Hochnebel
DE | FR
28
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Der FCZ hadert mit CL-Aus: «Wir brauchen Zeit, aber haben keine»

epa10094499 FC Zurich's Ivan Santini, right, reacts during the UEFA Champions League qualifying second round, second leg soccer match between Switzerland's FC Zurich and Azerbaijan's Qarabag FK at the ...
Dem FCZ bleibt gegen Karabach nur die Enttäuschung.Bild: keystone

«Wir brauchen Zeit, aber haben keine» – der FCZ hadert mit dem Champions-League-Aus

28.07.2022, 07:0328.07.2022, 07:04

Zuerst himmelhoch jauchzend, dann zu Tode betrübt. Der FCZ muss sich immerhin nicht vorwerfen lassen, dass er für keine Emotionen sorgt. Im Rückspiel der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen Karbach Agdam (Hinspiel 2:3) retteten sich die Zürcher mit dem 2:1 in der 95. Minute in die Verlängerung. Dort kassierten sie nach einem ärgerlichen Ballverlust aber abermals den Ausgleich und mussten die Champions-League-Träume begraben.

Die FCZ-Akteure hadern nach Spielschluss mit dieser Tatsache. «Dass wir das Spiel so einfach aus der Hand geben, ist einfach schade», sagt Abwehrchef Mirlind Kryeziu. Die Mannschaft sei gut reingekommen. Aber beide Gegentore seien sehr unglücklich gewesen.

Auch Trainer Franco Foda bestätigt: «Es sind alle sehr enttäuscht. Die Mannschaft hat eine tolle Mentalität gezeigt, eigentlich hatten wir das Spiel wieder gedreht.» Und dann dieser Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, das dürfe auf diesem Niveau einfach nicht passieren. Der Unterschied gegen Karabach sei gewesen, dass den Zürchern oft noch der letzte Pass und die Zielstrebigkeit vor dem Tor gefehlt habe.

Foda weiss denn auch, wo das Problem ist. Man sei in einer neuen Situation, sagt der Nachfolger von Meistertrainer André Breitenreiter. Ceesay, der letzte Saison 20 Tore geschossen hat, sei weg und Gnonto und Tosin spielen von Beginn weg. «Wir brauchen Zeit, aber wir haben keine», erklärt der FCZ-Übungsleiter.

Die Europa-Kampagne des Schweizer Meisters ist trotz der Enttäuschung gegen Karabach noch nicht vorbei. Am kommenden Donnerstag treffen die Zürcher in der Europa-League-Qualifikation auf Linfield aus Nordirland. Das sei direkt nach dem Schlusspfiff noch kein Trostpflaster, meinte Kryeziu. Aber: «Ab morgen ist es das nächste Ziel.» (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Super-League-Absteiger seit 2005

1 / 46
Die Super-League-Absteiger seit 2005
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alisha Lehmann 2.0? – GC-Spielerin verdient mit Instagram mehr Geld

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

28 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
eupho
28.07.2022 07:55registriert März 2017
Hauptsache es genügt schlussendlich für eine europäische Gruppenphase und dort anständig punkten. Dann passts für mich.
468
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ruggedman
28.07.2022 09:16registriert Mai 2018
Ich glaube Foda endet wie Wagner bei YB.
332
Melden
Zum Kommentar
avatar
Grillo
28.07.2022 09:07registriert Oktober 2020
Leider war der FCZ in den beiden Spielen "unfassbar" schlecht.
270
Melden
Zum Kommentar
28
Bittere Niederlage für Meiers Sharks

Timo Meier ohne Punkte

Zur Story