Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this April 20, 2015 file photo, a Canadian flag with a cannabis leaf flies on Parliament Hill during a 4/20 event in Ottawa, Ontario. Another big first for the marijuana industry is in the books: A major Canadian grower, processor and distributor has completed an initial public stock offering in the United States, raising $153 million, just as Canada prepares to legalize the drug nationwide. British Columbia-based Tilray Inc.'s shares began trading Thursday, July 19, 2018, on the Nasdaq stock exchange, initially priced at $17. It quickly jumped to more than $21. (Adrian Wyld/The Canadian Press via AP, File)

In Kanada ist der generelle Verkauf von Cannabis bald legal. Bild: AP/The Canadian Press

Die Legalisierung von Cannabis in Kanada sorgt in der NHL für rauchende Köpfe

Kanada erlaubt den generellen Verkauf von Cannabis ab Oktober 2018. Das neue Gesetz sorgt dafür, dass auch in der NHL über die Wirkung und Nutzung der Droge diskutiert wird.

20.07.18, 21:37 21.07.18, 10:04


Ab Oktober 2018 ist in Kanada auch der generelle Verkauf von Cannabis erlaubt. Bislang war es, wie in gewissen Bundesstaaten der USA für medizinische Zwecke legal. Da sieben NHL-Klubs aus Kanada stammen, hat dies nun eine Diskussion über den Gebrauch von Cannabis im professionellen Eishockey entfacht.

Die NHL will ihre Regeln bezüglich Cannabis-Konsums nicht anpassen, zumindest was die Freizeit der Spieler angeht. «Unsere Philosophie bezüglich Cannabis ist unverändert, egal ob sich die Gesetze an gewissen Orten verändern», zitiert The Athletic NHL-Commissioner Bill Daly.

FILE - In this Dec. 9, 2014, file photo, NHL hockey commissioner Gary Bettman, right, and deputy commissioner Bill Daly pause before starting a news conference after attending an NHL owners meeting in Boca Raton, Fla. Bill Foley is trying to bring an NHL expansion team to Las Vegas, and so far he's marching in step with Commissioner Bettman. (AP Photo/Wilfredo Lee, File)

Die NHL-Commissioner Bill Daly (links) und Gary Bettman. Bild: AP/AP

Dennoch hat die NHL von allen nordamerikanischen Profiligen schon jetzt die lockersten Regeln was den Konsum von Cannabis angeht.

Marihuana steht in der besten Hockeyliga der Welt nicht einmal auf der Liste der verbotenen Mittel. In Urinproben wird nicht darauf getestet. Einzig bei gewissen Tests gibt es zusätzliche Fragen über den Gebrauch von Freizeitdrogen. Dort schreitet die Untersuchungsbehörde aber erst ein, wenn die Gefahr besteht, dass der Spieler mit gewissen Dosen seine Gesundheit gefährdet. Ein NHL-Spieler könnte also täglich kiffen, ohne dass er in Gefahr läuft, bestraft zu werden.

Die medizinische Wirkung von Cannabis

Die detaillierten Wirkungen der Stoffe im Cannabis (Cannabinoide) sind noch weitgehend unbekannt. In ersten Studien wurde jedoch nachgewiesen, dass gewisse Cannabinoide neben diversen anderen Wirkungen schmerzlindernd, entkrampfend, entzündungshemmend und schlaffördernd sein können.

Im Moment scheint es nicht wahrscheinlich, dass es eine explizite öffentliche Einigung zwischen NHL und der Spielervereinigung NHLPA gibt, die den Freizeitkonsum von Cannabis erlauben würde. Schon alleine deshalb, weil es in den USA noch nicht in allen Bundesstaaten legal ist.

Jan 6, 2017; Vancouver, British Columbia, CAN;  Vancouver Canucks goaltender Ryan Miller (30) defends against Calgary Flames forward Alex Chiasson (39) during the third period at Rogers Arena. The Vancouver Canucks won 4-2. Mandatory Credit: Anne-Marie Sorvin-USA TODAY Sports

Die Vancouver Canucks und die Calgary Flames könnten ihre Spieler bereits mit Cannabinoiden behandeln. Bild: X02835

Die medizinische Nutzung ist allerdings ein anderes Thema. Ein Sprecher der NHLPA bestätigte unlängst, dass diesbezüglich Gespräche mit der Liga geführt werden. In Kanada und den US-Bundesstaaten mit den entsprechenden Gesetzesgrundlagen dürfen Teamärzte ihre Spieler bereits mit medizinischem Marihuana behandeln.

Es gibt allerdings noch einige praktische Probleme und eine gewisse Zurückhaltung, da die Gesetze nicht in allen Städten die selben sind und die Teams mit ihren Spielern verschiedene Bundesstaaten bereisen. Die NHL prüft laut «The Athletic» derzeit, wie oft gewisse Medikamente verwendet werden. Gut möglich, dass es bald Handlungsempfehlungen für den medizinischen Gebrauch von Cannabis gibt. (abu)

Die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

So soll das legale Kiffen in der Schweiz ablaufen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Das Mädchen von der Babyfarm

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Misiko 23.07.2018 12:36
    Highlight Eine Strafenflut wegen "to many man on ice" ist somit für die neue Saison vorprogrammiert🙈 ... aber easy, ist doch egal ...
    4 0 Melden
  • einschweizernamens 21.07.2018 12:23
    Highlight Das man sich damit besser erholt und schneller schläft haben in der schweiz ein paar hockeyspieler schon vor jahren gemerkt...(jva, fs, etc..) nur wurden sie halt verpfiffen...und mussten hart dafür büssen...
    18 4 Melden
  • Murspi 21.07.2018 09:01
    Highlight Sehr gute Titelwahl :D
    Und rein wirtschaftlich betrachtet sehe ich das ganze auch positiv, da die Zuschauer nun viel hungriger sind im Stadion und mehr konsumieren!
    41 2 Melden
  • iisebahnerin 21.07.2018 08:36
    Highlight Zu den Hockey-Logos: Die Zuger würden wohl mit chronisch roten Köpfen spielen....von wegen Cherry-Boys!
    Cherry = umgangssprachlich Hymen
    Pop the cherry = entjungfern, also nix mit "judihui, wir haben die Zuger geschlagen!'
    5 19 Melden
  • PopFromTheBarbershop 21.07.2018 03:02
    Highlight Mal die ganze legal/illegal debatte beiseite, ich glaube ein NHL profi kann von cannabis profitieren. Die muskeln regenerieren sich schneller, schmerzen können gestillt werden etc.
    Sozusagen eine trainingsdroge... wenn man nicht auf dem sofa hängen bleibt.
    15 17 Melden
    • satyros 21.07.2018 10:36
      Highlight Ich denke, für diesen Zweck gibt es besser geeignete (da spezifisch dafür entwickelte) Produkte.
      13 6 Melden
  • Shin Kami 20.07.2018 22:06
    Highlight Ist die Doppeldeutigkeit des Titels absicht?
    76 8 Melden
    • dizzy 21.07.2018 12:43
      Highlight blick-style😂
      17 2 Melden
  • BaDWolF 20.07.2018 21:58
    Highlight "Die Legalisierung von Cannabis sorgt für rauchende Köpfe..."
    Wer denkt sich bei euch nur solche Schenkelklopfer aus? Wurde bei der Findung etwa gekifft?
    194 10 Melden
  • Matti_St 20.07.2018 21:55
    Highlight Die Frage ist nicht, sind sie gedopt. Eher, en sie rechtzeitig zum Spiel 😂
    102 4 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen