DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesliga, 23. Runde
Eintracht Frankfurt – RB Leipzig 2:1 (2:1)
Klare Ansage der Heimfans.
Klare Ansage der Heimfans.Bild: EPA/EPA

Erstes Montagsspiel in der Bundesliga: Frankfurt gewinnt gehässige Partie gegen Leipzig

Eintracht Frankfurt überrascht in der deutschen Bundesliga weiter. Nach dem 2:1 im Heimspiel gegen RB Leipzig sind die Frankfurter nach der 23. Runde auf dem 3. Platz klassiert.
19.02.2018, 22:5820.02.2018, 00:46

Das musst du gesehen haben

Vor dem letzten Saison-Drittel liegt die Eintracht aus Frankfurt auf Champions-League-Kurs. Das erstaunt, denn zuletzt erreichten die Frankfurter die Ränge 13, 9, 16 und 11. Könnten sie den 3. Platz bis zum Saisonende verteidigen, wäre dies die beste Klassierung seit 25 Jahren. Das 2:1 gegen Leipzig, das durch die Niederlage auf den 5. Platz abrutschte, war der vierte Sieg in der Rückrunde. Mit 13 Punkten aus sechs Spielen ist die Eintracht hinter Leader Bayern München die zweitbeste Mannschaft seit der Winterpause.

Bei Ballbesitz Frankfurt sollte geschwiegen, bei Ballbesitz Leipzig gepfiffen werden – vor Anpfiff der Partie gab es zunächst ein generelles gellendes Pfeifkonzert.Video: streamable
So protestierten die Heimfans vor Beginn der zweiten Halbzeit.Video: streamable

Nach frühem Rückstand sorgten der Amerikaner Timothy Chandler und der Deutsch-Ghanaer Kevin-Prince Boateng mit zwei Toren innerhalb von vier Minuten noch vor Ablauf der ersten halben Stunde für die entscheidende Wende. Für Boateng war es der sechste Saisontreffer. Der offensive Mittelfeldspieler war im Sommer nach zwei Jahren bei Milan und Las Palmas in die Bundesliga zurückgekehrt.

Die Durchführung der Partie war durch Fan-Proteste erschwert worden. Frankfurter Zuschauer lehnten sich gegen die Anspielzeit am Montagabend auf. Vor dem Spiel drangen einige Fans in den Innenraum des Stadions und sorgten für eine Verzögerung des Anpfiffs. Nach der Pause warfen die Zuschauer Tennisbälle und Toilettenpapier auf den Platz. Wieder mussten sich die Spieler einige Minuten gedulden.

Die herrlich herausgespielte Leipzig-Führung durch Jean-Kevin Augustin.Video: streamable
Der Ausgleich für die Eintracht durch Timothy Chandler.Video: streamable
Der Doppelschlag: Nur wenige Minuten nach dem Frankfurter Ausgleich erzielt Kevin-Prince Boateng den Gamewinner.Video: streamable

Frankfurt gegen Leipzig war die erste von fünf Partien am Montagabend. Der Termin wurde eingeführt, um Europa-League-Teilnehmern zwischen Europacup und Bundesliga einen Tag mehr Erholung zu gewähren. In Ländern wie Italien und Spanien ist dies schon länger so. Aus Sicht der Fans steht der neue Spieltermin aber eher für noch mehr Kommerzialisierung der Bundesliga.

Helfer müssen zu Beginn der zweiten Hälfte die Tennisbälle vom Rasen wischen.
Helfer müssen zu Beginn der zweiten Hälfte die Tennisbälle vom Rasen wischen.Bild: EPA/EPA

Die Tabelle

bild: srf

Das Telegramm

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:1 (2:1). - 45'100 Zuschauer.
Tore: 13. Augustin 0:1. 22. Chandler 1:1. 26. Boateng 2:1.
Bemerkung: Frankfurt mit Fernandes (ab 68.), Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (verletzt). (sda)

Penalty-Duell gegen Pascal Zuberbühler

Video: watson/Lya Saxer, Angelina Graf

Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison

1 / 12
Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison
quelle: x00177 / dylan martinez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Lakers holen Cajka aus Ambri +++ Ritzmann von Davos zum SC Bern
Kaum hat die neue Saison begonnen, arbeiten die National-League-Klubs bereits wieder an den Kadern für die Saison 2022/23.

Die Rapperswil-Jona Lakers verstärken sich mit dem jungen Tschechen Petr Cajka. Der 21-jährige Stürmer mit Schweizer Lizenz wechselt per sofort von Ambri-Piotta zu den St. Gallern.

Zur Story