Sport
Fussball

Nati-Aufgebot: Auf diese Spieler setzt Yakin gegen Kosovo und Andorra

Murat Yakin, Trainer der Schweizer A-Fussballnationalmannschaft, telefoniert beim Training der Schweizer U21-Fussballnationalmannschaft, einen Tag vor dem dritten Spiel der Schweiz in der Gruppe D an  ...
Murat Yakin hat das Aufgebot für die nächsten EM-Qualispiele bekannt gegeben.Bild: keystone

Mit Shaqiri und einem Neuling – das Nati-Aufgebot für die Spiele gegen Kosovo und Andorra

30.08.2023, 11:28
Mehr «Sport»

Murat Yakin hat das Aufgebot für die Schweizer Spiele in der EM-Qualifikation gegen den Kosovo und Andorra bekannt gegeben. Der Nati-Trainer verzichtet auf grosse Überraschungen und bietet auch Xherdan Shaqiri auf, der von Nordamerika für zwei Wochen nach Europa reist.

Erstmals mit im Kreis der Nationalmannschaft ist Filip Ugrinic von den Berner Young Boys. «Er hat sich das mit guten Leistungen verdient. Wir haben ihn schon lange beobachtet», erklärt Yakin.

Nicht im Aufgebot ist hingegen YB-Shootingstar Fabian Rieder, der im Kader der U21-Nati steht. Yakin deutet an, dass der 21-Jährige auch mal eine Pause braucht: «Man sieht aber auch bei ihm, dass die Intensität der letzten Monate und Wochen nicht spurlos an ihm vorbeiging.»

Im Vergleich zur letzten Selektion schafften auch die Offensivspieler Andi Zeqiri und Steven Zuber sowie die Verteidiger Eray Cömert, Ulisses Garcia und Jordan Lotomba den Cut nicht mehr. Dafür sind Noah Okafor, Cedric Itten, Ardon Jashari und Dan Ndoye wieder dabei. Für den neu für Bologna spielenden Ndoye ist es das erste Aufgebot seit seinem Länderspiel-Debüt vor fast genau einem Jahr.

Das Nati-Programm im September:
9. September, 20.45 Uhr: Kosovo – Schweiz
12. September, 20.45 Uhr: Schweiz – Andorra

Die Schweiz bestreitet die nächsten beiden Partien der EM-Qualifikation am 9. September gegen Kosovo in Pristina und am 12. September gegen Andorra in Sitten.

Nach vier von zehn Spieltagen führt die Mannschaft von Yakin die Tabelle der Gruppe I mit zwei Punkten Vorsprung auf Rumänien und drei auf Israel an. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die Europameisterschaft 2024 in Deutschland. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das sind die Schweizer 2023/24 in den Topligen
1 / 34
Das sind die Schweizer 2023/24 in den Topligen
Manuel Akanji, 28: Innenverteidiger bei Manchester City.
quelle: www.imago-images.de / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ex-Navy-Seal und Kampfsportexperte: Das ist Messis neuer Bodyguard
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Lausannes Captain hat kaum gespielt – aber er kann austeilen und einstecken
Michael Raffl ist Captain des Playoff-Finalisten Lausanne, ein Österreicher, der kaum Französisch spricht. Doch der NHL-Veteran ist ein Leader der Taten, nicht der Worte.

Es dauert lange, bis Michael Raffl am Dienstagabend aus der Gästegarderobe in der Eishockey-Arena in Zürich-Altstetten kommt. Er soll kein guter Gesprächspartner sein, wenn er verloren hat, heisst es. Doch dann steht der Österreicher da, und er sagt einen Satz, der ihn charakterisiert wie kein anderer.

Zur Story