DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FC Barcelona's Lionel Messi reacts after missing an opportunity during the Spanish La Liga soccer match between FC Barcelona and Girona at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Sunday, Sept. 23, 2018. (AP Photo/Manu Fernandez)

Der Stürmerstar des FC Barcelona fehlt erneut im Aufgebot für die beiden Länderspiele im Oktober. Bild: AP/AP

Messi fehlt beim Prestigeduell gegen Brasilien



Die Zukunft von Lionel Messi in der argentinischen Nationalmannschaft ist weiter ungewiss. Der Stürmerstar des FC Barcelona fehlt erneut im Aufgebot für die beiden Länderspiele im Oktober.

Argentiniens Interimscoach Lionel Scaloni berief für die Testpartien gegen Irak (11. Oktober) und Erzrivale Brasilien (16. Oktober) praktisch dasselbe Kader wie zuletzt beim 3:0 gegen die USA und 0:0 gegen Kolumbien. Neben Messi fehlen auch die Routiniers Gonzalo Higuain und Sergio Agüero.

Messi hatte seine Zukunft im Nationalteam nach Argentiniens Out im WM-Achtelfinal gegen den nachmaligen Weltmeister Frankreich offen gelassen.

Martino und Pékerman als Trainerkandidaten

Weiter offen ist auch, wer die argentinische Nationalmannschaft ab 2019 coachen wird. Interimstrainer Scaloni soll die Albiceleste nur bis zum Jahresende führen. Zu den Kandidaten für seine Nachfolge zählen Medienberichten zufolge Gerardo Martino, der die Nationalmannschaft bereits von 2014 bis 2016 betreut hatte, und der jüngst als Nationalcoach Kolumbiens zurückgetretene José Pékerman. (heo/sda)

Die Fussballwelt auf dem Kopf

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel