Sport
Fussball

Premier League: City patzt, Arsenal wieder Leader – Liverpool siegt

Arsenal's Oleksandr Zinchenko, left, celebrates after scoring his side's second goal during the English Premier League soccer match between Aston Villa and Arsenal at Villa Park in Birmingha ...
Granit Xhaka jubelt mit dem Torschützen zum 2:2 Oleksandr Sintschenko.Bild: keystone

City patzt, Arsenal wieder Leader – Chelsea-Captain im Spital – Liverpool und Real siegen

18.02.2023, 23:22
Mehr «Sport»

Premier League

Aston Villa – Arsenal 2:4

Nach der Niederlage gegen Manchester City vom Mittwoch tat sich Arsenal auch gegen Aston Villa lange schwer, die statistische Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Doch in der 93. Minute rettete Winter-Neuzugang Jorginho den Tabellenführer mit tatkräftiger Mithilfe von Goalie Emiliano Martinez doch noch.

Der italienische Mittelfeldspieler, der von Stadtrivale Chelsea zu den «Gunners» stiess, setzte einen Distanzschuss an die Latte, von wo er Martinez an den Kopf sprang und dann im Tor landete. Kurz darauf sorgte Gabriel Martinelli mit einem Schuss ins leere Tor für die Entscheidung, der argentinische Goalie war für eine Ecke in den gegnerischen Strafraum gestürmt. Dank des 4:2-Erfolgs erobert Arsenal die Tabellenführung zurück. Es ist der erste Sieg nach drei Ligaspielen ohne Dreier.

Der rettende Treffer in der Nachspielzeit.Video: streamja

Dabei musste das Team von Mikel Arteta in Birmingham zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gastgeber gingen nach einem schönen Konter, ermöglicht durch einen Ballverlust von Oleksandr Sintschenko, bereits nach fünf Minuten in Führung. Ollie Watkins schloss souverän ab. Doch nur gut zehn Minuten später sorgte Bukayo Saka für den Ausgleich. Der 21-Jährige drosch einen Abpraller unhaltbar in die Maschen.

Saka gleicht aus.Video: streamja

Aber Arsenal hatte weiterhin Mühe, das Mehr an Ballbesitz auch in gute Chancen umzumünzen. Aston Villa hingegen bewies grosse Effizienz, als es mit einem weiteren schnell ausgeführten Angriff erneut in Führung ging. Philippe Coutinho traf in der 31. Minute zum 2:1 für die Gastgeber.

Coutinho schliesst einen schönen Angriff präzis ab.Video: streamja

In der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen dann hauptsächlich in der Hälfte der «Villans» ab. Nur gelang es den «Gunners», bei denen Granit Xhaka in der 79. Minute ausgewechselt wurde, kaum, ernsthaft für Gefahr zu sorgen. Einzig Sintschenko machte seinen frühen Fehler mit einem platzierten Schuss zum 2:2-Ausgleich wieder gut. In der Folge konnte Aston Villa lange auf einen Punkt hoffen – bis zu Jorginhos Kracher an die Latte.

Sintschenko macht seinen Fehler wieder gut.Video: streamja

Aston Villa – Arsenal 2:4 (2:1).
Tore:
5. Watkins 1:0. 16. Saka 1:1. 31. Coutinho 2:1. 61. Sintschenko 2:2. 93. Martinez (ET) 2:3. 98. Martinelli 2:4.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka (bis 79.).

Nottingham – Manchester City 1:1

Die Statistik spricht Bände: Fast 75 Prozent Ballbesitz sowie ein Schussverhältnis von 22:4 für Manchester City. Und trotzdem lautet das Ergebnis am Ende 1:1. Aufsteiger Nottingham Forest stellt den «Cityzens» ein Bein und holt sich damit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf – greift aber gleichzeitig in den Titelkampf ein. Denn durch das Unentschieden fällt das Team von Pep Guardiola im Rennen mit Arsenal, das City unter der Woche 3:1 schlagen konnte und so die Tabellenführung übernahm, wieder hinter die «Gunners» zurück.

Der Ausgleichstreffer fiel am «City Ground» in Nottingham erst spät. In der 84. Minute drückte Chris Wood das Zuspiel von Morgan Gibbs-White über die Linie und sorgte so für grossen Jubel bei den knapp 30'000 Fans. Bernardo Silva hatte die Gäste kurz vor der Pause in Führung gebracht, doch danach konnte Manchester City, bei dem Manuel Akanji nicht zum Einsatz kam, seine Chancen nicht nutzen.

Nottingham bewies gegen den übermächtig scheinenden Gegner einmal mehr die Heimstärke und vor allem die stabile Defensive, welche in den letzten acht Liga-Partien im eigenen Stadion nur fünf Gegentreffer zuliess. Seit Mitte September musste sich das Team, bei dem Remo Freuler gesetzt ist, zu Hause nicht mehr geschlagen geben.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Sky Sport Austria

Nottingham Forest - Manchester City 1:1 (0:1).
Tore:
41. Silva 0:1. 84. Wood 1:1.
Bemerkungen: Nottingham mit Freuler, Manchester City ohne Akanji (Ersatz).

Newcastle – Liverpool 0:2

Findet der FC Liverpool nun endlich seine Form? Die «Reds» gewinnen nach dem Erfolg im Derby gegen Everton auch in Newcastle 2:0. Besonders erfreulich dürfte für das Team von Jürgen Klopp dabei auch sein, dass der viel gescholtene Stürmer Darwin Nuñez sowie Winter-Neuzugang Cody Gakpo trafen. Bereits nach 17 Minuten lag Liverpool damit mit zwei Toren in Führung.

Kurz darauf machte Newcastle-Goalie Nick Pope einen folgenschweren Fehler, indem er den Ball ausserhalb des Strafraums mit der Hand spielte. Fortan spielten die Gastgeber in Unterzahl – was nicht unbedingt spürbar war. Auch mit zehn Mann kam Newcastle zu Chancen und liess sich nicht dominieren, nur die Effizienz fehlte dem Team von Eddie Howe. Liverpool verkürzte den Rückstand auf Newcastle, das auf dem vierten und damit letzten Champions-League-Platz steht, auf sechs Punkte.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Sky Sport Austria

Newcastle United - Liverpool 0:2 (0:2).
Tore:
10. Nuñez 0:1. 17. Gakpo 0:2.
Bemerkungen: Newcastle mit Schär. 22. Rote Karte Pope (Newcastle).

Chelsea – Southampton 0:1

Seit fünf Spielen wartet Chelsea mittlerweile auf einen Sieg. Nach drei Unentschieden in der Premier League und der Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in Dortmund unterlagen die «Blues» dem FC Southampton 0:1. Den einzigen Treffer der Partie erzielte James Ward-Prowse durch einen Freistoss. Der 28-jährige Mittelfeldspieler traf in der Premier League bereits zum 17. Mal mit einem ruhenden Ball und ist somit nur noch einen Freistoss-Treffer von David Beckhams Rekord in Englands höchster Liga entfernt.

Der Treffer von Ward-Prowse.Video: streamja

Chelsea-Captain Cesar Azpilicueta musste in der Schlussphase nach langer Behandlung ausgewechselt werden, nachdem Sekou Mara ihn beim Versuch eines Fallrückziehers im Gesicht getroffen hatte. Wie Goalie Kepa nach dem Spiel sagte, sei der Spanier im Spital und bei Bewusstsein. Mara sah für die Aktion die Gelbe Karte.

Chelsea – Southampton 0:1 (0:1).
Tor:
45 + 1. Ward-Prowse 0:1.
Bemerkungen: Chelsea ohne Zakaria (Ersatz).

Brighton – Fulham 0:1

Aufsteiger Fulham setzt sich in der Gruppe hinter dem Spitzentrio fest. Dank des Siegs in Brighton liegt Fulham nur noch einen Punkt hinter den Tottenham Hotspur, die erst am Sonntag spielen, auf Platz 6. Den einzigen Treffer im Duell des Sechst- und des Siebtplatzierten erzielte Manor Solomon in der 88. Minute.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Sky Sport Austria

Serie A

Monza – Milan 0:1

Die AC Milan feierte den wettbewerbsübergreifend dritten Sieg in Folge. Nach dem 1:0-Erfolg im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Tottenham gewinnt Milan auch gegen Monza mit dem knappen Resultat. Den einzigen Treffer erzielte Junior Messias in der 31. Minute. Damit verteidigt das Team von Stefano Pioli den 3. Platz in der Serie A, der Rückstand auf Leader Napoli beträgt aber weiterhin 18 Punkte.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Serie A

Monza - Milan 0:1 (0:1).
Tor:
31. Messias 0:1.

Inter Mailand – Udinese 3:1

Auch der zweite Mailänder Klub feierte am Samstag einen Sieg und hielt den Stadtrivalen damit auf Abstand. Inter setzte sich gegen Udinese dank zwei Toren in der zweiten Halbzeit 3:1 durch. Henrikh Mkhitaryan und Lautaro Martinez sorgten für die Entscheidung, Romelo Lukaku hatte die Gastgeber in der 20. Minute per Penalty in Führung gebracht. Udineses Sandi Lovric sorgte zwischenzeitlich für den Ausgleich. Inter bleibt damit auf Platz 2 – 15 Punkte hinter Leader Napoli.

Inter Milan's Lautaro Martinez, left, scores his side's third goal during the Serie A soccer match between Inter Milan and Udinese at the San Siro stadium, in Milan, Italy, Saturday, Feb. 18 ...
Lautaro Martinez sorgte in der 89. Minute für die Entscheidung.Bild: keystone

Inter Mailand - Udinese 3:1 (1:1).
Tore:
20. Lukaku (Penalty) 1:0. 33. Lovric 1:1. 73. Mkhitaryan 2:1. 89. Martinez 3:1.

Sampdoria Genua - Bologna 1:2 (0:1).
Tore:
27. Soriano 0:1. 68. Sabiri (Penalty) 1:1. 90. Orsolini 1:2.
Bemerkungen: Bologna mit Aebischer (ab 66.).

La Liga

Osasuna – Real Madrid 0:2

Real Madrid verkürzt den Rückstand auf den Rivalen aus Barcelona vorübergehend auf fünf Punkte. Die «Königlichen» setzten sich in Osasuna dank Toren von Federico Valverde und Marco Asensio in der Schlussphase 2:0 durch. Leader Barça hat am Sonntag gegen Abstiegskandidat Cadiz die Chance nachzuziehen.

Der Treffer von Valverde.Video: streamja

Osasuna - Real Madrid 0:2 (0:0).
Tore:
78. Valverde 0:1. 92. Asensio 0:2.

San Sebastian - Celta Vigo 1:1 (1:0).
Tore:
5. Oyarzabal 1:0. 93. Le Normand (Eigentor) 1:1.
Bemerkungen: Celta Vigo mit Seferovic (ab 46.). 70. Gelb-Rote Karte gegen Tapia (Vigo).

(nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die wertvollsten Fussballer der Welt
1 / 24
Die wertvollsten Fussballer der Welt
Kevin De Bruyne, Manchester City, Marktwert: 80 Mio. Euro. Stand: Januar 2023.
quelle: keystone / jon super
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Marco Odermatt holt Gold im Riesenslalom
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
«Widerlich»: YB-Trainerin wütet nach Cupfinal-Pleite über Gegner und Schiris
Puh, da ist jemand aber so richtig angefressen: YB verliert den Cupfinal der Frauen gegen Servette mit 2:3 – danach schiesst Trainerin Imke Wübbenhorst so gegen ziemlich alles und jeden.

Es war ein unterhaltsamer Cupfinal im Zürcher Letzigrund, den die Teams den Zuschauerinnen und Zuschauern boten: Chancen auf beiden Seiten und ganze fünf Tore bekamen sie zu sehen. Das entscheidende erzielte Servettes Rimante Jonusaite in der 68. Minute. Beim 3:2 für die Genferinnen, die ihren Titel aus dem Vorjahr damit verteidigen konnten, blieb es.

Zur Story