Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Davos verliert zwei Leistungsträger: Paulsson und Setoguchi gehen zurück in die Heimat



Stürmer Marcus Paulsson (32) verlässt nach drei Saisons den HC Davos und kehrt in sein Heimatland Schweden zurück. Dort buhlen mehrere Teams aus der Eliteklasse um die Dienste von Paulsson. In drei Saisons bei den Bündnern realisierte Paulsson 58 Tore und 104 Skorerpunkte in 133 NLA-Spielen. Im Vorjahr gewann Paulsson mit dem HCD den Meistertitel.

09.10.2015; Zurich; Eishockey NLA - ZSC Lions - HC Davos;
Marcus Paulsson (Davos) 
(Andy Mueller/freshfocus)

Der Schwede Marcus Paulsson hat drei Jahre für den HCD gejubelt – jetzt zieht's in zurück in die Heimat.
Bild: freshfocus

Auch Setoguchi zurück in die Heimat

Weiter gab der HC Davos bekannt, dass der Vertrag mit Devin Setoguchi nicht verlängert wird. Der Kanadier wünscht nach Nordamerika zurückkehren zu können. Motivation für die Rückkehr nach Übersee seien familiäre Gründe. 

Devin Setoguchi von Davos, nach dem Tor durch Marcus Paulsson zum 6-1, beim dritten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem SC Bern, am Dienstag, 22. Maerz 2016, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Devin Setoguchi beendet sein Gastspiel beim HCD.
Bild: KEYSTONE

Setoguchi spielte seit letztem Oktober in Davos und erzielte in 37 Spielen 16 Tore und lieferte 13 Assists. (jwe, sda)

Eishockey NLA – alle Topskorer seit 2002/2003

Eishockey-Quiz

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Link zum Artikel

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Link zum Artikel

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Link zum Artikel

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Link zum Artikel

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Link zum Artikel

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Link zum Artikel

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staal 06.04.2016 12:16
    Highlight Highlight im Gegensatz zum SCB stehen wir wieder vor guten Zeiten. Sollten der SCB tatsächlich Meeeeeeeeeeischter werden und den Titu in die Beamtenstadt holen ist nächstes Jahr mit einem knüppelharten Coach aus Skandinavien wieder Hollywood angesagt.
  • Schreiberling 06.04.2016 12:04
    Highlight Highlight Paulsson war absehbar. Setoguchi werde ich vermissen. Der Typ hatte eine unglaublichen Antritt und einen guten Schuss.
  • Staal 06.04.2016 11:27
    Highlight Highlight kommen 2 bessere ;-)
  • Tikkanen 06.04.2016 10:29
    Highlight Highlight ...in Anbetracht der von Arno vorgesehenen Lottergoalies braucht's wahrscheinlich im Murmeliland vermehrt Ausländerlizenzen in der Defence😳 Es sei denn, das elendige abgeloose soll Standard werden, was im Grunde o nid lätz wär, es bleibt ja noch das VIP-Grümpeli vor Neujahr😂😂😂
    • Meteorit 06.04.2016 11:20
      Highlight Highlight Bist wohl Kloten Fan oder was ist dir über die Leber gelaufen? Gilles Senn und Joren Van Pottelberghe sind junge, vielversprechende Talente. In Davos spielen seit Jahren die besten Goalis der NLA.
    • Lance 06.04.2016 11:52
      Highlight Highlight Ha ha...lustiger Vogel...zum eurem Glück habt ihr ab nächstem Jahr Genoni.
      Ich mache mir da keine Sorgen mit den jungen Goalies. Ist eben Aufbauarbeit die ihr nicht kennt😉
      und der HCD hat ja nicht den Anspruch des SCBayern....
      weisst ja wie geweint und gepiffen worden wäre in der Halle wenn der SCB die Playoffs nicht geschafft hätte. Aber ich mag euch den Erfolg gönnen. SCB in den PO wirklich stark.
      Und ja, es ist ein Verteidiger vorgesehen....
    • mukeleven 06.04.2016 12:43
      Highlight Highlight ... stammtischgebabbel at its best - tikkanen halt 👎🏽
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lance 06.04.2016 10:08
    Highlight Highlight Schade, aber war absehbar, vorallem bei Paulsson. Seto war toll, hoffe er kann es drüben nochmal packen.

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel