DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Diese 26 Spieler reisen für Deutschland an die EM. bild: DFB

Hummels und Müller sind zurück im DFB-Kader – Löw gibt Deutschlands EM-Team bekannt



Am 11. Juni startet die 16. Europameisterschaft. Am Mittwoch gab der deutsche Nationaltrainer Joachim Löw seinen Kader bekannt. Mit dabei waren die nach der enttäuschenden WM 2018 ausgebooteten Mats Hummels und Thomas Müller. Löw begründet dies so: «Uns hat in einigen Spielen Erfahrung gefehlt. Darum haben wir uns entschieden, Mats und Thomas zurückzuholen. Sie können der Mannschaft in puncto Führung viel geben.»

«Wir gehören nicht zu den absoluten Favoriten.»

Joachim Löw

Auch nicht dabei ist Marco Reus, der am Vortag bekannt gab, dass er sich in Absprache mit dem Bundestrainer dazu entschieden hat, nicht zur EM zu reisen. Reus habe Löw offen gesagt, dass sein Körper eine Pause brauche. Prominente Namen wie Julian Draxler, Julian Brandt und Jonathan Tah fehlen im Aufgebot der Deutschen ebenfalls. Überraschend ist die Nominierung von Kevin Volland, der unter Löw 2016 zuletzt zum Einsatz kam. Der Bundestrainer glaubt, dass sein Durchsetzungsvermögen eine Bereicherung sein wird.

Der 61-Jährige äusserte sich auch zu der schwierigen Gruppe mit Frankreich und Portugal: «Die Spiele in der Gruppenphase sind schon K.O.-Spiele. Wir gehören nicht zu den absoluten Favoriten.»

Das deutsche EM-Aufgebot:

Torhüter:

epa09107020 Germany's goalkeeper Manuel Neuer performs during his team's training session in Duesseldorf, Germany, 30 March 2021. Germany will face North Macedonia in their FIFA World Cup 2022 qualification group J soccer match on 31 March 2021.  EPA/SASCHA STEINBACH

Manuel Neuer ist seit 2010 die Nummer eins im deutschen Tor. Bild: keystone

Verteidigung:

epa09151185 Dortmund's Mats Hummels in action during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and 1. FC Union Berlin at Signal Iduna Park in Dortmund, Germany, 21 April 2021.  EPA/CHRISTOF KOEPSEL / POOL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Mats Hummels darf nach einer starken Saison auch wieder für Deutschland spielen. Bild: keystone

Mittelfeld/Sturm:

Germany's Ilkay Gundogan scores on penalty his side's first goal during the World Cup 2022 group J qualifying soccer match between Germany and North Macedonia in Duisburg, Germany, Wednesday, March 31, 2021. (AP Photo/Martin Meissner)

Ilkay Gündogan ist im Mittelfeld von Deutschland und Manchester City gesetzt. Bild: keystone

Bayern's Leroy Sane, right, celebrates with Bayern's Serge Gnabry after scoring his side's sixth goal during the German Bundesliga soccer match between Bayern Munich and Borussia Moenchengladbach at the Allianz Arena stadium in Munich, Germany, Saturday, May 8, 2021. (AP Photo/Matthias Schrader, Pool)

Serge Gnabry (l.) und Leroy Sané sind zwei von acht Bayernspieler im 26-Mann-Kader. Bild: keystone

Germany's Kai Havertz, centre, is congratulated by teammate Timo Werner, left, after scoring his team's second goal during the UEFA Nations League soccer match between Germany and Switzerland in Cologne, Germany, Tuesday, Oct. 13, 2020. (AP Photo/Martin Meissner)

Auch das Chelsea-Duo Timo Werner (l.) und Kevin Havertz (M.) wird an der EM dabei sein. Bild: keystone

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 10 Stadien der EM 2024 in Deutschland

1 / 12
Die 10 Stadien der EM 2024 in Deutschland
quelle: pixathlon / sebastian wells/pixathlon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schweizer Tiktoker macht sich über Österreicher und Deutsche lustig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel