DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Show muss stimmen am NHL All-Star Game.
Die Show muss stimmen am NHL All-Star Game.bild: Keystone

Hischier als First-Draft-Pick nicht am All Star-Game dabei – auch Josi ohne Aufgebot

11.01.2018, 08:5811.01.2018, 09:14

Das NHL All-Star Game findet zum zweiten Mal in Serie ohne Schweizer Beteiligung statt. Roman Josi, Nico Hischier und Co. verpassten allesamt den Sprung in die Kader der vier Division-Teams. 

Statt Nashville-Captain Josi wurde Teamkollege P.K. Subban für den Show-Event, der am 27./28. Januar in Tampa Bay über die Bühne geht, nominiert. Der Spektakel-Verteidiger ist sogar Captain der Auswahl aus der Central Division. Von Hischiers New Jersey Devils ist Star-Flügel Taylor Hall dabei, schon zum dritten Mal in seiner Karriere.

Nico Hischier ist der erste First-Pick seit drei Jahren, der nicht am All-Star Game dabei ist.
Nico Hischier ist der erste First-Pick seit drei Jahren, der nicht am All-Star Game dabei ist.Bild: AP/AP

Wie aussergewöhnlich ist es, dass Hischier als Nummer-1-Draft nicht dabei ist? Die First-Picks der letzten drei Jahre – Auston Matthews, Connor McDavid und Aaron Ekblad – schafften es jeweils ans All-Star Game, üblich ist das aber noch lange nicht. Von 2007 bis 2013 wurde der First-Pick nie aufgeboten – die heutigen Superstars Patrick Kane, Steven Stamkos und John Tavares waren in ihrem Rookie-Jahr nicht dabei und mussten sich bis zu ihrer ersten Nomination auch etwas gedulden.

Trotzdem bitter für Hischier: Mit Brock Boeser hat es ein anderer Rookie ans All-Star Game geschafft. Der 20-jährige Kanadier ist der erste All-Star-Rookie der Vancouver Canucks seit 47 Jahren.

Die bisherigen Schweizer All Stars:

  • 2009: Mark Streit (New York Islanders)
  • 2011: Jonas Hiller (Anaheim Ducks)
  • 2016: Roman Josi (Nashville Predators)
Roman Josi muss auf sein zweites All-Star-Aufgebot warten.
Roman Josi muss auf sein zweites All-Star-Aufgebot warten.Bild: X02835
Welcher Schweizer NHL-Söldner hätte ein Aufgebot verdient gehabt?

Zum zweiten Mal aufgeboten wurde Ex-ZSC-Center Auston Matthews, der Rookie des Jahres der letzten Saison. Nicht dabei ist hingegen sein ewiger Rivale Patrik Laine, der 2017 noch zu den grossen Attraktionen gehörte.

Von den 44 Nominierten wurden 40 Spieler von der NHL ausgewählt, die vier Division-Captains durften die Fans bestimmen. Neben Subban wurden Alexander Owetschkin, Steven Stamkos und Connor McDavid, der die Fanwahl überlegen gewann, ausgewählt.

Die Rosters 2018:

Metropolitan Division

Atlantic Division

Central Division

Pacific Division

(pre)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Eine_win_ig
11.01.2018 09:44registriert Dezember 2016
Naja. So überraschend auch nicht. Die Nominierten werden ja auch auf die Teams verteilt. Wenn nun die Devils eine Spieler "zu gute haben" - in der gleichen Division wie die Pengs, etc. - dann doch eher Taylor Hall als Hischier. Dasselbe fpr Josi. Pekka Rinne als Torhüter drin, P.K. Subban der absehbar das Captain Amt übernehmen würde, da wäre mit Josi halt ein Pred zu viel da gestanden... Politik gibts auch im Sport.
676
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yzerboy
11.01.2018 11:30registriert November 2017
Verständlich das kein CH Spieler nominiert wurde... P. K. ist für mich trotzdem der am meisten überbewertete Spieler der ganzen Liga...
598
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wilson_Wilson
11.01.2018 10:34registriert Dezember 2014
Immer wieder erstaunlich, wie gross der Wert von All Stars im amerikanischen Sport ist… Willkürlich ist die Auswahl zwar nicht, aber halt doch auch politisch und von Sympathiewerten beeinflusst.
511
Melden
Zum Kommentar
19
«Als Eberl wegen Erschöpfung zurücktrat, fragte ich mich: Könnte mir das auch passieren?»
Nach vier Meistertiteln in Serie wurde YB vom FC Zürich entthront – wie hat YB-Chefstrage Christoph Spycher diese schwierige Zeit erlebt? Und warum braucht er eine Veränderung in seinem Job-Profil? Ein Gespräch über die Gesundheit im hektischen Fussball-Business und die kommende Super-League-Saison.

Die Meldung kommt kurz nach Saisonende: Christoph Spycher ist nicht mehr YB-Sportchef. Rücktritt? Entlassung? Im Gegenteil! Spycher, Ende März 44 Jahre alt geworden, ist neu Gesamtverantwortlicher Sport bei YB und erhält Verstärkung: Steve von Bergen ist als neuer Sportchef künftig für die 1. Mannschaft verantwortlich.

Zur Story