DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Confed Cup, Gruppe A
Neuseeland – Portugal 0:4 (0:2)
Mexiko – Russland 2:1 (1:1)
Ronaldo bejubelt sein Führungstor gegen Neuseeland.
Ronaldo bejubelt sein Führungstor gegen Neuseeland.
Bild: EPA/LUSA

Gastgeber Russland scheitert – Portugal und Mexiko im Confed-Cup-Halbfinal

24.06.2017, 18:54

Das musst du gesehen haben

Mit seinem 75. Länderspieltor bringt Cristiano Ronaldo den Europameister gegen Aussenseiter Neuseeland in Führung. Dank seines verwandelten Penaltys hat der portugiesische Superstar nun gleich viele Tore im Nationalteam erzielt wie der Ungar Sandor Kocsis. Dessen berühmter Landsmann Ferenc Puskas ist mit 84 Toren der Inhaber dieses Europarekords.

Ronaldo verwandelt den Foulpenalty zum 1:0.
Video: streamable

In der Folge wird Portugal seiner Favoritenrolle gerecht. Letztlich schlägt es die «All Whites» mit 4:0.

Bernardo Silva erhöht auf 2:0 für Portugal.
Video: streamable
Andre Silva mit dem Treffer zum 3:0.
Video: streamable
Nani setzt in der Nachspielzeit den Schlusspunkt.
Video: streamable

Für Gastgeber Russland endet die Hauptprobe für die WM 2018 im eigenen Land enttäuschend. Die «Sbornaja» bleibt nach der 1:2-Niederlage gegen Mexiko schon nach der Gruppenphase auf der Strecke.

Samedov sorgt für Jubel bei Gastgeber Russland.
Video: streamable
Araujo gleicht nach einer halben Stunde aus.
Video: streamable

Mitverantwortlich am Ausscheiden ist Goalie Igor Akinfejew. Nicht zum ersten Mal fällt er durch einen Patzer auf. Heute unterläuft er einen 70-Meter-Ball, wodurch Lozano Mexiko zum Sieg schiesst. (ram)

Goalie Akinfejew sei Dank: Mexikos Lozano mit dem 2:1.
Video: streamable

Die Tabelle

tabelle: srf

Die Telegramme

Mexiko - Russland 2:1 (1:1)
Kasan. - 45'000 Zuschauer. - SR Al Mirdasi (KSA).
Tore: 25. Samedow 0:1. 30. Araujo 1:1. 52. Lozano 2:1.
Russland: Akinfejew; Dschikja, Wassin, Kudrjaschow; Samedow, Jerochin (70. Smolnikow), Golowin, Schirkow; Gluschakow; Smolow (78. Kanunnikow), Bucharow (64. Polos).
Bemerkungen: 68. Gelb-Rot gegen Schirkow (Foul). 25. Verwarnungen: 9. Schirkow, Guardado, 63. Kudrjaschow, 71. Wassin, 88. Golowin, 91. Alanis (alle Foul).

Neuseeland - Portugal 0:4 (0:2)
St.Petersburg. - 56'290 Zuschauer. - SR Geiger (USA).
Tore: 33. Cristiano Ronaldo (Foulpenalty) 0:1. 37. Bernardo Silva 0:2. 80. André Silva 0:3. 91. Nani 0:4.
Portugal: Rui Patricio; Nelson Semedo, Bruno Alves, Pepe, Eliseu; Ricardo Quaresma (83. Gelson Martins), Danilo, João Moutinho, Bernardo Silva (46. Pizzi); André Silva, Cristiano Ronaldo (67. Nani).
Bemerkungen: 26. Lattenkopfball von Cristiano Ronaldo. Verwarnungen: 19. Lewis, 21. Nelson Semedo, 37. Ingham, 56. Pepe (alle Foul). (sda)

Das sind die bekanntesten Namen am Confederations Cup

1 / 39
Das sind die bekanntesten Namen am FIFA Confederations Cup
quelle: ap/ap / pavel golovkin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vladimir Petkovic vor dem Absprung? Der Nati-Trainer soll sich mit Bordeaux einig sein

Die Schweizer Nationalmannschaft könnte nach dem erfolgreichen Abschneiden an der EM ihren Trainer Vladimir Petkovic verlieren. Medienberichten zufolge steht der 57-jährige Tessiner vor einem Wechsel zu Girondins Bordeaux. Der SFV bestätigt Gespräche mit Bordeaux.

Laut der französischen Sportzeitung «L'Equipe» steht praktisch fest, dass Petkovic beim Zwölften der abgelaufenen Ligue-1-Saison, bei dem der Schweizer Verteidiger Loris Benito unter Vertrag steht, die Nachfolge von Jean-Louis Gasset antreten wird. Man stehe kurz vor einer Einigung, so «L'Equipe».

Der SFV bestätigte am Montag Gespräche mit Bordeaux. «Am Sonntagnachmittag hat sich der Sportdirektor von Girondins Bordeaux bei unserem Nati-Direktor Pierluigi Tami gemeldet und sein Interesse an …

Artikel lesen
Link zum Artikel