bedeckt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Australiens «neue goldene Generation» fordert Argentinien

epaselect epa10339256 Mathew Leckie (2L) of Australia celebrates with teammates after scoring the 1-0 during the FIFA World Cup 2022 group D soccer match between Australia and Denmark at Al Janoub Sta ...
Matthew Leckie erzielte den goldenen Treffer für Australien gegen DänemarkBild: keystone

Australiens «neue goldene Generation» fordert Argentinien

In der Weltrangliste der FIFA liegen 35 Plätze zwischen Argentinien (3.) und Australien (38.). Die Südamerikaner gehen als klarer Favorit in das Achtelfinal-Duell.
03.12.2022, 10:0303.12.2022, 12:07

An der WM in Katar gab es schon einige Überraschungen. Dass die Australier die K.o.-Runde erreichten, war fraglos eine der grösseren. Die «Socceroos» hatten sich mit Mühe und Not durch die Qualifikation gekämpft (Umweg über die Playoffs) und begannen die WM mit einer deutlichen 1:4-Niederlage gegen Frankreich. Danach überzeugte das Team jedoch mit Disziplin und Teamgeist und feierte zwei 1:0-Siege.

Es ist die zweite Achtelfinal-Qualifikation nach 2006. Damals vermochte Australien den späteren Weltmeister Italien trotz langer Unterzahl zu fordern und schied erst durch einen umstrittenen Penalty in der 95. Minute aus. Von der heroischen Leistung an diesem Turnier wurde in Australien noch lange geschwärmt. «Vielleicht reden wir jetzt über eine neue goldene Generation», sagte Trainer Graham Arnold nach dem neuerlichen Einzug in die Achtelfinals.

Der Fortsetzung des Märchens steht mit Argentinien allerdings ein Mitfavorit auf den WM-Titel im Weg. Das Team um Captain Lionel Messi hat sich nach der überraschenden 1:2-Startniederlage gegen Saudi-Arabien zuletzt stetig gesteigert und scheint im Turnier angekommen. Vor dem Duell mit Australien strahlen die Südamerikaner Zuversicht aus. Sie bangen einzig um den Einsatz von Angel di Maria, dem eine Überlastung des Oberschenkelmuskels zu schaffen macht. Mit seinem hochkarätigen Kader könnte Argentinien den Ausfall jedoch problemlos verkraften. (mom/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

Lo & Leduc mit Nico im grossen Musikquiz

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
FCSG siegt klar gegen Servette – Gäste mit vergebenem Penalty und Platzverweis
Der FC St. Gallen gewinnt gegen Servette 3:0 und ist damit zumindest vorübergehend der erste YB-Verfolger.

Die entscheidenden Szenen ereigneten sich zwischen der 33. und 39. Minute. Erst wurde Servette ein Penalty zugesprochen, nachdem Leonidas Stergiou der Ball aus kurzer Distanz an den Arm gesprungen war. Derek Kutesa konnte die goldene Chance auf den Ausgleich jedoch nicht nutzen. Er scheiterte mit seinem Schuss an St. Gallens Torhüter Lawrence Ati Zigi. Kurz danach kamen die Ostschweizer nach einem ungestümen Einsteigen von Servette-Goalie Jérémy Frick ebenfalls zu einem Penalty. Jérémy Guillemenot entschied das Duell der Namensvetter zu seinen Gunsten.

Zur Story