Sport
Fussball

Vor dem WM-Final 2022: Die komplette Timeline von Lionel Messis Karriere

Argentina's Lionel Messi celebrates after scoring his side's first goal during the World Cup semifinal soccer match between Argentina and Croatia at the Lusail Stadium in Lusail, Qatar, Tues ...
Lionel Messi spielt bislang eine bärenstarke WM.Bild: keystone

Von der Unterschrift auf der Serviette in den WM-Final – die Timeline von Messis Karriere

Lionel Messi kann am Sonntag (16 Uhr) seine Karriere mit dem WM-Titel krönen. So verlief die Karriere des argentinischen Zauberflohs vom Start in Argentinien über Höhepunkte in Barcelona und Rückschläge im Nationalteam bis zum tränenreichen Wechsel zu PSG.
16.12.2022, 10:3816.12.2022, 13:43
Mehr «Sport»

Die Jugend

1991 – erster Klub

Im Alter von vier Jahren tritt Lionel Andrés Messi seinem ersten Fussballklub bei: Grandoli. Trainer ist Vater Jorge.

1993 – Newell's Old Boys

Zwei Jahre später wechselt Messi zu den Newell's Old Boys, einem Klub aus seiner Heimatstadt Rosario in Argentinien. Berichten zufolge schiesst er in seiner Zeit dort fast 500 Tore. Erstmals wird klar: Aus diesem Jungen wird mal ein Profi. Zufall oder nicht: In der Saison 1993/94 läuft auch der grosse Diego Maradona für die Newell's Old Boys auf.

1998 – Wachstumsstörung

Im Alter von elf Jahren wird bei Messi eine hormonbedingte Wachstumsstörung diagnostiziert. Mit 13 Jahren ist er kaum 1,40 Meter gross und erhält deshalb und auch aufgrund seiner Schnelligkeit den Spitznamen «La Pulga» (der Floh).

Die Anfänge in Barcelona

14. Dezember 2000 – Unterschrift auf Serviette

Nach nur einem Probetraining hat Lionel Messi einen Grossteil der Verantwortlichen beim FC Barcelona überzeugt. Da es aber immer noch Zweifler gibt, droht Messis Familie, Leo würde bei einem anderen Klub unterschreiben, sollte sich Barça nicht per sofort entscheiden. Da zückt Klubvertreter Carles Rexach noch beim Treffen in einem Restaurant eine Serviette und schreibt darauf:

«Am 14. Dezember 2000 und in Anwesenheit der Herren Mingella und Horacio verpflichtet sich in Barcelona Carles Rexach, Technischer Direktor des F.C.B., auf eigene Verantwortung und trotz einiger gegenteiliger Meinungen, den Spieler Lionel Messi unter Vertrag zu nehmen, solange wir uns an die vereinbarten Beträge halten.»

Heute ist das historische Dokument ein Museumsstück.

2001 – Auswanderung

Im Alter von 13 Jahren zieht der Argentinier mit seiner Familie definitiv nach Barcelona. Einerseits fliehen sie vor einer Wirtschaftskrise im Heimatland, andererseits erhoffen sich die Messis dort bessere Behandlungsmöglichkeiten für Leo. Der FC Barcelona verspricht, die Kosten dafür zu übernehmen. Die Messis ziehen in eine Wohnung nahe dem Barcelona-Stadion «Camp Nou» und Lionel trainiert künftig in der berühmten Jugendakademie «La Masia».

16. November 2003 – erster Einsatz

Mit 16 Jahren darf «La Pulga» sein Debüt in der ersten Mannschaft des FC Barcelona geben. Bei einem Testspiel gegen José Mourinhos Porto wird er in der 75. Minute eingewechselt.

16. Oktober 2004 – Profidebüt

Exakt elf Monate später bestreitet Messi seinen ersten Ernstkampf für Barcelona. Im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona darf er acht Minuten ran.

Lionel Messi Barca am Ball - PUBLISHING RIGHTS FOR GERMAN MEDIA ONLY
Messi in seiner ersten Saison bei den Katalanen.Bild: imago images/Miguelez Sports Foto

1. Mai 2005 – erstes Tor

Zwei Minuten steht Lionel Messi gegen Albacete auf dem Platz. Das reicht, um sein erstes Tor für Barcelona zu erzielen.

Das erste Tor für die Profis von Barcelona.Video: YouTube/FC Barcelona

Mai 2005 – erster Titel

Im selben Jahr gewinnt Barcelona die spanische Meisterschaft und Messi damit seinen ersten Titel bei den Profis. «La Pulga» kommt sieben Mal zum Einsatz, spielt insgesamt 75 Minuten und trägt ein Tor zur erfolgreichen Kampagne bei.

Aufstieg zum Star

24. Juni 2005 – erster Profivertrag

An seinem 18. Geburtstag unterschreibt Lionel Messi seinen ersten Profivertrag bei den Katalanen. Die Ausstiegsklausel beträgt damals schon 150 Millionen Euro.

17. August 2005 – Nati-Debüt

Gerade mal zwei Minuten dauert Messis Debüt für die Nationalmannschaft. Gegen Ungarn wird der 18-Jährige in der 63. Minute eingewechselt – kurz darauf fliegt er wegen einer Tätlichkeit vom Platz.

14. Dezember 2005 – Golden Boy

Je länger, je mehr nimmt der Rest der Welt Notiz vom jungen Argentinier bei Barcelona. Zum Jahresabschluss erhält Messi die Auszeichnung des Golden Boy für den beeindruckendsten Jungspieler.

1. März 2006 – erstes Länderspieltor

In der Vorbereitung auf die WM in Deutschland trifft Argentinien in Basel auf Kroatien. Im Testspiel trifft Messi bei seinem sechsten Einsatz erstmals für die «Albiceleste». Sein Tor zum 2:1 kann die 2:3-Niederlage aber auch nicht verhindern.

17. Mai 2006 – erste Champions League

Ein Jahr nach dem ersten Meistertitel gewinnt der Argentinier auch die Champions League. Im Final gegen Arsenal fehlt er verletzt.

16. Juni 2006 – WM-Debüt

Gegen Serbien und Montenegro wird Lionel Messi in der 74. Minute eingewechselt und feiert so sein WM-Debüt.

10. März 2007 – erster Hattrick

Ausgerechnet gegen Erzrivale Real Madrid feiert «La Pulga» den ersten seiner vielen Hattricks. Drei Mal lag Barcelona im Rückstand, drei Mal glich Messi das Spiel wieder aus zum 3:3-Endstand.

Die drei Tore von Messi im Video.Video: YouTube/Muhammad Khan

18. April 2007 – DAS Tor

Der Treffer erinnert so stark an Diego Maradonas Jahrhundert-Solo an der WM 1986, dass allen klar scheint: Dieser Junge ist auserkoren, die Nachfolge der Ikone anzutreten. Zurücklehnen und geniessen!

23. August 2008 – Olympiagold

Messi holt seinen ersten Titel mit der Nationalmannschaft. Obwohl ihm der FC Barcelona zuerst die Olympiateilnahme verweigern möchte, reist Messi nach Peking – und holt Gold.

Superstar

28. Mai 2009 – erstes Triple

Messi ist nun die Figur beim FC Barcelona. Fünf Jahre nach seinem Debüt bei den Profis gewinnt er mit den Katalanen Meisterschaft, Cup und Champions League und führt sie so zum ersten Triple seiner Karriere.

30. November 2009 – Ballon d'Or

Für seine herausragende Saison wird Messi im Herbst belohnt. Er gewinnt zum ersten Mal den Ballon d'Or – die Auszeichnung zum weltbesten Fussballer des Jahres.

FC Barcelona's Lionel Messi, from Argentina, holds his Ballon d'Or (Golden Ball) award as European Footballer of the Year before a Copa del Rey soccer match between FC Barcelona and Betis at ...
Den Ballon d'Or wird Messi in seiner Karriere noch mehrere Male gewinnen.Bild: AP

3. Juli 2010 – WM-Schmerz

Die Weltmeisterschaft bringt Messi bislang keinen Erfolg. In Südafrika scheitert er im Viertelfinal an Deutschland. Trainer Maradona, Superstar Messi und der Rest gehen 0:4 unter.

30. September 2010 – Golden Boot

Der nächste Meilenstein folgt: Erstmals gewinnt der Zauberfloh die Auszeichnung zum besten Torschützen Europas.

2011 – Captain

Nächste Enttäuschung für Argentinien an der Copa America. In der Folge gibt es einen neuen Trainer – und einen neuen Captain. Messi übernimmt das Amt.

20. März 2012 – Liga-Topskorer

Mit zwei Toren gegen Granada macht sich der Argentinier zum besten Liga-Torschützen in der Geschichte des FC Barcelona.

16. März 2014 – Topskorer

Zwei Jahre später hat Messi den klubinternen Torrekord von Barcelona auch über alle Wettbewerbe inne. Beim 7:0 gegen Osasuna erzielt er einen Hattrick.

13. Juli 2014 – WM-Schmerz2

An der WM 2014 in Brasilien ist Argentinien nicht nur nahe am eigenen Land, sondern auch am totalen Triumph. Im Achtelfinal bezwingen die Gauchos die Schweiz und stossen danach bis in den Final vor. Dort sorgt Deutschlands Mario Götze (Trainer Jogi Löw vor der Einwechslung zu Götze: «So, und jetzt zeig der Welt, dass du besser bist als Messi») in der Verlängerung aber für den Todesstoss und die ultimative Enttäuschung für Messi und seine Landsmänner und -frauen. «La Pulga» wird trotzdem zum besten Spieler der WM gewählt.

(L-R) goalkeeper Manuel Neuer of Germany, Lionel Messi of Argentina during the final of the FIFA World Cup 2014 on July 13, 2014 at the Maracana stadium in Rio de Janeiro, Brazil. Germany v Argentina  ...
Auch die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers und ein Handschlag von Manuel Neuer können Messi nicht trösten.Bild: imago sportfotodienst

22. November 2014 – Ligatopskorer

Beim 5:1-Sieg von Barcelona gegen Sevilla erzielt Messi einen Hattrick und knackt dabei eine besondere Marke. Er erzielt sein 252. Tor in der spanischen Liga und bricht damit den bisherigen Allzeit-Rekord von Telmo Zarra.

6. Juni 2015 – zweites Triple

Zum zweiten Mal in seiner Karriere holt der Zauberfloh mit Barça den Meistertitel, die Copy del Rey und die Champions League.

27. Juni 2016 – Rücktritt

Argentinien verliert die Copa América im Final und im Penaltyschiessen gegen Chile. Messi verschiesst seinen Elfmeter, ist am Boden zerstört und gibt wenig später seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt.

epa05393682 Argentina midfielder Lionel Messi (R) reacts after missing his penalty shot during the COPA America Centenario USA 2016 Cup final soccer match between Argentina and Chile at the MetLife St ...
Messi nach seinem verschossenen Penalty im Copa-Final 2016.Bild: EPA/EPA

12. August 2016 – Rücktritt vom Rücktritt

Lange dauert Messis Ruhestand nicht. Anderthalb Monate später verkündet er, dass er nun doch weiterhin plant, für sein Land aufzulaufen.

14. März 2018 – 100 Champions-League-Tore

Der FC Barcelona schlägt im Champions-League-Achtelfinal Chelsea. Beim 3:1 im Rückspiel schiesst der Zauberfloh sein 100. Champions-League-Tor und ist nach Cristiano Ronaldo erst der zweite Spieler, der diese Marke knackt.

19. Mai 2019 – sechster Golden Shoe

Die Saison 2018/19 schliesst Messi zum sechsten Mal als europäischer Toptorschütze ab. Kein anderer Spieler hat den Golden Shoe so oft gewinnen können.

Der Anfang vom Ende

14. August 2020 – Blossstellung

Eine von der Coronavirus-Pandemie zwischenzeitlich unterbrochene Saison endet für Messi und Barça im Debakel. Gegen die Bayern gehen die Katalanen im Champions-League-Viertelfinal mit 2:8 unter.

Die Highlights der Demütigung.Video: YouTube/SRF Sport

21. Januar 2021 – (erste) rote Karte

Nachdem Messi im Nationaltrikot schon zweimal vom Platz geschickt wurde, passiert das nun auch erstmals im Klub. Beim 2:3 gegen Bilbao in der Supercopa kassiert ein frustrierter Messi in der Nachspielzeit der Verlängerung seinen ersten Platzverweis im Klub.

10. Juli 2021 – Nati-Erlösung

Er hat es endlich geschafft. Nach den Olympischen Spielen, die im Fussball keine sehr grosse Bedeutung haben, gewinnt Messi den ersten wichtigen Titel mit Argentinien. Im Final der Copa América schlagen die Gauchos den Erzrivalen Brasilien in Brasilien und versetzen ein ganzes Land in Ekstase. Von Messis Schultern fällt ein riesiger Druck ab.

epa09336522 Players from Argentina toss in the air their teammate Lionel Messi as they celebrate their victory against Brazil in the Copa America final soccer match at Maracana Stadium in Rio de Janei ...
Messi wird nach dem Copa-Sieg von seinen Mitspielern gefeiert.Bild: keystone

Drama und Abschied

5. August 2021 – Barcelona-Drama

Die Schocknachricht kommt in Form eines nüchternen Tweets: Lionel Messi verlässt den FC Barcelona. Wegen der Financial-Fairplay-Regeln in Spanien kann sich Barça den Superstar nicht mehr leisten.

Drei Tage später folgt die offizielle Verabschiedung bei einer Pressekonferenz. «La Pulga» ist sichtlich mitgenommen und heult Rotz und Wasser.

Lionel Messi cries at the start of a press conference at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Sunday, Aug. 8, 2021. FC Barcelona had previously announced the negotiations with Lionel Messi had en ...
Bild: keystone

10. August – Vorstellung in Paris

Fünf Tage später sind die Tränen getrocknet. Der Wechsel von Barcelona zu PSG ist vollzogen und der Argentinier wird – mit einem breiten Lächeln – in Paris offiziell vorgestellt.

Lionel Messi waves after arriving at Le Bourget airport, north of Paris, Tuesday, Aug. 10, 2021. Lionel Messi finalized agreement on his Paris Saint-Germain contract and was flying to France on Tuesda ...
Bild: keystone

29. August 2021 – PSG-Debüt

Bei seinem Debüt für PSG wird Messi im Ligaspiel gegen Reims in der 66. Minute für Neymar eingewechselt. Der 2:0-Endstand steht da schon fest.

29. November 2021 – siebter Ballon d'Or

Obwohl der Start in Paris harzig verläuft, gewinnt Messi im Herbst erneut den Ballon d'Or. Damit lässt er seinen Widersacher Cristiano Ronaldo (er hat fünf Ballon d'Ors) wieder deutlich hinter sich.

23. April 2022 – erster Ligue-1-Titel

In seiner ersten Saison in Paris gewinnt Messi den Titel in der Ligue 1 – angesichts des Pariser Star-Ensembles ist das allerdings kaum überraschend.

Argentina's Lionel Messi celebrates scoring his side's first goal with a penalty shot during the World Cup semifinal soccer match between Argentina and Croatia at the Lusail Stadium in Lusai ...
Messi überzeugt in Katar.Bild: keystone

18. Dezember 2022 – Vollendung?

Lionel Messi präsentiert sich an der WM in Katar wie schon die ganze Saison in herausragender Verfassung. Er führt die «Albiceleste» in den WM-Final gegen Frankreich, der am 18. Dezember über die Bühne geht. Messi hat angekündigt, dass es sein letztes Spiel im Nationaldress sein wird. Krönt der Argentinier seine lange, grossartige Karriere mit dem WM-Titel?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Argentiniens Finaleinzug wird in aller Welt bejubelt
1 / 30
Argentiniens Finaleinzug wird in aller Welt bejubelt
Die Freude ist riesig, Argentinien hat es geschafft und steht im WM-Final.
quelle: keystone / gustavo garello
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Das ist am Fussball so schei**e!» – watsons Fussball-Laien schauen ikonische WM-Szenen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
GenerationY
16.12.2022 11:26registriert Dezember 2017
Der WM-Titel wäre Messi sowas von zu gönnen.
300
Melden
Zum Kommentar
5
Rüfenacht provoziert Biel-Topskorer Nüssli vor Spielbeginn so lange, bis es kracht
13. April 2009: Der junge Thomas Rüfenacht ist vor dem entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die NLA zwischen Lausanne und dem EHC Biel verletzt. Doch hält dies den Lausanne-Akteur nicht davon ab, bereits vor Spielbeginn eine Schlägerei anzuzetteln und so Biels Topskorer unter die Dusche zu schicken.

Am 13. April 2009 hätte man kaum geglaubt, was Haudegen und Provokateur Thomas Rüfenacht acht Jahr später machen wird. Da wird ihn nämlich ein gewisser Maxim Lapierre im Playoff-Halbfinal zwischen Bern und Lugano derart provozieren, dass ein 2009er-Rüfenacht sofort die Handschuhe hätte fallen lassen. Lapierre gibt dem Berner Leitwolf zwei Fäuste ins Gesicht und fordert ihn zum Kampf auf.

Zur Story