DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arsenal's Thomas Partey, left, is challenged by Manchester United's Fred during the English Premier League soccer match between Manchester United and Arsenal at the Old Trafford stadium in Manchester, England, Sunday, Nov. 1, 2020. (Shaun Botterill/Pool via AP)

Neuverpflichtung Thomas Partey (links) droht, Granit Xhaka den Rang abzulaufen. Bild: keystone

Nur zweite Wahl – darum liess Arsenal-Trainer Arteta Xhaka draussen



Verkehrte Schweizer Welt in der Premier League: Während Ergänzungsspieler Xherdan Shaqiri einer von Liverpools Matchwinnern ist, sitzt Stammspieler Granit Xhaka beim 1:0-Prestigesieg von Arsenal beim grossen Rivalen Manchester United nur auf der Bank.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Premier League – jeweils mit Xhaka – veränderte Arsenal-Trainer Mikel Arteta seine Startelf. Im zentralen Mittelfeld liefen Thomas Partey und Mohamed Elneny auf. Beide machten Werbung in eigener Sache. So geht eine Szene des Ex-Baslers Elneny um die Welt, die ihn beim energischen und letztlich erfolgreichen Pressing zeigt – selbst in der Nachspielzeit hatte der Ägypter noch den nötigen Biss:

abspielen

Elnenys Pressing in der Nachspielzeit. Video: streamable

Partey einer wie Vieira?

Der Ex-Arsenal-Spieler und heutige BBC-Experte Martin Keown lobte Elneny und Partey ausdrücklich. Vor allem dank des Mittelfeld-Duos hätten die «Gunners» die Partie kontrolliert, nachdem sie zuletzt in dieser Region des Spielfelds Mühe gehabt hätten. «Es scheint, dass die Verpflichtung Parteys sich als sehr gut herausstellt. Und Elneny hat sich derart verbessert, dass er gefühlt ebenfalls eine Neuverpflichtung ist», findet Keown.

Besonders der 27-jährige Thomas Partey, erst vor einem Monat von Atlético Madrid engagiert, bekam allerbeste Kritiken. Sky-Experte Roy Keane, einst Mittelfeld-Abräumer bei Manchester United, verglich ihn bereits mit Weltmeister Patrick Vieira, einer Arsenal-Legende. «Gross, stark, aggressiv. Je mehr ich ihn anschaue, desto mehr wünschte ich mir, er wäre im Mittelfeld von United», so Keane. Die in Zeiten der Corona-Pandemie stolze Ablösesumme von 50 Millionen Euro scheint gut investiert zu sein.

Arteta flüchtet sich in Ausreden

Es wird unter diesen Voraussetzungen nicht einfach sein für Granit Xhaka, sich wieder ins Team zu spielen. «Ich möchte nicht über einzelne Spieler sprechen», sagte Trainer Arteta, «aber sie machen mir die Aufgabe immer schwieriger, meine Elf aufzustellen.»

epa08527358 Granit Xhaka of Arsenal reacts during the English Premier League match between Wolverhampton Wanderers and Arsenal London in Wolverhampton, Britain, 04 July 2020.  EPA/Cath Ivill/NMC/Pool EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Auf Granit Xhaka könnten schwierige Zeiten zukommen. Bild: keystone

Gegenüber dem «Daily Express» begründete er Xhakas Absenz damit, dass er ihm eine Pause gönnen wollte. Der Schweizer habe zuletzt häufig gespielt, erst am Donnerstag 74 Minuten beim 3:0-Sieg in der Europa League gegen Dundalk. «Wir haben auch andere Spieler, die sehr gute Leistungen zeigen und müssen stets auch überlegen, wie wir uns verbessern können.» Weshalb er den eigentlich gesetzten Xhaka nicht gegen die bescheidenen Iren schonte, um ihn im Old Trafford einsetzen zu können, sagte Arteta nicht.

Mehr Premier League:

Granit Xhaka scheint bewusst kein Öl ins Feuer giessen zu wollen. Demonstrativ postet er nach dem Sieg in Manchester ein Bild seiner jubelnden Mitspieler und schreibt dazu: «So stolz auf unser TEAM!»

Es ist nichts als normal, wenn ein Trainer mit einem grossen Kader rotiert. Dass Granit Xhaka, der unter Mikel Arteta zurück zu alter Stärke fand, aber ausgerechnet im Duell mit Manchester United nur Ersatz war, dürfte ihm dennoch zu denken geben. Es bedeutet wohl auch, dass der 28-jährige Xhaka dafür am Donnerstag wieder spielen wird – dann trifft Arsenal in der Europa League auf Molde. Eine Begegnung, die von der Bedeutung her meilenweit hinter jener mit dem Duell gegen Manchester United hinterher hinkt. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schweizer, die in den Top-5-Ligen Meister wurden (ab 1995)

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel