DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grosser Rummel um Ronaldo: Der Brasilianer übernimmt Real Valladolid.
Grosser Rummel um Ronaldo: Der Brasilianer übernimmt Real Valladolid.Bild: EPA/EFE

8 Fragen und Antworten zur Übernahme von Real Valladolid durch Ronaldo (den Originalen)

Der ehemalige brasilianische Weltfussballer Ronaldo wird Hauptaktionär vom spanischen Verein Real Valladolid. Wir haben die 8 wichtigsten Fragen und Antworten zur Übernahme durch den zweifachen Weltmeister.
03.09.2018, 16:17

Welcher Ronaldo?

Der Alte Dicke Originale. Ronaldo Luís Nazário de Lima, wie der mittlerweile 42-Jährige mit vollem Namen heisst. Der Brasilianer wurde 1994 und 2002 Weltmeister und in den Jahren 1996, 1997 und 2002 Weltfussballer.

Welches Real?

Mit Real Madrid, Real Sociedad, Real Betis und Real Valladolid spielen vier «Reals» in der spanischen La Liga. Ronaldo übernimmt Real Valladolid, welches erst letzte Saison wieder in die oberste Liga aufgestiegen ist. Der grösste Erfolg des Klubs ist der Gewinn des spanischen Ligapokals 1984. 

Die Spieler von Valladolid feierten im Juni den Aufstieg.
Die Spieler von Valladolid feierten im Juni den Aufstieg.Bild: EPA/EFE

Welche Ambitionen hat Ronaldo?

«Wir wollen versuchen, so gross wie nur möglich zu werden.»
Ronaldo

«Wir wollen wachsen und alles erreichen, was uns möglich ist. Ich verwende vier Worte, um unsere Vereinspolitik zu definieren: Wettbewerbsfähigkeit, Transparenz, Revolution und Soziale Kompetenz», so beschrieb Ronaldo seine Ziele bei der Vorstellung am Montag. 

Ronaldo bei seiner Vorstellung in Valladolid.
Ronaldo bei seiner Vorstellung in Valladolid.Bild: EPA/EFE

Welche Position nimmt Ronaldo ein? 

Ronaldo hat 51 Prozent der Anteile am Klub und übernimmt als Vorstandsvorsitzender. Präsident bleibt aber vorerst Carlos Suarez, der dieses Amt seit 2001 ausführt.

Carlos Suarez und Ronaldo.
Carlos Suarez und Ronaldo.Bild: EPA/EFE

Was erwartet der Präsident?

«Heute beginnt ein neues Zeitalter.»
Carlos Suarez

Die Ziele sind hoch bei Real Valladolid. Man wolle in eine neue Dimension vorstossen, von der man nicht einmal zu träumen gewagt habe, hiess es von Präsident Carlos Suarez, der bezüglich Ronaldo ergänzte: «Er ist ein Idol, das einen Traum lebt.»

Hat Ronaldo zum ersten Mal Anteile an einem Verein?

Nein, Ronaldo hielt bereits Anteile am ehemaligen US-Profiklub Fort Lauderdale Strikers. Der brasilianischen Zeitung «Folha» sagte er kürzlich, dass er Interesse habe, einen Verein in England oder Spanien zu übernehmen: «Ich will etwas Innovatives machen. Ich denke, ich bin für diese Herausforderung bereit»

Ronaldo, als er im Jahr 2015 Anteile an den Fort Lauderdale Strikers kaufte.
Ronaldo, als er im Jahr 2015 Anteile an den Fort Lauderdale Strikers kaufte.Bild: AP/AP

Warum Real Valladolid?

«Ich versichere euch, dass ihr in mir einen Liebhaber von Castilla-Leon (die Region in der Valladolid liegt), Valladolid und Real Valladolid habt», versicherte Ronaldo bei seiner Vorstellung. Der «Liebhaber» zahlte Medienberichten zufolge 30 Millionen Euro, um die Mehrheit der Aktien zu übernehmen.

Der Brasilianer spielte über fünf Jahre in Spanien, allerdings nicht in Valladolid sondern ein Jahr für den FC Barcelona und viereinhalb Jahre für Real Madrid.

Im Juni 2017 spielte Ronaldo nur noch in einem Benefiz-Spiel für Real Madrid.
Im Juni 2017 spielte Ronaldo nur noch in einem Benefiz-Spiel für Real Madrid.Bild: EPA/EFE

Wie läuft es in der aktuellen Saison?

Unspektakulär. Noch kein Tor erzielte das Team von Trainer Sergio. Immerhin gab es gegen Numancia und Girona jeweils ein torloses Remis und gegen Barcelona eine knappe 0:1-Niederlage. Damit hat Valladolid momentan sowohl die schwächste Offensive als auch die beste Defensive der Liga. 

«Ich bin davon überzeugt, dass es sehr schwer sein wird, gegen uns zu gewinnen, wenn wir als Einheit auftreten.»
Ronaldo
Valladolid-Stürmer Enes Ünal gegen Barcelonas Samuel Umtiti.
Valladolid-Stürmer Enes Ünal gegen Barcelonas Samuel Umtiti.Bild: EPA/EFE

Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991

1 / 33
Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991
quelle: getty images europe / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sportlerpics auf Social Media: King Zigi feiert sich selbst
Zur Story