bedeckt
DE | FR
Sport
Fussball

1:0 gegen Schweden: Der Frauen-Nati gelingt der Befreiungsschlag

Switzerland's Ana-Maria Crnogorcevic, 2nd left, celebrates with teammates after scoring during the UEFA Nations League women's soccer match between Switzerland and Sweden at Swissporarena st ...
Der Jubel der Schweizerinnen nach dem einzigen Treffer der Partie.Bild: keystone

1:0 gegen Schweden: Der Frauen-Nati gelingt der Befreiungsschlag gegen die Weltnummer 1

01.12.2023, 22:1301.12.2023, 23:19
Mehr «Sport»

Die Schweiz schlägt Schweden im ersten Spiel unter Interimstrainer Reto Gertschen 1:0 und wahrt die Chancen auf den Ligaerhalt in der Nations League. Ana Maria Crnogorcevic lässt die Schweiz mit ihrem 72. Treffer jubeln.

Die Schweiz schlägt Schweden im ersten Spiel unter Interimstrainer Reto Gertschen 1:0 und wahrt die Chancen auf den Ligaerhalt in der Nations League. Ana Maria Crnogorcevic lässt die Schweiz mit ihrem 72. Treffer jubeln.

Was hatten sich die Spielerinnen des Schweizer Nationalteams schwergetan in diesem Jahr mit dem Toreschiessen. Gerade einmal neun Treffer gelangen der SFV-Auswahl in den 14 Partien unter der entlassenen deutschen Trainerin Inka Grings, wobei sie in acht Spielen davon ohne eigenen Treffer blieb. Unter Grings’ Nachfolger Reto Gertschen war am Freitagabend in Luzern noch keine Minute gespielt, als Géraldine Reuteler zu einem ersten Abschluss kam. In Szene gesetzt hatte die Akteurin von Eintracht Frankfurt Ana Maria Crnogorcevic.

Nur knapp fünf Minuten später tauschten die beiden die Rollen. Flanke Reuteler, Kopfball Crnogorcevic, und der Abschluss der Rekordnationalspielerin und -torschützin fand den Weg ins Tor zur umjubelten Führung – ein Gefühl, dass die Schweizerinnen seit Juli und dem WM-Auftaktspiel gegen die Philippinen (2:0) nicht mehr gekannt hatten. Und dabei bliebs auch nach 97 aufreibenden Minuten. Für die Stürmerin von Atlético Madrid ist es im 154 Einsatz das 72. Tor.

Switzerland's head coach Reto Gertschen looks on during the UEFA Nations League women's soccer match between Switzerland and Sweden at Swissporarena stadium in Lucerne, Switzerland on Friday ...
Hat gut lachen: Interimstrainer Reto Gertschen.Bild: keystone

Es war nicht so, dass die Schweiz im Schneetreiben vor 3938 Zuschauerinnen und Zuschauern ein Offensivspektakel in den Rasen gezaubert hätten. Vielmehr verteidigten sie solidarisch, zeigten sich trotz Kälte lauffreudig. Gegen die Weltnummer 1 aus Schweden, die mit einem Sieg ihre Chancen auf das Finalturnier der Nations League hätte wahren können, beanspruchten die Schweizerinnen aber auch Glück. Drei Bälle der Schwedinnen prallten via Pfosten ins Feld zurück. Und in der letzten Minute parierte Elvira Herzog im Tor noch einen letzten tückischen Weitschuss.

Es ist ein unerwarteter Coup, der neue Perspektiven eröffnet. Schaffen es die Schweizerinnen, mit einem Sieg am Dienstag in Parma die Italienerinnen hinter sich zu lassen, vermeiden sie den direkten Abstieg in die Liga B und haben im Februar 2024 die Chance, ihren Platz in der höchsten Spielklasse definitiv zu verteidigen. Wenn sie sich in zwei Spielen gegen ein zweitplatziertes Team der Liga B durchsetzen. Hin- und Rückspiel sind zwischen 21. und 28. Februar angesetzt.

Schweden 1:0 (1:0)
Luzern. - 3938 Zuschauer. - SR Klarlund (DEN).
Tor: 6. Crnogorcevic (Reuteler) 1:0.
Schweiz: Herzog; Maritz, Bühler, Stierli, Aigbogun; Reuteler (70. Terchoun), Wälti, Sow; Lehmann (70. Pilgrim), Bachmann (89. Piubel), Crnogorcevic.
Schweden: Falk; Björn (62. Nilden), Sembrant, Ilestedt, Andersson (74. Sandberg); Angeldal, Asllani, Lundkvist (81. Hurtig); Rytting Kaneryd, Blackstenius (62. Anvegard), Janogy (74. Vinberg).
Bemerkungen: Schweiz ohne Riesen (krank). 55. Pfostenschuss Asllani. 65. Pfostenschuss Janogy. Verwarnungen: 28. Reuteler. 84. Pilgrim. 87. Terchoun.

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Frauenfussball-Weltmeisterinnen der Geschichte
1 / 12
Alle Frauenfussball-Weltmeisterinnen der Geschichte
Seit 1991 führt der Fussball-Weltverband FIFA Weltmeisterschaften für Frauen durch. Im Bild die Eröffnungsfeier des ersten Turniers in China.
quelle: imago/china foto press / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Schiri wird von Fussballerin in die
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lars mit Mars
01.12.2023 22:43registriert März 2020
Soooo viel Glück an einem Tag, Wahnsinn. Aber Gratulation ans Team, heroisch gekämpft und sich das Erfolgserlebnis wahrlich verdient.

Ah ja, Grüsse an Frau Grings 😀
505
Melden
Zum Kommentar
avatar
klar+deutlich
01.12.2023 23:22registriert Juni 2021
Gratulation.
Nach Trainerwechsel wieder auf dem Erfolgspfad, man sollte einfach nicht zu lange zaudern.
Schöne Grüsse an Tami und Yakin.
406
Melden
Zum Kommentar
avatar
bokl
01.12.2023 22:05registriert Februar 2014
Ohne Belastung an der Seite geht es halt leichter...
325
Melden
Zum Kommentar
11
Feller gewinnt auch den Slalom von Palisades Tahoe – die Schweizer geschlagen
Manuel Feller gewinnt den Weltcup-Slalom in Palisades Tahoe in Kalifornien. Der in der Disziplinen-Wertung deutlich führende Österreicher erringt seinen vierten Saisonsieg. Die Schweizer enttäuschen.

Fellers herausragende Ergebnisse in diesem Winter sind der Lohn für eine minutiöse Planung, die beim Tiroler über das Normalmass hinausgeht. Seine Problemzone Rücken fordert sehr oft Zurückhaltung. Trainings im Riesenslalom sind, wenn überhaupt, lediglich in sehr beschränktem Umfang möglich.

Zur Story