DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Qualifikation für die WM 2022, ausgewählte Partien:

Turkey's Burak Yilmaz, right, celebrates after scoring his side's opening goal during the World Cup 2022 group G qualifying soccer match between Turkey and Netherlands at the Ataturk Olimpiyat Stadium in Istanbul, Turkey, Wednesday, March 24, 2021. (Tolga Bozoglu/Pool Photo via AP)

Der erste Torschütze der europäischen WM-Qualifikation: Burak Yilmaz (rechts). Bild: keystone

Oranje-Fehlstart in die WM-Quali – auch Frankreich und Kroatien patzen

Der Auftakt zur Qualifikation für die Fussball-WM 2022 hielt einige Überraschungen bereit. Weltmeister Frankreich verpasste gegen die Ukraine den Sieg, WM-Finalist Kroatien zog ebenso eine Niederlage ein wie die hochdotierte Niederlande. Europameister Portugal kam gegen Aserbaidschan bloss zu einem Mini-Sieg.



Gruppe G

Türkei – Niederlande 4:2

Da kommt an der EM im Sommer etwas auf die Schweiz zu. Die Türkei, zum Abschluss der Vorrunde der Gegner der Nati, feierte in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar einen Heimsieg gegen den Gruppenfavoriten Niederlande.

Der 35-jährige Burak Yilmaz war in Istanbul die grosse Figur. Mit einem abgelenkten Schuss brachte er die Türkei nach einer Viertelstunde in Front. Bitter für die Niederländer, die unmittelbar vor dem Konter vergeblich auf einen Handspenalty hofften.

abspielen

1:0 Türkei: Burak Yilmaz (15.). Video: streamable

Den Elfmeter gab es 20 Minuten später auf der anderen Seite nach einem Foul. Der türkische Kapitän Yilmaz, Mittelstürmer von Ligue-1-Co-Leader LOSC Lille, verwandelte ihn mit einem strammen Schuss.

abspielen

2:0 Türkei: Burak Yilmaz (34.). Video: streamable

Kaum war die Partie nach der Halbzeitpause wieder im Gang, erhöhte Hakan Calhanoglu für die Türken. Der Mittelfeld-Star der AC Milan traf aus der Distanz zum 3:0.

abspielen

3:0 Türkei: Hakan Calhanoglu (46.). Video: streamable

Doch die Elftal steckte nicht auf. Erst traf Davy Klaassen nach einer Ballannahme im Stile des grossen Dennis Bergkamp, keine zwei Minuten später doppelte Luuk de Jong nach.

abspielen

1:3 Niederlande: Davy Klaassen (75.). Video: streamable

abspielen

2:3 Niederlande: Luuk de Jong (76.). Video: streamable

Doch die niederländische Hoffnung, doch noch zu punkten, währte nicht lange. Denn die Schlusspointe gehörte erneut Burak Yilmaz: Mit einem herrlichen Freistoss traf er zum dritten Mal an diesem Abend.

abspielen

4:2 Türkei: Burak Yilmaz (81.). Video: streamable

Türkei - Niederlande 4:2 (2:0)
Istanbul. - SR Oliver (ENG). - Tore: 15. Yilmaz 1:0. 34. Yilmaz (Foulpenalty) 2:0. 46. Calhanoglu 3:0. 75. Klaasen 3:1. 76. De Jong 3:2. 81. Yilmaz 4:2. - Bemerkungen: 94. Cakir (Türkei) hält Penalty von Depay.

Lettland – Montenegro 1:2

abspielen

1:2 Montenegro: Stevan Jovetic (83.). Video: streamable

Lettland - Montenegro 1:2 (1:1)
Riga. - SR Durieux (LUX). - Tore: 40. Ikaunieks 1:0. 41. Jovetic 1:1. 83. Jovetic 1:2. - Bemerkungen: Lettland mit Oss (Lugano) und Uldrikis (Sion/bis 81.).

Gibraltar - Norwegen 0:3 (0:2)
Gibraltar. - SR Strukan (CRO). - Tore: 43. Sorloth 0:1. 45. Thorstvedt 0:2. 57. Svensson 0:3.

Gruppe A

Portugal – Aserbaidschan 1:0

Europameister Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo – er spielte die Partie durch – startete mit einem Mini-Sieg in die WM-Qualifikation. Letztlich schlugen sich die Gäste aus Aserbaidschan nach einem Goalie-Patzer selber.

abspielen

1:0 Portugal: Eigentor Maxim Medwedew (37.). Video: streamable

Portugal - Aserbaidschan 1:0 (1:0)
Turin (ITA). - SR Siebert (GER). - Tor: 37. Medwedew (Eigentor) 1:0.

Serbien – Irland 3:2

abspielen

0:1 Irland: Alan Browne (18.). Video: streamable

abspielen

1:1 Serbien: Dusan Vlahovic (40.). Video: streamable

abspielen

2:1 Serbien: Aleksandar Mitrovic (69.). Video: streamable

Serbien - Irland 3:2 (1:1)
Belgrad. - SR Massa (ITA). - Tore: 19. Browne 0:1. 40. Vlahovic 1:1. 69. Mitrovic 2:1. 75. Mitrovic 3:1. 86. Collins 3:2. - Bemerkungen: Serbien ohne Nikolic (Basel/Ersatz).

Gruppe D

Frankreich – Ukraine 1:1

Der Weltmeister hat seine Mission Titelverteidigung mit einem Ausrutscher begonnen: Frankreich kam gegen die Ukraine nicht über ein Unentschieden hinaus. Zweifelsohne eine Enttäuschung für die Equipe Tricolore. Die Ukrainer von Trainer Andrej Schewtschenko hatten im letzten Oktober im Stade de France die höchste Niederlage ihrer Geschichte kassiert. Gut fünf Monate nach dem 1:7 hielten die Osteuropäer an gleicher Stelle dem Druck stand.

abspielen

1:0 Frankreich: Antoine Griezmann (19.). Video: streamable

abspielen

1:1 Ukraine: Eigentor Presnel Kimpembe (57.). Video: streamable

Frankreich - Ukraine 1:1 (1:0)
Saint-Denis. - SR Stieler (GER). - Tore: 19. Griezmann 1:0. 57. Kimpembe (Eigentor) 1:1.
Frankreich: Loris; Pavard, Varane, Kimpembe, Hernandez; Coman (63. Dembélé), Kanté, Rabiot, Mbappé (77. Martial); Griezmann, Giroud (63. Pogba).

Finnland – Bosnien-Herzegowina 2:2

Im winterlichen Helsinki war wieder einmal eine Pukki-Party angesagt. Finnlands Stürmer Teemu Pukki sorgte mit zwei Treffern für die zwischenzeitliche Wende. Servettes Miroslav Stevanovic gelang jedoch noch der späte Ausgleich.

abspielen

0:1 Bosnien: Miralem Pjanic (55.). Video: streamable

abspielen

1:1 Finnland: Teemu Pukki (58.). Video: streamable

abspielen

2:1 Finnland: Teemu Pukki (77.). Video: streamable

abspielen

2:2 Bosnien: Miroslav Stevanovic (84.). Video: streamable

Finnland - Bosnien-Herzegowina 2:2 (0:0)
Helsinki. - SR Sidiropoulos (GRE). - Tore: 55. Pjanic (Nachschuss Penalty) 0:1. 58. Pukki 1:1. 78. Pukki 2:1. 84. Stevanovic 2:2. - Bemerkungen: Bosnien-Herzegowina mit Stevanovic (Servette/bis 89.).

Gruppe E

Belgien – Wales 3:1

Die Briten gingen durch ein herrliches Tika-Taka-Tor in Führung – doch das war es dann von ihnen. Mit Kevin De Bruyne und Thorgan Hazard vor der Pause sowie Romelu Lukaku (per Penalty) trafen nur noch Belgier.

abspielen

0:1 Wales: Harry Wilson (11.). Video: streamable

abspielen

1:1 Belgien: Kevin De Bruyne (22.). Video: streamable

abspielen

2:1 Belgien: Thorgan Hazard (28.). Video: streamable

Belgien - Wales 3:1 (2:1)
Leuven. - SR Cakir (TUR). - Tore: 11. Wilson 0:1. 23. De Bruyne 1:1. 28. Thorgan Hazard 2:1. 73. Lukaku (Foulpenalty) 3:1.

Estland – Tschechien 2:6

Für Thomas Häberli setzte es im ersten Spiel als Nationalcoach Estlands gegen Tschechien eine brutale Niederlage ab. Der 46-jährige Schweizer musste bei seinem Debüt improvisieren: Er selber und diverse seiner Spieler mussten wegen eines positiven Corona-Falls in zehntägige Quarantäne.

Estland - Tschechien 2:6 (1:4)
Lublin (POL). - SR Papapetrou (GRE). - Tore: 12. Sappinen 1:0. 18. Schick 1:1. 28. Barak 1:2. 32. Soucek 1:3. 43. Soucek 1:4. 48. Soucek 1:5. 56. Jankto 1:6. 86. Anier 2:6.

Gruppe H

Slowenien – Kroatien 1:0

Ein Super-League-Spieler entschied die Partie: Dank des Treffers von Sandi Lovric vom FC Lugano gelang Slowenien mit dem Sieg über den Vize-Weltmeister eine Überraschung.

abspielen

1:0 Slowenien: Sandi Lovric (15.). Video: streamable

Slowenien - Kroatien 1:0 (1:0)
Ljubljana. - SR Lahoz (ESP). - Tor: 15. Lovric 1:0. - Bemerkungen: Slowenien mit Lovric (Lugano/bis 87.) und Kramer (Zürich/ab 69.).

Zypern - Slowakei 0:0
Nikosia. - SR Stawrew (MKD).

Malta - Russland 1:3 (0:2)
Ta' Qali. - SR Kjaesgaard (DEN). - Tore: 23. Dsjuba 0:1. 35. Fernandes 0:2. 56. Mbong 1:2. 90. Sobolew 1:3.​

(ram/sda)

Die Schweizer Nati spielt am Donnerstag in Bulgarien:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Stadien der WM 2022 in Katar

1 / 18
Alle Stadien der WM 2022 in Katar
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So kühlt Katar seine Stadien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Yakin nimmt erstmals als Nati-Trainer Stellung – das sind seine wichtigsten Aussagen

Murat Yakin hat als neuer Schweizer Nationaltrainer seine erste Pressekonferenz gehalten. Das sind die wichtigsten Aussagen von ihm, von Nati-Direktor Pierluigi Tami und von SFV-Präsident Dominique Blanc.

Artikel lesen
Link zum Artikel