Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Tristan Scherwey in Aktion vor Zuerichs Torhueter Lukas Flueeler im 2. Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League A  zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions, am Samstag, 5. Maerz 2016, in der PostFinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Der SC Bern hat seit der Einführung des Best-of-7-Modus 1998 noch nie einen 2:0 Vorsprung hergegeben.
Bild: KEYSTONE

Schlechte Nachrichten für ZSC und EVZ: Bern und Lugano verspielten 2:0-Vorsprung noch nie

Zwei Spiele sind in den Playoff-Viertelfinals gespielt. In jeder Serie hat ein Team beide Matches gewonnen und führt mit 2:0. Wir haben bis an die Anfänge des Best-of-7-Modus in der Saison 97/98 zurückgeblickt und diese Ausgangslage unter die Lupe genommen. Es sieht nicht gut aus, für die in Rückstand liegenden Teams.



2:0 geführt und dann ...

Seit der Saison 1997/98 gab es 65 Playoffserien, in denen ein Team mit 2:0 in Führung lag. Viele Überraschungen gab es dann nicht mehr. In nur sieben Duellen schaffte das im Rückstand liegende Team ein Comeback. Eine dieser Partien dürfte den Kloten Flyers Hoffnung machen: Vor zwei Jahren schafften die Flyers gegen ihren aktuellen Playoff-Gegner HC Davos die Wende und gewannen vier Spiele in Folge zum 4:2 in der Serie. Den Lions (07/08; Finalserie gegen Servette 4:2) sowie dem EV Zug (06/07: Viertelfinalserie gegen Rapperswil 4:3, der EVZ holte gar ein 0:3 auf) gelang je einmal das Comeback.

Bild

Lag der Favorit 2:0 vorne, dann...

In 45 von diesen 65 Partien führte jeweils das bessere Team der Qualifikation mit 2:0 in der Serie. Nur in drei dieser 45 Fälle liess sich der Favorit die Butter noch vom Brot nehmen und unterlag am Ende. Erneut Zusatzmotivation für die Klotener: Einen dieser Stolperer leistete sich der HC Davos (02/03; Finalserie gegen Lugano 2:4). Das gleiche Schicksal erlitten die Genfer in der Saison 07/08 gegen den HC Lugano – damit hat auch Fribourg-Gottéron ein Vorzeigebeispiel.

Bild

Lag der Aussenseiter 2:0 vorne, dann ...

Die vermeintlichen Aussenseiter waren in 20 Partien mit 2:0 Spielen voraus und in vier Fällen ging die Serie noch verloren. Eine davon ist die oben bereits erwähnte Wende von Kloten (3. Platz in der Quali) gegen Davos (6. Platz in der Quali) vor zwei Jahren im Viertelfinal. Damals schafften die Flyers vor allem über eine starke Defensive den Umschwung. Kassierten sie in den ersten beiden Spielen noch acht Gegentore, so waren es in den weiteren vier Partien noch mickrige zwei Tore.

Bild

Bern und Lugano verloren nach 2:0 noch nie

Von den vier Mannschaften, welche aktuell mit 2:0 in Führung sind, hielten sich zwei bisher komplett schadlos. Weder der SC Bern noch der HC Lugano liessen sich diesen Vorsprung jemals nehmen. Das sind statistische Werte, welche die ZSC Lions und den EV Zug erschaudern. Diese Grafik wird aber auch Fribourg und die Flyers nicht positiv stimmen, denn auch Genf und Davos leisteten sich sehr selten Ausrutscher mit so einem komfortablen Polster.

Bild

Fribourg schaffte das Comeback nie, Flyers nur einmal in 9 Versuchen

Zudem spricht die Historie der momentan in Rückstand liegenden Teams nicht sonderlich für ein Comeback einer dieser vier Mannschaften. Die beste Bilanz haben die Lions, die einmal von vier Fällen die Serie noch drehen konnten. Auch Zug und die Flyers haben es je einmal geschafft, lagen aber in neun Partien mit 0:2 im Rückstand. Fribourg hat nach einem 0:2-Rückstand in der Serie seit 1998 noch nie für eine Überraschung sorgen können. 

Bild

Wem traust du die Wende am ehesten zu?

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Eishockey-Quiz

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Link zum Artikel

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Link zum Artikel

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Link zum Artikel

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Link zum Artikel

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Link zum Artikel

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Link zum Artikel

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Coffee2Go 07.03.2016 21:49
    Highlight Highlight Na dann beweist der Z, dass sich Watson irrt.. Wie so oft...
    • Coffee2Go 07.03.2016 22:14
      Highlight Highlight Ach und noch was Wason. Im erdten Artikel schreibt ihr, dass der Z wie in 2012 die Serie drehen wird. Und jetzt ist es plötzlich nicht möglich, da Bern einen 2:0 vorsprung nie verlor? Sehr spannend
    • Janick Wetterwald 07.03.2016 23:02
      Highlight Highlight ausgewogene Berichterstattung - seien wir gespannt auf welche Seite die Serie kippt
  • cube8902 07.03.2016 19:39
    Highlight Highlight danke watson, das richtige newsportal für JEDEN eishockeyfan. mehr recherechen, mehr informationen! top!!
    • deepsprings 07.03.2016 20:12
      Highlight Highlight *Ironie off*
  • Grundi72 07.03.2016 18:58
    Highlight Highlight Mehr Janick Wetterwald, Zaugg auf den Mond! Seine Provokatiönli verpuffen nur noch..
  • joe 07.03.2016 17:55
    Highlight Highlight Trau nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!

    Als Bern-Fan gefallen mir die Grafiken natürlich. Aber ich befürchte das der ZSC-Tank voller ist. Man sah schon in den ersten zwei Spielen, dass die Berner phasenweise recht am schwimmen waren.
    So rasch wie möglich den Sack zumachen. Über 7 Spiele haben sie keine Chance!

    Hopp Bern
    • glass9876 07.03.2016 18:38
      Highlight Highlight Die Statistik ist nicht gefälscht... Trotzdem kann eine Statistik nur sehr begrenzt Ereignisse in der Zukunft vorhersagen.

      (Der geflügelte Satz ist nur etwas für all jene, die mit ihrer Meinung schon festgefahren sind und sowieso alle Argumente in den Wind schlagen.)
    • TheMan 07.03.2016 19:16
      Highlight Highlight joe aber genau das macht Bern unberechenbar. Dieses Schwamige Spiel. Der Z weiss dan nie wen Bern die Gute Phase hat. Somit ist eine gegenantwort von Z meistens zu spät.
    • Tikkanen 07.03.2016 20:27
      Highlight Highlight ...wer braucht schon 7 Spiele um den desorientierten, hochmütigen und geschockten ZSC aus dem Rennen zu werfen? Ab Donnerstag Abend kann das Eis in Oerlikon abgetaut werden😳Liebe Züzis, nur noch zwei Mal über den Schiri jammern und ihr habt's geschafft😂😂 Hopp Bärn.

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel