ersten Finalspiel des World Cup of Hockey in Toronto als zu starker Gegner für die europäische Auswahl. Dank dem 3:1-Sieg führen die Ahornblätter in der Best-of-3-Serie 1:0.
28.09.2016, 06:2928.09.2016, 08:06

Kanada erwischte den besseren Start und ging bereits nach zweieinhalb Minuten in Führung. Brad Marchand erzielte den ersten Treffer, nachdem er kurz zuvor von der Strafbank zurückgekehrt war. Nino Niederreiter, der Bündner in Diensten der Europäer, versuchte defensiv sein Bestes, war aber knapp zu langsam, um Marchands Abschluss zu verhindern.

Einfacher fiel dem Heimteam das 2:0 in der 14. Minute. Ryan Getzlaf eroberte eine Scheibe und bediente den den freistehenden Steven Stamkos.

Trotz dem Rückstand steckten die Europäer nicht auf und wurden dafür im zweiten Drittel belohnt: Tomas Tatar, bereits zweifacher Torschütze im Halbfinal, erzielte den Anschlusstreffer.

Die Kanadier waren letztlich aber dann doch zu stark. in der 50. Minute entwischte Sidney Crosby dem Schweizer Verteidiger Mark Streit und konnte sich beim finalen 3:1 durch Patrice Bergeron seinen zweiten Assist des Abends gutschreiben lassen.

Trotz der Niederlage ist aus Schweizer Sicht noch zu notieren, dass Roman Josi, der das Spiel als einziger der drei Schweizer im Einsatz mit einer neutralen Bilanz beendete, wieder die meiste Eiszeit aller Spieler erhielt (24:52). Luca Sbisa war dagegen überzählig.

Gewinnen die Kanadier auch das zweite Finalspiel am Donnerstag, so ist der World Cup of Hockey zu ihren Gunsten entschieden. (drd)

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gold im Zeitfahren – Reusser wird erneut Europameisterin
Marlen Reusser verteidigt ihren EM-Titel im Zeitfahren erfolgreich. Die 30-jährige Bernerin setzt sich auf den 24 Kilometern in Fürstenfeldbruck nahe München fünf Sekunden vor der niederländischen Mitfavoritin Ellen van Dijk und 27 Sekunden vor deren Landsfrau Riejanne Markus durch.

Reusser schaffte die Titelverteidigung trotz komplizierter Vorgeschichte: Nachdem sie eine Handverletzung und eine Corona-Infektion zurückgeworfen hatten, feierte sie Ende Juli an der Tour de France einen imposanten Solo-Etappensieg.

Zur Story