DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tschechen holen dank Penalty in der Nachspielzeit ein Remis gegen überlegene Kroaten



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 17.6 Tschechien - Kroatien

Schicke uns deinen Input
Logo
Tschechien
2:2
Logo
Kroatien
LogoT. Necid 90'+4
LogoM. Skoda 76'
IconI. Rakitic 59'
IconI. Perisic 37'
Die Statistiken zum Spielende
Entry Type
Ende Feuer - Spielende
Das Spiel ist aus. Ein Spiel geht zu Ende, über das wir am Ende noch lange sprechen werden. Einerseits war es sportlich höchst attraktiv, andererseits wurde es am Ende überschattet von Tumulten aus dem Kroaten-Fanblock.

Aber der Reihe nach: Die zweite Hälfte begann gut für die Tschechen, die gleich eine Druckphase aufziehen konnten. Doch kurz darauf machte Ivan Rakitic mit dem zweiten Tor für seine Farben scheinbar alles klar.


Die Tschechen wurden von der ganzen Welt schon abgeschrieben, da gelingt Joker Milan Skoda mit einem herrlichen Kopfball den Anschlusstreffer. Zu diesem Zeitpunkt war der kroatische Dreh- und Angelpunkt Luka Modric bereits ausgewechselt.


Kurz vor Schluss dann eine unschöne Szene: Wir schreiben die 86. Minute, als kroatische «Fans» pyrotechnisches Feuerwerk auf den Rasen werfen – wohl um Zeit zu schinden. Ordner die aufräumen und auch Rakitic und Perisic, die schlichten wollten, werden von einem Böller aus nächster Nähe getroffen.

Doch es kommt noch dicker für ganz Kroatien. Tschechein wirft nach Wiederbeginn alles in die Waagschale. Promt greift Vida mit der Hand im Strafraum ein, Penalty für Tschechien. Der andere Joker, Necid, läuft an und jagt die Kugel unhaltbar in den Winkel.

Die Frage ist: Was war das grössere Verbrechen – Feuerwerk auf den Rasen schmeissen oder Modric auszuwechseln, was zum kroatischen Untergang geführt hat? Für mich ist klar: Solche Szenen gehören nicht zum Fussball. Solche Chaoten will niemand im und ums Stadion sehen.
90'
+8
Die Kroaten schwimmen in der Defensive gewaltig! Noch einmal Ecke für Tschechien.
90'
Entry Type
+8 - Auswechslung - Kroatien
rein: Sime Vrsaljko, raus: Ivan Strinic
Der letzte Wechsel der Partie.
90'
Entry Type
+6 - Auswechslung - Kroatien
rein: Gordon Schildenfeld, raus: Ivan Rakitic
Ein Wechsel um die Zeit zu überbrücken?
90'
+4
Der Ausgleich ist also Tatsache. Doch über die Menge der Nachspielzeit ist noch immer nichts bekannt.
90'
Entry Type
+4 - Tor - 2:2 - Tschechien - Tomas Necid
Necid versenkt den Elfmeter eiskalt! Was für ein Geschoss, dieser Penalty.
90'
Entry Type
+4 - Gelbe Karte - Kroatien - Domagoj Vida
Vida sieht für das Handspiel den gelben Karton.
90'
+3
Penalty für Tschechien! Dort oben hat die Hand von Vida nichts zu suchen!
90'
+1
Das müsste eine ordentliche Portion Nachspielzeit geben. Ich möchte nicht wissen, was passiert, wenn Tschechien hier noch den Ausgleich markiert.
Zieht euch das rein...
90'
Das Spiel geht weiter! Die Kroaten präsentieren sich als himmeltraurige Verlierer!
88'
Das Spiel ist momentan unterbrochen. Die verantwortlichen Fans werden zur Rechenschaft gezogen.
87'
Meine Güte! Spinnen diese Kroaten? Ein Ordner, die die Fackeln entsorgen wollten, wurde fast von einem Böller getroffen. Zwei Meter daneben stehen Rakitic und Perisic, die eigentlich nur beruhigen wollten!
86'
Unschöne Szenen im Kroatien-Fanblock. Einigie Fans haben pyrotechnisches Feuerwerk auf den Platz geworfen. Nicht alle Fans goutieren dieses Verhalten, es kommt zu Ausschreitungen im Fanblock.
86'
Entry Type
- Tschechien
rein: Tomas Necid, raus: Jaroslav Plasil
Alles oder nichts! Sturmspitze Necid kommt für Plasil.
Würde so zu dieser EM passen
82'
Man muss den Kroaten vorhalten, den Sack nicht eher zugemacht zu haben. Die Herausnahme von Modric hat das gesamte Kroatien-Mittelfeld zum Stillstand gebracht.
80'
Kroatien-Captain Srna feuert die Fans bei einem Eckball an. Klasse Stimmung in Saint-Étienne.
78'
Da hatte der Subasic im Kroaten-Tor praktisch keinen Ball zu halten, und dann kommt dieser Kopfball aus dem Lehrbuch, der den Keeper matt setzt. Was geht hier noch für die Tschechen?
76'
Entry Type
- 1:2 - Tschechien - Milan Skoda
Tor für Tschechien! So abgeklärt wie die Kroaten waren, so eiskalt versenkt Milan Skoda den Kopfball nach einer gefühlvollen Rosicky-Aussenrist-Flanke. Der Joker sticht!
74'
Entry Type
- Kroatien - Marcelo Brozovic
Brozovic holt sich eine Verwarnung ab, die jedoch keine Auswirkungen hat.
74'
Erleben wir eine Premiere an dieser EM? Kroatien ist auf bestem Weg, als erstes Team des Turniers drei Tore in einem Spiel zu erzielen.
72'
Rakitic lupft den Freistoss über die Mauer – aber auch knapp über den Querbalken.
72'
Entry Type
- Tschechien - Tomas Sivok
Sivok grätscht kurz vor dem Strafraum übermotiviert. Gefährliche Freistossposition jetzt...
Wo sie recht hat...
67'
Entry Type
- Kroatien
rein: Josef Sural, raus: Jiri Skalak
... gleichzeitig Sural für Skalak. Die Marschrichtung ist klar!
67'
Entry Type
- Tschechien
rein: Milan Skoda, raus: David Lafata
Doppelwechsel bei den Tschechen. Vrba bringt einerseits Skoda für Lafata und ...
66'
Grosschance für Mandzukic, wenn auch etwas unfreiwillig. Die Vorarbeit kommt von einem Tschechen.
63'
Das Tor kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für Tschechien. In einer Phase, in der die Tschechen gut im Spiel waren, kommt dieser Fehler, der wohl die Entscheidung in dieser Partie mit sich brachte.
62'
Entry Type
- Kroatien
rein: Mateo Kovacic, raus: Luka Modric
Kräfte schonen? Cacek nimmt Spielmacher Modric vom Feld und bringt Youngster Mateo Kovacic – auch er steht bei Real Madrid unter Vertrag. Purer Luxus, so ein Wechsel.
59'
Entry Type
- 0:2 - Kroatien - Ivan Rakitic
Rakitic trifft zum 2:0 – und wie! Ein haarsträubender Abwehrfehler führt zur Erhöhung der Führung für Kroatien. Schliesslich steht Ivan Rakitic mutterseelenalleine vor Cech und macht das dann im Stile eines eiskalten Goalgetters – hat er wohl von Messi gelernt.
55'
Die Tschechen jetzt durchaus mit der ein oder anderen Offensivaktion – auch, weil Kroatien die Tschechen machen lassen. Das hätten die Blauen so gar nicht nötig, dominierten sie die Partie in der ersten Hälfte doch nach Belieben.
52'
Erster Torabschluss der Tschechen, nach 52 (!) Minuten! Seht her:
49'
Enorm mannschaftsdienlich, wie Super-Mario Mandzukic auch heute wieder arbeitet. Der rennt und rackert und grätscht und presst – und leitet auch noch Angriffe ein.
48'
Strinic lässt sich abseits des Platzes behandeln, hat sich offenbar am Handgelenk verletzt. Die Kroaten momentan nur zu zehnt.
46'
Keine Wechsel bei beiden Teams. Dass die Tschechen nicht einen frischen Stürmer einwechseln, stimmt mich ratlos.
46'
Weiter geht's mit Halbzeit zwei. Was lassen sich die Tschechen einfallen, um nicht überfahren zu werden?
Nein, nicht einmal annähernd
Die Statistik zur Pause spricht eine deutliche Sprache
Entry Type
15 Minuten Pause - Ende erste Halbzeit
Clattenburg beendet die erste Halbzeit. Ein intensiver erster Durchgang geht mit einer aufregenden Entscheidung zu Ende. Srna hatte gerade noch einen Eckball herausgeholt, doch der Unparteiische hat keine Lust mehr auf Eckball – er schickt die beiden Teams, unter grossem Protest der Kroaten, in die Kabine.

Froh über diese Entscheidung sind die wohl die Tschechen. Cech, Rosicky und Co. wurden regelrecht überrannt von den Kroaten, man darf sogar von einer Machtdemonstration sprechen. Das Team, angeführt von den Aktivposten Darijo Srna und Luka Modric, liessen eine Angriffswelle nach der anderen auf das Tor von Petr Cech zurollen. Die Tschechen dürfen von Glück sprechen, hier nicht höher in Rückstand zu liegen.

Ivan Perisic traf nach 41 Minuten Powerplay nach einer schönen Einzelleistung ins Tor. Wie die Tschechen diese Partie noch drehen wollen, ist mir ein Rätsel. Eine Herkulesaufgabe, die Trainer Pavel Vrba bevorsteht, um sein Team für die zweite Hälfte zu motivieren.
45'
+1
Rakitic wird übel von hinten rasiert. Für mich müsste das die nächste Gelbe geben.
44'
Lafata donnert einen Freistoss aus 24 Metern in die Mauer.
41'
Beinahe das 2:0! Rakitics Freistoss kommt hinter die Abwehr und Vida lenkt die Kugel knapp am Pfosten vorbei.
39'
Und diese Führung ist sowas von verdient! Tschechien muss jetzt aufpassen, nicht auseinander zu fallen.
37'
Entry Type
- 0:1 - Kroatien - Ivan Perisic
Tor für Kroatien! Es hat sich abgezeichnet. Gerade eben hatte Rakitic die grösste Torchance der Partie, doch Cech vereitelt die Chance noch. Eine Minute später muss sich der Schlussmann dann doch geschlagen geben: Perisic schnappt sich den Ball 40 Meter vor dem Tor und darf bis in den Strafraum spazieren, ohne angegriffen zu werden. Der Knipser lässt sich nicht zweimal bitten und haut das Leder flach, scharf und präzis in die Ecke. Klasse gemacht vom Flügel!
Ein anderes Level, dieser Modric
35'
So eine Unterstützung, wie die kroatischen Fans ihre Helden anfeuern, hätten die Tschechen bitter nötig.
33'
Ja wenn die Tschechen einmal den Weg Richtung Kroaten-Tor finden, dann stoppen sie sich selbst mit Ungenauigkeiten oder Fehlpässen. Spätestens 5 Meter vor der Strafraumgrenze machen die Kroaten den Laden dicht, da gibt's fast kein Durchkommen.
30'
Rakitic spielt Mandzukic frei, der eigentlich zurück in die Lücke zu Rakitic legen müsste. Doch der eigensinnige Stürmer drückt selbst ab und trifft nur den grätschenden Hubnik.
27'
Lange wird das nicht mehr gut gehen, liebe Tschechen! Die Kroaten drücken und drücken auf das Tor von Petr Cech. Für mich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Kroaten zuschlagen.
25'
30.4 Jahre alt sind die Tschechen im Schnitt. Da sind nur die Italiener älter. Vielleicht täte dem Team von Trainer Pavel Vrba ein wenig junges Blut gut.
21'
Die Kroaten sind jetzt gut im Spiel angekommen. Zuerst kommt Perisic nach einer flachen Flanke den berühmten Schritt zu spät, dann donnert Rakitic das Leder aus acht Metern über das Stadiondach.
20'
Dicker Schnitzer von Petr Cech! Bereits die zweite Unsicherheit des Tschechen-Goalies sorgt beinahe für die Führung der Kroaten. Nach einer Flanke von links segelt der sonst souveräne Schlussmann schulbubenmässig am Ball vorbei – beinahe hätte Mandzukic davon profitieren können.
Kleines Wortspiel zum Wochenende
17'
Nächster Freistoss aus aussichtsreicher Position für Tschechien: Srna legt Plasil im Halbfeld. Rosicky wird den Ball in den Strafraum flanken. Doch das Spielgerät fliegt an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus.
14'
Entry Type
- Kroatien - Milan Badelj
Ellbogenschlag im Luftduell – Clattenburg bleibt nichts anderes übrig, als Badelj zu verwarnen.
Die Fans beider Lager haben gute Laune
Der Beweis: Sowohl die Kroaten ...
Football Soccer - Czech Republic v Croatia - EURO 2016 - Group D - Stade Geoffroy-Guichard, Saint-Étienne, France - 17/6/16
Croatia fan before the match
REUTERS/Kai Pfaffenbach
Livepic
Football Soccer - Czech Republic v Croatia - EURO 2016 - Group D - Stade Geoffroy-Guichard, Saint-Étienne, France - 17/6/16
Croatia fan before the match
REUTERS/Kai Pfaffenbach
Livepic
... als auch die Tschechen haben Spass!
Football Soccer - Czech Republic v Croatia - EURO 2016 - Group D - Stade Geoffroy-Guichard, Saint-Étienne, France - 17/6/16
Czech Republic fans before the match
REUTERS/Jason Cairnduff
Livepic
Football Soccer - Czech Republic v Croatia - EURO 2016 - Group D - Stade Geoffroy-Guichard, Saint-Étienne, France - 17/6/16
Czech Republic fan before the match
REUTERS/Robert Pratta
Livepic
Einverstanden?
8'
Guter Vorstoss der Kroaten! Rakitic überläuft Limbersky auf der rechten Aussenbahn und bringt den Ball zur Mitte. Via Ablenker kommt der Ball zu Modric, der aus 20 Metern ungestört abziehen darf. Der Ball zischt knapp am Pfosten vorbei. Glück für die Tschechen, so einen Ball bringt Modric in der Regel auf's Tor!
4'
Riskantes Dribbling von Kroaten-Keeper Danijel Subasic. Der Rückhalt zeigt im eigenen Strafraum fussballerisches Talent und lässt David Lafata alt aussehen.
3'
Bei den Tschechen sitzen übrigens die beiden FC Basel-Söldner Marek Suchy und Tomas Vaclik auf der Bank. Während Ersatzkeeper Vaclik wohl nicht zum Einsatz kommt, darf Innenverteidiger Suchy durchaus auf ein paar Einsatzminuten hoffen.
03.04.2016; Basel; Fussball Super League - FC Basel - BSC Young Boys; Tomas Vaclik und Marek Suchy (Basel)
(Steffen Schmidt/freshfocus)
1'
Bereits eine erste Unsicherheit bei Tschechen-Keeper Petr Cech. Im 123. Länderspiel misslingt dem Torhüter einen Abschlag völlig – ECKE!
1'
Entry Type
Auf geht's! Der Ball rollt in Saint-Étienne!
Ein hoch emotionaler Moment ... - Vor dem Spiel
... für Kroatien-Kapitän Darijo Srna, während der Nationalhymne. Der Verteidiger musste unter der Woche seinen Vater beerdigen, welcher den Kampf gegen Krebs verloren hatte, und ist deshalb zwischenzeitlich abgereist. Heute wollte der Haudegen allerdings unbedingt spielen.
Gleich geht's los - Vor dem Spiel
Es kribbelt schon unter den Fingernägeln! Eine hoch interessante Partie steht an im Stade Geoffroy Guichard in Saint-Étienne. Der englische Spitzenschiedsrichter Mark Clattenburg wird die Partie in wenigen Augenblicken zum Anstoss freigeben. Ich kann es kaum erwarten, ihr so? Schreibt uns einen Input, wie oder wo ihr das Spiel verfolgt, oder was ihr vom Spielverlauf haltet.
Heute gilt bei den Tschechen: Verlieren verboten! - Vor dem Spiel
Überraschungen ... - Vor dem Spiel
... bei den Aufstellungen sind keine auszumachen. Qualitativ ist die Mannschaft der Kroaten definitiv besser zu bewerten, nur schon aufgrund der herausragenden Einzelspieler wie Barca-Terrier Ivan Rakitic, ex-Bayern und Juve-Bomber Mario Mandzukic und eben Real Madrid-Stratege Luka Modric. Von diesem Modric wird auch heute wieder viel abhängen – kann der Mann mit den langen Haaren auch heute wieder seine Mitspieler mit genialen Pässen in Szene setzen oder sorgt er gleich selbst mit einer Traumkiste wie gegen die Türkei für den Sieg? Für alle, die das Geschoss von Modric gegen die Türken verpasst haben, seht her:
Cech ist bereit - Vor dem Spiel
Für Tschechien ... - Vor dem Spiel
... ist die Partie heute gegen Kroatien bereits wegweisend. Bei einer Niederlage rückt das Qualifizieren für die K.O.-Phase in weite Ferne. Die Mannschaft von Pavel Vrba tut gut daran, heute auf Sieg zu spielen, denn auf Schützenhilfe der Türken kann man sich, bei allem Respekt gegenüber der Türkei, nicht verlassen. Nicht, weil die Türkei nicht die nötige Klasse besitzt, aber wer plant schon mit einem Sieg gegen Titelverteidiger Spanien?

Etwa 180 Grad verkehrt präsentiert sich die Ausgangslage bei der Mannschaft rund um Real Madrid-Ass Luka Modric. Nach dem überzeugenden EM-Auftakt gegen die Türkei kann man heute gegen Cech, Rosicky und Co. befreit aufspielen. Die Kroaten dürfen, müssen aber nicht zwingend gewinnen.
Die Aufstellungen sind bekannt - Vor dem Spiel
Gibt's den zweiten Sieg für die Kroaten? - Vor dem Spiel
Die beiden Mannschaften gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in dieses zweite Gruppenspiel. Auf der einen Seite hat Kroatien zum Auftakt die Türken bezwungen und auf der anderen Seite hat Tschechien gegen den amtierenden Europameister Spanien verloren. Qualifizieren sich Rakitic, Modric und Co. heute bereits für den Achtelfinal oder schlägt Tschechien nach der Startpleite zurück? Für Spannung ist in diesem Spiel also gesorgt – um 18 Uhr geht's los in Saint-Étienne.

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel