DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roman Josi will seine hochschwangere Frau momentan nicht alleine lassen.
Roman Josi will seine hochschwangere Frau momentan nicht alleine lassen.Bild: KEYSTONE

Josi kommt nicht an die Hockey-WM – Geisser und Kurashev fix dabei

Zwei Tage vor dem ersten WM-Spiel gegen Italien steht das Kader der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft fest. Patrick Fischer kann auf weitere Verstärkung aus Nordamerika zählen – aber nicht auf Roman Josi
12.05.2022, 15:3312.05.2022, 15:55

Roman Josi hat dem Schweizer Nationaltrainer Patrick Fischer für die morgen Freitag beginnende WM in Finnland eine Absage erteilt. Der Star-Verteidiger der Nashville Predators hat sich aus familiären Gründen gegen eine WM-Teilnahme entschieden.

Seine Frau und er erwarten im Juni das zweite Kind. «Der Entscheid ist mir nicht leicht gefallen», sagt Josi, «aber der Zeitpunkt der WM ist in meiner aktuellen persönlichen Situation sehr ungünstig. Ich möchte meine hochschwangere Frau momentan nicht alleine lassen.» Es sei kein Entscheid gegen die Nati, sondern ein Entscheid für die Familie gewesen, so Josi.

Aus Sicht des Schweizer Teams ist die Absage nach Josis überragender Saison sehr zu bedauern. Mit 23 Toren und 73 Assists ist der 31-jährige Berner erst der neunte Verteidiger in der NHL-Geschichte, der in der Qualifikation die 90-Punkte-Marke geknackt hat – der erste seit Ray Bourque (91 Punkte) in der Saison 1993/94. Die Chancen stehen gut, dass Josi zum zweiten Mal nach 2020 die Auszeichnung zum wertvollsten Verteidiger der Regular Season in der NHL (Norris Trophy) erhält.

Statt Josi stossen Tobias Geisser, der vor wenigen Tagen mit den Hershey Bears in der American Hockey League ausgeschieden ist, und Philipp Kurashev von den Chicago Blackhawks, der letzte Woche positiv auf Corona getestet, mittlerweile aber genesen ist, nun definitiv zur Nati. Mit den zwei Neuzugängen müssen Verteidiger Lukas Frick und Stürmer Nando Eggenberger das Camp in Finnland verlassen. (pre/abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

1 / 12
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Flavio Meier
12.05.2022 15:27registriert Juni 2019
Josi entscheidet wie Hofmann, Family first. Und das muss man akzeptieren. Die Familie ist das wichtigste. Das wissen aber leider noch immer zuwenige Männer, aber immer mehr.
6613
Melden
Zum Kommentar
avatar
KOHL
12.05.2022 15:55registriert März 2019
Lustig, bei Hoffmann waren etwa 70% der Kommentare negativ und bei Josi finden es alle toll das er die Familie vorzieht...
5520
Melden
Zum Kommentar
avatar
megge25
12.05.2022 15:34registriert Juli 2015
Sehr schade, aber verständlich. Familie geht vor. Geniess die Zeit mit deinem hoffentlich gesunden Baby!
254
Melden
Zum Kommentar
24
Wie Nicola Spirig einen Ironman in unter 8 Stunden schaffen will
Bald beendet Triathletin Nicola Spirig ihre lange und erfolgreiche Laufbahn. Bevor sie aufhört, will die Olympiasiegerin für einen letzten Paukenschlag sorgen: Mit einem Weltrekord über die Ironman-Distanz.

Ein Schwimmtraining hat sie bereits absolviert, als Nicola Spirig morgens um 9 Uhr ausgewählte Journalisten zum Video-Chat begrüsst. Ihre Tage sind durchgeplant, müssen es sein. Denn die Triathlon-Olympiasiegerin von 2012 hat ein letztes, grosses Projekt im Auge, bevor sie ihre Karriere beendet. Spirig will es als erste Frau schaffen, einen Ironman-Triathlon in weniger als acht Stunden zu absolvieren.

Zur Story