DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ausgewählte Fussballspiele
Klub-WM:
Final: Real Madrid – Al Ain 4:1
Um Platz 3: Kashima Antlers – River Plate 0:4
England:
Arsenal – Burnley 3:1
Chelsea – Leicester City 0:1
Manchester City – Crystal Palace 2:3
Newcastle – Fulham 0:0
Cardiff – Manchester United 1:5
Italien:
Lazio Rom – Cagliari 3:1
AC Milan – Fiorentina 0:1
Napoli – Ferrara 1:0
Chievo Verona – Inter Mailand 1:1
Juventus Turin – AS Roma 1:0
Spanien:
Atlético Madrid – Espanyol 1:0
FC Barcelona – Celta Vigo 2:0
Frankreich:
Paris Saint-Germain – Nantes 1:0
Erstmals Trainer von Manchester United: Ole Gunnar Solskjaer.
Erstmals Trainer von Manchester United: Ole Gunnar Solskjaer.
Bild: AP

ManUtd-Kantersieg zu Solskjaers Einstand ++ Real Madrid ist Klub-Weltmeister

22.12.2018, 23:0522.12.2018, 23:09

Klub-WM

Real Madrid ist Klub-Weltmeister. Der Champions-League-Sieger aus Spanien gewann den Final in Abu Dhabi gegen Al Ain aus den Vereinigten Arabischen Emiraten 4:1. Für die «Königlichen» ist es der dritte Titelgewinn in Folge.

Real Madrid – Al Ain 4:1

1:0 Real: Luka Modric (14.).
Video: streamja
2:0 Real: Marcos Llorente (60.).
Video: streamja
3:0 Real: Sergio Ramos (78.).
Video: streamja
1:3 Al Ain: Tsukasa Shiotani (86.).
Video: streamja
4:1 Real: Eigentor Yahia Nader (91.).
Video: streamja

River Plate holte sich Platz 3. Gegen die Kashima Antlers aus Japan setzte sich der Verein aus der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires 4:0 durch.

Kashima Antlers – River Plate 0:4

0:1 River: Bruno Zuculini (24.).
Video: streamja
0:2 River: Gonzalo Martinez (73.).
Video: streamja
0:3 River: Rafael Santos Borre (89.).
Video: streamja
0:4 River: Gonzalo Martinez (93.).
Video: streamja

Deutschland

England

Liverpool, das gestern 2:0 in Wolverhampton gewonnen hat, ist der grosse Sieger der Runde. Der Premier-League-Leader profitiert von der unerwarteten Heimniederlage von Manchester City. Fantastisch war beim 3:2-Sieg von Crystal Palace das zweite Tor der Londoner, ein Distanzschuss von Ex-Nationalspieler Andros Townsend.

Manchester City – Crystal Palace 2:3

1:0 ManCity: Ilkay Gündogan (27.).
Video: streamja
1:1 Crystal Palace: Jeffrey Schlupp (33.).
Video: streamja
1:2 Crystal Palace: Andros Townsend (35.).
Video: streamja
1:3 Crystal Palace: Luka Milivojevic (51.).
Video: streamja
2:3 ManCity: Kevin De Bruyne (85.).
Video: streamja

Mit Chelsea kann ein Verfolger des Spitzenduos nicht aufholen. Die «Blues» kassieren eine 0:1-Heimniederlage gegen Leicester City.

Chelsea – Leicester City 0:1

0:1 Leicester: Jamie Vardy (51.).
Video: streamja

In Cardiff stand der Gästetrainer im Mittelpunkt: Ole Gunnar Solskjaer führte als Nachfolger des entlassenen José Mourinho erstmals Manchester United an. Der Einstand gelang vollends: Beim 5:1-Sieg schossen die «Red Devils» erstmals seit dem Abgang von Sir Alex Ferguson wieder fünf Tore in einem Meisterschaftsspiel.

Cardiff City – Manchester United 1:5

0:1 ManUtd: Marcus Rashford (3.).
Video: streamja
0:2 ManUtd: Ander Herrera (29.).
Video: streamja
1:2 Cardiff: Victor Camarasa (38.).
Video: streamja
1:3 ManUtd: Anthony Martial (41.).
Video: streamja
1:4 ManUtd: Jesse Lingard (57.).
Video: streamja
1:5 ManUtd: Jesse Lingard (90.).
Video: streamja

Arsenal kommt zu einem Pflichtsieg. Gegen Burnley siegen die «Gunners» nach einer mässigen Leistung 3:1. Matchwinner war Pierre-Emerick Aubameyang, der mit den Saisontoren 11 und 12 Arsenal 2:0 in Front und sich an die Spitze der Torschützenliste schoss. Granit Xhaka spielte durch, musste aufgrund von Umstellungen die Partie aber wieder als linker Verteidiger zu Ende spielen. Stephan Lichtsteiner wurde kurz vor der Pause für Nacho Monreal eingewechselt.

Arsenal – Burnley 3:1

1:0 Arsenal: Pierre-Emerick Aubameyang (14.).
Video: streamja
2:0 Arsenal: Pierre-Emerick Aubameyang (47.).
Video: streamja
1:2 Burnley: Ashley Barnes (63.).
Video: streamja
3:1 Arsenal: Alex Iwobi (91.).
Video: streamja

Die Telegramme

Arsenal - Burnley 3:1 (1:0)
Tore: 14. Aubameyang 1:0. 48. Aubameyang 2:0. 63. Barnes 2:1. 91. Iwobi 3:1. - Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka und ab 37. mit Lichtsteiner.

Manchester City - Crystal Palace 2:3 (1:2)
Tore: 27. Gündogan 1:0. 33. Schlupp 1:1. 35. Townsend 1:2. 51. Milivojevic (Foulpenalty) 1:3. 85. De Bruyne 2:3.

Chelsea - Leicester City 0:1 (0:0)
40'588 Zuschauer. - Tor: 51. Vardy 0:1.

Huddersfield Town - Southampton 1:3 (0:2)
22'384 Zuschauer. - Tore: 15. Redmond 0:1. 42. Ings (Foulpenalty) 0:2. 58. Billing 1:2. 70. Obafemi 1:3. - Bemerkungen: Huddersfield Town mit Hadergjonaj.

Newcastle United - Fulham 0:0
51'237 Zuschauer. - Bemerkungen: Newcastle United mit Schär.

Cardiff - Manchester United 1:5 (1:3)
33'028 Zuschauer. - Tore: 4. Rashford 0:1. 29. Herrera 0:2. 38. Camarasa (Handspenalty) 1:2. 41. Martial 1:3. 57. Lingard (Foulpenalty) 1:4. 90. Lingard 1:5. (sda)

Die Tabelle

tabelle: srf

Italien

Juventus festigte seine unangefochtene Stellung mit einem 1:0-Heimsieg gegen die AS Roma. Diese kam um eine deutliche höhere Niederlage herum, weil die stark überlegenen Turiner sehr viele Chancen nicht nutzen konnten. Allein Cristiano Ronaldo hätte zwei oder drei Tore erzielen können.

Juventus – AS Roma 1:0

1:0 Juve: Mario Mandzukic (35.).
Video: streamja

Die Krise der AC Milan verschärft sich in der 17. Runde der Serie A weiter. Die Mailänder verlieren gegen Fiorentina 0:1 und sind in der Meisterschaft seit 300 Minuten ohne Tor. Napoli festigte dank einem 1:0 gegen SPAL Ferrara seinen zweiten Tabellenplatz, während Inter Mailand bei Schlusslicht Chievo Verona in der Nachspielzeit noch das 1:1 kassierte.

Milan – Fiorentina 0:1

0:1 Fiorentina: Federico Chiesa (73.).
Video: streamja

Napoli – SPAL Ferrara 1:0

1:0 Napoli: Raul Albiol (45.+1).
Video: streamja

Chievo Verona – Inter 1:1

0:1 Inter: Ivan Perisic (39.).
Video: streamja
1:1 Chievo: Sergio Pellissier (91.).
Video: streamja

Lazio Rom – Cagliari 3:1

3:0 Lazio: Senad Lulic, der Bosnier aus dem Bündnerland, erzielt sein erstes Saisontor.
Video: streamja

Die Telegramme

Milan - Fiorentina 0:1 (0:0)
Tor: 73. Chiesa 0:1. - Bemerkungen: Milan mit Rodriguez. Fiorentina mit Edimilson Fernandes (verwarnt).

Genoa - Atalanta Bergamo 3:1 (1:1)
Tore: 45. Piatek 1:0. 55. Zapata (Foulpenalty) 1:1. 67. Lazovic 2:1. 89. Piatek 3:1. - Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. 36. Torhüter Radu (Genoa) hält Foulpenalty von Ilicic. 93. Rote Karte gegen Toloi (Atalanta Bergamo). 82. Gelb-rote Karte gegen Palomino (Atalanta Bergamo).

Napoli - SPAL Ferrara 1:0 (1:0)
Tor: 45. Albiol 1:0. - Bemerkungen: SPAL Ferrara bis 42. mit Djourou (verletzt ausgeschieden).

Udinese - Frosinone 1:1 (0:0)
Tore: 32. Mandragora 1:0. 59. Ciano (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Udinese mit Behrami (verwarnt).

Chievo - Inter Mailand 1:1 (0:1)
Tore: 39. Perisic 0:1. 91. Pellissier 1:1.

Parma - Bologna 0:0
Bemerkungen: Bologna bis 69. mit Dzemaili.

Juventus Turin - Roma 1:0 (1:0)
Tor: 35. Mandzukic 1:0. (sda)

Die Tabelle

tabelle: srf

Spanien

Während Real Madrid die Klub-WM gewann, errang der FC Barcelona seinen elften Sieg im 17. Meisterschaftsspiel. Es war ein 2:0 daheim gegen das im Mittelfeld der Tabelle klassierte Celta Vigo. Zwischen Barça, das nun vier Partien in Serie gewonnen hat, und dem viertplatzierten Real Madrid liegen weiterhin fünf Verlustpunkte.

Barcelona – Celta Vigo 2:0

1:0 Barça: Ousmane Dembélé (10.).
Video: streamja
2:0 Barça: Lionel Messi (45.).
Video: streamja

Atlético – Espanyol 1:0

1:0 Atlético: Antoine Griezmann (55.).
Video: streamja

Die Telegramme

Atlético Madrid - Espanyol Barcelona 1:0 (0:0)
58'069 Zuschauer. - Tor: 56. Griezmann (Foulpenalty) 1:0.

Barcelona - Celta Vigo 2:0 (2:0)
78'686 Zuschauer. - Tore: 10. Dembélé 1:0. 45. Messi 2:0. (sda)

Die Tabelle

tabelle: srf

Frankreich

Die AS Monaco blamiert sich einmal mehr. Der Vorletzte – mit Goalie Diego Benaglio – kommt nach der peinlichen 0:2-Heimniederlage gegen Schlusslicht Guingamp nicht vom Fleck. Derweil kam Leader Paris Saint-Germain dank einem Tor von Weltmeister Kylian Mbappé zu einem 1:0-Sieg über Nantes. Der Vorsprung von PSG wuchs dank Lilles 1:2-Niederlage gegen Toulouse (mit François Moubandje) auf 13 Punkte an.

PSG – Nantes 1:0

1:0 PSG: Kylian Mbappé (68.).
Video: streamja

Paris Saint-Germain - Nantes 1:0 (0:0)
Tor: 68. Mbappé 1:0.

Lille - Toulouse 1:2 (1:0)
Tore: 17. Leão 1:0. 49. Gradel (Foulpenalty) 1:1. 64. Gradel (Foulpenalty) 1:2. - Bemerkungen: Toulouse mit Moubandje (verwarnt).

Monaco - Guingamp 0:2 (0:0)
Tore: 68. Thuram 0:1. 75. Roux 0:2. - Bemerkungen: Monaco mit Benaglio.

Montpellier - Lyon 1:1 (0:0)
Tore: 67. Fekir 0:1. 81. Aguilar 1:1.

Angers - Marseille 1:1 (1:0)
Tore: 36. Bahoken 1:0. 84. Sarr 1:1. (sda)

Die Tabelle

tabelle: srf

Best of Wein doch 2018

Video: watson/Emily Engkent

History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern

1 / 28
History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona – Klub bedankt sich mit Gänsehaut-Video

Ein einziger Satz wie ein Stich ins Herz aller Barça-Fans: Lionel Messi wird nicht beim FC Barcelona bleiben. Trotz einer Einigung zwischen dem spanischen Klub und dem Argentinier konnte der Vertrag nicht verlängert werden. Die Gründe dafür sind finanziell und strukturell.

Der FC Barcelona und Lionel Messi gehen getrennte Wege. Dies gab der Klub am Donnerstagabend auf Twitter bekannt. Demnach verhindern finanzielle Probleme sowie die Regeln der spanischen Liga einen Verbleib des 34-Jährigen bei Barça.

«Beide Parteien bereuen zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Klubs nicht erfüllt werden konnten», heisst es in der Mitteilung. Zudem bedankt sich der FC Barcelona für den Beitrag zum Erfolg des Klubs und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel