Schneeregenschauer
DE | FR
87
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

WM 2022: Deutschland ist raus – und das Internet lacht sich kaputt

A soccer fan supporting Germany reacts at the end of the World Cup group E soccer match between Costa Rica and Germany at the Al Bayt Stadium in Al Khor , Qatar, Friday, Dec. 2, 2022. (AP Photo/Hassan ...
Der Traum vom Titel ist tot: ein enttäuschter Deutschland-Fan.Bild: keystone

Deutschland ist raus! Und das Internet lacht sich kaputt

01.12.2022, 23:1201.12.2022, 23:15

Nach dem Debakel an der WM 2018 in Russland folgt vier Jahre später das nächste frühe Aus für Deutschland. Zum zweiten Mal in Folge ist der vierfache Weltmeister in der Gruppenphase gescheitert. Und weil das Internet fies ist, manchmal sogar richtig gemein, sind hier die besten Tweets zum Aus der Deutschen:

Ja, okay, die Deutschen waren an dieser WM wirklich nicht gut. Aber Manuel Neuer in den Müll zu werfen, ist schon etwas übertrieben, findet ihr nicht?

«Die Welt in den drei Minuten, als sowohl Deutschland als auch Spanien ausgeschieden gewesen wären.»

Naja, vielleicht ist es jetzt immerhin halb so schön.

Der frühere englische Nationalspieler Alan Shearer kann nicht mehr 😂😂.

«Ruf einen Krankenwagen …
… aber nicht für mich.»

Japan dreht den Spiess um.

Auf Hilfe von den Spaniern konnten die Deutschen nicht zählen.

Raus aus meinem Haus meiner Weltmeisterschaft!

«Das hat Deutschland verdient, nachdem mein Tor im Achtelfinal 2010 nicht gezählt hat haha. Aber nein im ernst, kommt gut nach Hause.

Zur Erinnerung:

FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball 2010 27/06/2010 World Cup. Germany v England. Manuel Neuer dives to see a shot from Frank Lampard rebound off the crossbar and behind the goal line but  ...
Dieses eigentliche Tor von Frank Lampard wurde nicht gegeben. Damals gab es noch keine Torlinien-Technologie.Bild: www.imago-images.de

Die Freude darüber, als bester Spieler des Spiels ausgezeichnet zu werden, war bestimmt auch schon grösser als bei Kai Havertz.

Dafür ist die Freude bei den beiden umso grösser.

Das fasst das Ganze eigentlich ziemlich gut zusammen.

Man muss ja das Positive sehen.

(nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

Die Stars an der WM sind steinreich – was würden Kids mit so viel Geld machen?

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

87 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Patho
02.12.2022 00:16registriert März 2017
Die Welt, in der Japan und Costa Rica vor Spanien und Deutschland die Gruppe beendet hätten, hätte ich schon sehr gerne gesehen... Nur schon die Vorstellung dieses Erdbebens in der Fussballwelt😀
1224
Melden
Zum Kommentar
avatar
Majoras Maske
01.12.2022 23:41registriert Dezember 2016
Ich fand Deutschland an dieser WM richtig sympathisch und ich finde es schade, dass sie schon raus sind. Aber so ist halt das Leben. Hoffen wir, dass wir weiterkommen. ;)
12736
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hadock50
02.12.2022 07:18registriert Juli 2020
Warum twitter??
Keine alternative!?
8018
Melden
Zum Kommentar
87
Lakers siegen dank Powerplay und gewinnen zum sechsten Mal in Folge
Die Rapperswil-Jona Lakers setzen sich gegen Lugano im Sonntagsspiel 5:2 durch und verdrängen die ZSC Lions vom 3. Tabellenplatz.

Rapperswil-Jona hatte vor dem Duell gegen Lugano fünf Siege aneinandergereiht, die Bianconeri deren vier. Von daher war klar, dass eine Serie zu Ende gehen würde. Dass jene der Lakers weiterging, verdankte das Heimteam dem starken Überzahlspiel. Die St. Galler nutzten sämtliche vier Chancen, wobei keines dieser vier Powerplays länger als 58 Sekunden dauerte.

Zur Story