DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Samstag
Florida (ohne Malgin) - Tampa Bay 5:4
Pittsburgh - Nashville (mit Josi, Weber, ohne Fiala) 4:0
Washington - Montreal (mit Streit) 6:1
Carolina - Minnesota (mit Niederreiter) 5:4 n.P.
Arizona - Vegas (mit Sbisa) 1:2 n.V.
Vancouver (mit Bärtschi) - Edmonton 3:2
Anaheim (ohne Berra) - Philadelphia 2:3 n.V.
San Jose (mit Meier) - Los Angeles 1:4
Owetschkin darf gegen Montreal viermal jubeln.
Owetschkin darf gegen Montreal viermal jubeln.Bild: AP/FR67404 AP

Streit erlebt Owetschkin-Show hautnah mit – Josis Predators gehen gegen Penguins unter

08.10.2017, 09:3008.10.2017, 16:55

In der Nacht auf Sonntag gab es keinen Schweizer Skorerpunkt in der NHL. Dafür verliessen Sven Bärtschi und Luca Sbisa das Eis mit ihren Teams als Sieger.

Bärtschi gewann mit den Canucks vor eigenem Publikum gegen die Edmonton Oilers mit 3:2. Sbisa, in der letzten Saison noch Teamkollege von Bärtschi in Vancouver, siegte mit den Las Vegas Golden Knights gegen die Arizona Coyotes mit 2:1 nach Verlängerung. Sbisa stand dabei über 21 Minuten auf dem Eis. Einzig Nashvilles Captain Roman Josi stand von den Schweizer Spielern in der Nacht auf Sonntag noch länger auf dem Eis.

Die Highlights der Partie Penguins vs. Predators.Video: streamable

Die Predators, die noch mit Verteidiger Yannick Weber, aber ohne den am Oberkörper verletzten Kevin Fiala spielten, verloren in einer Neuauflage des Stanley-Cup-Finals gegen bei den Pittsburgh Penguins mit 0:4. Jewgeni Malkin eröffnete dabei das Skore schon nach 66 Sekunden. Josi stand 22:45 Minuten auf dem Eis. Die Penguins hatten zum Saisonauftakt noch eine 1:10-Kanterniederlage gegen die Chicago Blackhawks kassiert.

Meilenstein von Owetschkin

Auch die Montreal Canadiens mit Mark Streit (15 Minuten Eiszeit) waren chancenlos. Beim Auswärtsspiel in Washington unterlagen die Canadiens mit 1:6. Der Russe Alexander Owetschkin überragte als vierfacher Torschütze. Es war der zweite aufeinanderfolgende Hattrick von Owetschkin in den ersten zwei NHL-Saisonspielen seines Teams. Eine solche Glanztat ist seit der NHL-Premieren-Saison vor 100 Jahren keinem Spieler mehr gelungen.

Die grosse Owetschkin-Show gegen Montreal.Video: streamable

Nino Niedereiter holte mit Minnesota Wild bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen bei den Carolina Hurricanes einen Punkt. Timo Meier (12 Minuten Eiszeit) verlor mit den San Jose Sharks gegen die Los Angeles Kings zuhause mit 1:4. Ohne den überzähligen Denis Malgin gewannen die Florida Panthers das Derby gegen Tampa Bay Lightning mit 5:4. Reto Berra war bei Anaheims 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen die Philadelphia Flyers Ersatzgoalie. (pre/sda)

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

1 / 24
Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aufstiegsskandal erschüttert Kolumbiens Fussball – auch Präsident schaltet sich ein

Der kolumbianische Fussball wird derzeit von einem regelrechten Aufstiegsskandal erschüttert. Drei Klubs stehen dabei in den Hauptrollen: Union Magdalena, das sich den Aufstieg in die höchste Spielklasse gesichert hat. Fortaleza CEIF, das den Aufstieg knapp verpasste. Und der Llaneros FC als Auslöser des Skandals.

Zur Story