DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Samstag

Los Angeles – Nashville (mit Josi, Fiala, Weber) 3:4

Colorado (ohne Andrighetto) – Minnesota (mit Niederreiter) 7:2

Toronto – Vancouver (ohne Bärtschi) 3:2 n.P.

Philadelphia – St.Louis 6:3

Dallas – Edmonton 5:1

Boston – Carolina 7:1

Ottawa – Tampa Bay 6:3

Arizona – NY Rangers 1:2 n.P.

Calgary – Anaheim 3:2

Nashville Predators left wing Viktor Arvidsson (33), of Sweden, and center Ryan Johansen (92) battle Los Angeles Kings defenseman Alec Martinez (27) and center Nick Shore (21) for the puck during the first period of an NHL hockey game in Los Angeles, Saturday, Jan. 6, 2018. (AP Photo/Alex Gallardo)

Die Predators müssen hart für ihren Sieg bei Kings arbeiten. Bild: AP/FR170211 AP

Josi trifft mit Monster-Slapshot – Niederreiters Wild kassieren Kanterniederlage



Die Nashville Predators setzen ihre Berg- und Talfahrt in der NHL fort. Nach zwei Niederlagen schaute ein 4:3-Sieg in Los Angeles heraus, bei dem Roman Josi in der 16. Minute das Score eröffnet.

Während Stürmer Kevin Fiala für einmal nicht punktete und auch Verteidiger Yannick Weber leer ausging, erzielte Josi gegen die Los Angeles Kings sein achtes Saisontor mit einem Slapshot von knapp innerhalb des Angriffsdrittels.

abspielen

Josis Slapshot sitzt haargenau. Video: streamable

Nino Niederreiter erlebte zwei Tage nach seinem spektakulären Wiedereinstand (drei Tore beim 6:2 gegen Buffalo) mit Minnesota eine Enttäuschung. Die Wild verloren bei den ohne den verletzten Sven Andrighetto angetretenen Colorado Avalanche 2:7.

Mann des Spieltags war Patrice Bergeron von den Boston Bruins. Der kanadische Stürmer trug vier Tore zum 7:1-Heimsieg gegen die Carolina Hurricanes bei. (pre/sda)

Die Schweizer NHL-Skorer:

Bild

Schweizer Meilensteine in der NHL

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

«The Great One» trifft zum 802. Mal – als Wayne Gretzky die Legende Gordie Howe übertraf

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die NHL erlebt ihre grösste Tragödie – was der Tod einer 13-Jährigen veränderte

Link zum Artikel

Die Coronavirus-Pandemie trifft auch die NHL – die Antworten auf die wichtigsten Fragen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Im längsten Eishockeyspiel der Welt fallen in klirrender Kälte 5177 Tore

Eishockey ist Kanadas Nationalsport und für einen wohltätigen Zweck wird daraus ein Ausdauersport. Mehr als zehn Tage lang «chneblen» 40 Spieler am Stadtrand von Edmonton nonstop, um Geld im Kampf gegen den Krebs zu sammeln. Umgerechnet 1,3 Millionen Franken kommen dabei zusammen. «Wir sind überwältigt», freute sich eine der Organisatorinnen, Kate Gallagher.

251 Stunden, 30 Minuten und 56 Sekunden dauerte die Partie, die als längstes Eishockey-Spiel der Welt ins Guinness Buch der Rekorde soll. …

Artikel lesen
Link zum Artikel