Sport
Fussball

«The Special One» war gestern – neun neue Spitznamen für José Mourinho

Roma's head coach Jose Mourinho, left, celebrates after the Europa League semifinal second leg soccer match between Bayer Leverkusen and Roma at the BayArena in Leverkusen, Germany, Thursday, May ...
José Mourinho feiert den Finaleinzug der AS Roma.Bild: keystone

«The Special One» war gestern – 9 neue Spitznamen für José Mourinho

Mit der AS Roma machte José Mourinho seinem Ruf als Taktik-Fuchs im Halbfinal-Rückspiel gegen Bayer Leverkusen mal wieder alle Ehre. Die Taktik von «The Special One» gefiel allerdings nicht allen, womit er sich einige neue Spitznamen verdient hätte.
19.05.2023, 14:4319.05.2023, 16:57
Mehr «Sport»

The Defensive One

Ballbesitz bedeutet nicht immer Torgefahr, das wurde Bayer Leverkusen gegen die AS Roma nach dem Abpfiff des torlosen Rückspiels auch klar. Die Roma ruhte sich auf dem 1:0-Hinspiel-Sieg aus und kam in Leverkusen zu keinem einzigen Schuss aufs Tor und hatte lediglich 28 Prozent Ballbesitz.

The Time-Wasting One

Sehr viel Zeit ging im Spiel verloren durch sich auf dem Rasen wälzende Römer. Die Italiener waren vermehrt darauf aus, Zeit von der Uhr zu nehmen. Dies ging so weit, dass der Ball bei einer Spielzeit von 101 Minuten (inklusive Nachspielzeit) bloss 54 Minuten im Spiel war, das ist unterdurchschnittlich.

Roma's Zeki Celik sits on the ground as Leverkusen's Amine Adli talks to the referee during the Europa League semifinal second leg soccer match between Bayer Leverkusen and Roma at the BayAr ...
Kein seltenes Bild: Häufig lagen die Spieler der Roma am Boden, um Zeit zu schinden.Bild: keystone

The Annoying One

Simon Rolfes, Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, war nach dem Spiel genervt vom Team Mourinhos. «Nach jedem Torschuss von uns lag einer von denen auf dem Boden und brauchte einen Arzt und das ist natürlich grosse Verarschung des Schiedsrichters.» Für Bayer-Torhüter Lukas Hradecky war die Spielweise der Italiener gar eine «Schande».

Roma's head coach Jose Mourinho celebrates after the Europa League semifinal second leg soccer match between Bayer Leverkusen and Roma at the BayArena in Leverkusen, Germany, Thursday, May 18, 20 ...
Mit seiner Art eckt José Mourinho gerne auch mal an.Bild: keystone

The Lucky One

In der 12. Spielminute brauchte José Mourinhos Team auch einmal Glück, als Leverkusens Moussa Diaby mit seinem Abschluss nur die Latte traf.

Diaby trifft für Leverkusen nur das Aluminium.Video: YouTube/blue Sport

The Honest One

Nach dem Spiel wurde Mourinho auf die Spielweise seiner Mannschaft angesprochen. Der Portugiese mochte nicht gross um den heissen Brei reden, dass der Erfolg wichtiger ist als die Art und Weise: «Es ist die alte Geschichte: Das Team, das verliert, sieht es immer als Entschuldigung. Umgekehrt würden sie immer das Gleiche machen.»

The Celebrating One

The Final One

The Emotional One

José Mourinho umarmt Tammy Abraham.
Eine innige Umarmung gab es nach Abpfiff zwischen José Mourinho (in der Mitte) und Tammy Abraham (rechts).Bild: imago-images

The Confident One

Bei der Presskonferenz nach dem Spiel zeigte José Mourinho den anwesenden Journalisten das Hintergrundbild seines Handys. Darauf zu sehen: ein Römer, der die Europa-League-Trophäe in den Armen hält. Mourinho scheint vom Triumph seiner Mannschaft überzeugt zu sein. Im Final trifft die AS Roma am 31. Mai in Budapest auf den FC Sevilla.

Europa League - Bayer 04 Leverkusen - AS Rom am 18.05.2023 in der BayArena in Leverkusen Jose Mourinho Roma hält auf der Pressekonferenz sein Smartphone hoch, auf dem Sperrbildschirm sitzt ein Römer m ...
Bescheidenheit war noch nie die Stärke von José Mourinho.Bild: www.imago-images.de
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So schön feiert Neapel den Meistertitel 2023 der SSC Napoli
1 / 18
So schön feiert Neapel den Meistertitel 2023 der SSC Napoli
Ein 1:1 von Napoli in Udine reicht, um Neapel in ein Tollhaus zu verwandeln.
quelle: keystone / ciro fusco
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So sieht es aus, wenn Napoli den Sieg des «Scudetto» feiert
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Der Typ
19.05.2023 15:01registriert September 2016
Also warte mal, Bayer ist nicht weitergekommen weil Roma eine scheiss Taktik hatte und nicht weil sie keine Tore schiessen konnten. So ist das... Wenn man in 180 Minuten kein Tor macht, dann sollte man wohl bei sich selber mit der Ursachenanalyse anfangen. Die Taktik von Mou ist aus den 90er, wer da noch kein Mittel gefunden hat, darf nicht weiterkommen...
557
Melden
Zum Kommentar
avatar
der/die Waldpropaganda
19.05.2023 15:09registriert September 2018
Tja das ist Fussball. Ob das Spiel schön war interessiert im Nachhinein niemand mehr, was zählt ist der Sieg. Nun wird es Interessant, Mourinho gegen den FC Europa League. Auch wenn ich es den Römer gönnen würde, gegen Sevilla zu wetten ist als ob man sagen würde, die SVP ist nicht mehr stärkste Kraft im NR.
264
Melden
Zum Kommentar
10
Die SRG verliert im zentralen Punkt den Hockey-Rechtsstreit gegen «MySports»
Das Bundesverwaltungsgerecht hat ein medienpolitisch brisantes und weitreichendes Urteil zu Gunsten der privaten Medienhäuser gefällt. Eine krachende Niederlage fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

Die Ausgangslage: «MySports» (gehört Sunrise) hat die TV- und Online-Rechte der National League – also der höchsten Spielklasse des Schweizer Eishockeys – für fünf Jahre bis und mit 2027 für eine Summe von rund 30 Millionen pro Saison erworben. Die SRG sitzt bei der nationalen Meisterschaft am Katzentisch und darf nur noch drei Minuten pro Partie zeigen.

Zur Story