DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super Leage, 23. Runde

Luzern – Thun 2:1 (2:1)

St.Gallen – Lugano 3:0 (1:0)

Grasshoppers – FC Zürich 1:0 (1:0)

Grasshopper Marco Djuricin, links, spielt um den Ball gegen Zuerichs Rasmus Thelander, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Zuerich im Letzigrund, aufgenommen am Sonntag, 25. Februar 2018, in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Marco Djuricin fühlt bei Rasmus Thelander den Puls. Bild: KEYSTONE

Dem FCZ misslingt der Start unter Magnin – St.Gallen klettert die Tabelle hoch

Ludovic Magnin startet mit einer Niederlage als Trainer des FC Zürich. Der FCZ verliert das 249. Zürcher Derby gegen die Grasshoppers 0:1. St. Gallen stösst dank dem 3:0 gegen Lugano auf Platz 3 vor.



Grasshoppers – FCZ 1:0

Ludovic Magnin misslingt der Start in seine Karriere als Super-League-Cheftrainer. Obwohl beide Mannschaften im Zürcher Derby extrem defensiv loslegen steht die FCZ-Abwehr bald einmal im Schilf. Magnins Hintermänner lassen sich ausspielen und Jeffren versenkt den Ball souverän zu seinem vierten Saisontreffer.

Dass die Hoppers mit einer Führung in die Pause gehen, verdanken sie auch ihrem Schlussmann Heinz Lindner. Der Österreicher im Tor des Heimteams zeigt zwei grossartige Paraden. 

Auch in der zweiten Halbzeit versucht der FC Zürich mit allen Mitteln, das GC-Abwehr-Bollwerk um Lindner zu knacken. Doch es will ihnen nicht gelingen. In einem emotionalen Derby fliegt in der 72. Minute auch noch Verteidiger Cedric Brunner mit Gelb-Rot vom Platz und verunmöglicht eine Aufholjagd. 

Grasshopper Souleyman Doumbia jubelet nach dem 1:0 Tor im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Zuerich im Letzigrund, aufgenommen am Sonntag, 25. Februar 2018, in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Doumbia jubelt über den Treffer von Jeffren. Bild: KEYSTONE

St.Gallen – Lugano 3:0

In der St.Galler Arena läuft lange wenig. Kurz vor der Pause bringt dann Stjepan Kukuruzovic eine Flanke rein. Der Ball wird immer länger und landet schliesslich im Tor, ohne abgelenkt geworden zu sein. Es ist der erste Gegentreffer, den Lugano kassiert seit Dezember 2017.

In der zweiten Halbzeit erhöht Sigurjonsson mit einem wunderbaren Freistoss auf 2:0. Via Lattenunterkante hämmert er den Ball ins Tor. Es ist bereits der vierte Saisontreffer für den Isländer, aber der erste für seinen neuen Arbeitgeber. 

Kurz vor dem Ende beweist auch Cedric Itten, der letzte Woche Basel abgeschossen hat, erneut seine Torgefährlichkeit. Der Neo-St.Galler steht nach einem unglücklichen Abpraller bei Lugano-Goalie Da Costa goldrichtig und schiebt ein zum 3:0-Endstand. 

St. Gallens Stjepan Kukuruzovic freut sich ueber sein Tor zum 1-0, beim Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Lugano, am Sonntag, 25. Februar 2018, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Kukuruzovic freut sich über sein Tor. Bild: KEYSTONE

Luzern – Thun 2:1

Der FC Luzern schiesst gegen Thun zwei identische Treffer. Pascal Schürpf trifft in der siebten Minute, nachdem Thun-Keeper Nikolic einen Schuss von Ruben Vargas nicht festhalten kann. 25 Minuten später lässt Nikolic einen Schuss von Hekuran Kryeziu abprallen und abermals ist es Pascal Schürpf, der abstauben kann.

Zwischendurch lässt aber die Luzerner Abwehr Sven Joss zu viel Platz. Der Thuner bedankt sich und zirkelt den Ball an FCL-Goalie Jonas Omlin zum zwischenzeitlichen 1:1 vorbei.

In der Schlussphase machen die Gäste aus dem Berner Oberland nochmals extrem viel Druck. Die Luzerner werden aber für ihre Passivität nicht mehr bestraft und bleiben unter Gerardo Seoane ungeschlagen

Valeriane Gvilia, links, und Pascal Schuerpf, mitte, von Luzern feiern das 1:0 beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Thun vom Sonntag 25. Februar 2018 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Fast wie Michael Jordan: Luzerns Valeriane Gvilia jubelt mit Pascal Schürpf Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Telegramme

St. Gallen - Lugano 3:0 (1:0)
10'221 Zuschauer. - SR Tschudi.
Tore: 39. Kukuruzovic 1:0. 63. Sigurjonsson (Freistoss) 2:0. 88. Itten (Kukuruzovic) 3:0.
St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Wiss (65. Koch), Van der Werff; Sigurjonsson, Kukuruzovic; Aratore (87. Gasser), Barnetta (69. Toko), Wittwer; Ben Khalifa, Itten.
Lugano: Da Costa; Yao, Sulmoni, Amuzie; Crnigoj (76. Krasniqi), Vecsei, Mariani, Mihajlovic; Bottani, Carlinhos Junior; Gerndt (68. Ledesma).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Aleksic, Adonis Ajeti, Haggui, Gönitzer, Musavu-King, Lüchinger und Tschernegg (alle verletzt) und Babic (nicht im Aufgebot). Lugano ohne Rouiller und Sabbatini (beide gesperrt), Janko (krank), Daprela, Padalino und Piccinocchi (alle verletzt).
Verwarnungen: 28. Vecsei (Foul). 45. Wiss (Foul, in den zwei nächsten Spielen gesperrt). 89. Mariani (Foul), 91. Bottani (Foul).

Luzern - Thun 2:1 (2:1)
7362 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 7. Schürpf (Vargas) 1:0. 19. Joss (Ferreira) 1:1. 32. Schürpf (Kryeziu) 2:1.
Luzern: Omlin; Schwegler, Cirkovic, Knezevic, Grether; Voca, Kryeziu; Schneuwly, Gvilia (82. Custodio), Vargas (72. Follonier); Schürpf (64. Schulz).
Thun: Nikolic; Kablan, Gelmi, Righetti, Joss (88. Facchinetti); Lauper; Tosetti, Hediger, Karlen, Ferreira (61. Da Silva); Hunziker (78. Dzonlagic).
Bemerkungen: Luzern ohne Demhasaj, Lustenberger, Juric (alle gesperrt), Arnold, Kutesa, Lucas, Schindelholz, Schmid und Sidler (alle verletzt); Faivre, Sorgic, Costanzo, Bigler, Glarner und Spielmann (alle verletzt). 21. Tor von Ferreira nicht anerkannt (Passgeber Tosetti zuvor im Abseits). 24. Kopfball von Hunziker an den Pfosten. 27. Freistoss von Tosetti an den Pfosten. 85. Lattenschuss von Schneuwly.
Verwarnungen: 27. Knezevic (Foul), 49. Ferreira (Schwalbe), 58. Schürpf (Foul), 65. Schwegler (Foul), 71. Hediger (Foul) 76. Kryeziu (Foul).

Grasshoppers - Zürich 1:0 (1:0)
12'300 Zuschauer. - SR Schärer.
Tor: 16. Jeffrén (Kapic) 1:0.
Grasshoppers: Lindner; Arigoni (46. Lavanchy), Bergström, Rhyner, Doumbia; Lika, Bajrami (10. Sukacev, 81. Taipi); Kapic, Jeffrén, Pusic; Djuricin.
Zürich: Brecher; Thelander, Bangura, Brunner; Rüegg (87. Winter), Palsson, Aliu, Pa Modou; Rodriguez (61. Marchesano); Frey, Dwamena (69. Rohner).
Bemerkungen: Grasshoppers ohne Basic (gesperrt), Andersen, Avdijaj, Cvetkovic und Sainsbury (alle verletzt). Bajrami verletzt ausgeschieden. Zürich ohne Alesevic, Nef, Maouche, Kempter, Schönbächler und Sarr (alle verletzt). 71. Gelb-Rote Karte gegen Brunner (Foul).
Verwarnungen: 17. Brunner (Foul), 28. Lika (Foul), 78. Palsson (Foul), 81. Frey (Foul), 85. Djuricin (Foul), 86. Rohner (Foul). (abu/sda)

Die besten Spieler der Super League 2017

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Prognosen vor der Rückrunde: Dzemaili reisst den FCZ mit, Sforza muss gehen

Am Wochenende nimmt die Super League wieder so richtig Fahrt auf. Wer wird Meister? Wer stürzt ab? Welche Trainer sind gefährdet? Lesen Sie unsere Prognosen zur zweiten Phase der Schweizer Fussball Meisterschaft.

Manchmal täuscht der erste Eindruck. Eine spannende Schweizer Meisterschaft? So sah es zwar in den ersten Wochen aus. Doch das lag nur daran, weil YB noch nicht rund lief. Überlegene Spiele wurden doch noch vergeigt, die Chancenauswertung war lange miserabel. Und Top-Torjäger Nsame plötzlich ausser Form.

Das wird sich nun ändern. Und YB mit jeder Woche stärker. Denn noch immer können viele Spieler in der Mannschaft einiges besser machen. Worauf darf die Konkurrenz also noch hoffen? Dass Nsame …

Artikel lesen
Link zum Artikel