DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fassungslosigkeit bei Barça nach der Pleite gegen Betis.
Fassungslosigkeit bei Barça nach der Pleite gegen Betis.Bild: EPA/EFE

Remis im Hinspiel des Copa-Libertadores-Finals +++ Real verkürzt Abstand zu Barça

Hier verpasst du nichts: Alle Resultate, Tabellen und Highlights der europäischen Topligen aus England, Deutschland, Italien und Spanien.
11.11.2018, 23:11

Das musst du gesehen haben

  • Xherdan Shaqiri ist bereit für die Nations League mit der Schweiz. Der Liverpooler trifft gegen Fulham mit einem herrlichen Volley.
  • Der FC Barcelona kassiert gegen Betis Sevilla eine spektakuläre Heimniederlage. Ivan Rakitic fliegt dabei vom Platz.
  • Juventus Turin siegt gegen die AC Milan. Gonzalo Higuain verschiesst gegen seinen Ex-Klub einen Penalty und fliegt dann mit Gelb-Rot vom Platz.
  • Diego Benaglio wird von seinen Vorderleuten auch gegen den PSG im Stich gelassen. Monaco verliert gleich mit 0:4.
  • Michael Frey und Haris Seferovic erzielen für ihre Klubs je ein Tor.

Südamerika

Copa Libertadores, Final, Hinspiel
Boca Juniors – River Plate 2:2 (2:1)

Im Final-Hinspiel der Copa Libertadores zwischen den beiden argentinischen Erzrivalen Boca Juniors und River Plate fiel keine Vorentscheidung. Die beiden Teams aus Buenos Aires trennten sich im «Superclásico» 2:2.

Die Boca Juniors gingen daheim, im 78 Jahre alten und knapp 50'000 Zuschauer fassenden Stadion «La Bombonera» zweimal gegen den Spielverlauf in Führung. Die beiden Stürmer Ramon Abila (34.) und Dario Benedetto (45.) trafen für den argentinischen Meister der letzten beiden Jahre. River Plate glich in der temporeichen Partie dank Lucas Pratto (35.) und einem Eigentor (61.) jeweils aus.

Benedetto, der früh den verletzten Starspieler Cristian Pavon ersetzte, hätte zum Matchwinner werden können, scheiterte aber in der Schlussphase freistehend an Goalie Franco Armani. Carlos Tevez, der Anfang Jahr zu seinem Stammklub Boca Juniors zurückgekehrt ist, kam im wegen starker Regenfälle um 24 Stunden verschobenen Final-Hinspiel erst in der Schlussviertelstunde zum Einsatz.

Das Rückspiel am Samstag, 24. November, findet in ihrem Estadio Monumental statt, das 15 Kilometer von «La Bombonera» entfernt liegt. 

Das 1:0 der Boca Juniors durch Abila.Video: streamja
Das 1:1 von River Plate durch Pratto.Video: streamja
Das 2:1 der Boca Juniors durch Benedetto.Video: streamja
Das 2:2 der Boca Juniors durch Izquierdoz.Video: streamja

Deutschland

Bundesliga, 11. Runde
Leipzig – Leverkusen 3:0 (1:0)
Frankfurt – Schalke 3:0 (0:0)

RB Leipzig - Leverkusen 3:0 (1:0)
36'155 Zuschauer.
Tore: 27. Poulsen 1:0. 68. Klostermann 2:0. 85. Poulsen 3:0. 
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (nicht im Aufgebot).

RB Leipzig zeigt sich von der Niederlage in der Europa League gegen Celtic Glasgow erholt. In der Bundesliga gewinnt das Team von Ralf Rangnick gegen Bayer Leverkusen 3:0 und rückt auf Platz 3 vor.

Der Däne Yussuf Poulsen erzielte zwei Tore, zum zwischenzeitlichen 2:0 war Lukas Klostermann erfolgreich. Bei allen drei Gegentreffern stellte sich die Defensive von Bayer Leverkusen drei Tage nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Zürich äusserst ungeschickt an.

Das 1:0 für Leipzig durch Poulsen.Video: streamja
Das 2:0 für Leipzig durch Klostermann.Video: streamja
Das 3:0 für Leipzig durch Poulsen.Video: streamja

Eintracht Frankfurt - Schalke 3:0 (0:0)
50'700 Zuschauer.
Tore: 61. Jovic 1:0. 73. Jovic 2:0. 81. Haller 3:0.
Bemerkungen: Frankfurt mit Fernandes. Schalke mit Embolo (bis 83.).

Misslich ist auch die Lage von Schalke 04. Der Champions-League-Teilnehmer hat noch einen Punkt weniger auf dem Konto als Leverkusen und in elf Partien erst achtmal getroffen - einmal weniger als der 20-jährige serbische Liga-Topskorer Luka Jovic, der die Eintracht mit zwei Toren zum 3:0-Heimsieg führte.

Die beste Möglichkeit, die Partie in andere Bahnen zu lenken, hatte Breel Embolo. Der Schalker Stürmer scheiterte nach einer Stunde und einem schönen Solo an Goalie Kevin Trapp. Im Gegenzug fiel das 1:0 der von Adi Hütter trainierten Gastgeber, die in allen Wettbewerben acht der letzten neun Partien gewonnen haben.

Das 1:0 für Frankfurt durch Jovic.Video: streamja
Das 2:0 für Frankfurt durch Jovic.Video: streamja
Das 3:0 für Frankfurt durch Haller.Video: streamja

England

Premier League, 12. Runde
Liverpool – Fulham 2:0 (1:0)
Chelsea – Everton 0:0
Arsenal – Wolverhampton 1:1 (0:1)
Manchester City – Manchester United 3:1 (1:0)

Liverpool – Fulham 2:0 (1:0)
53'128 Zuschauer.
Tore: 41. Salah 1:0. 53. Shaqiri 2:0.
Bemerkung: Liverpool bis 81. mit Shaqiri.

Xherdan Shaqiri hat seinen zweiten Saisontreffer erzielt. Der Schweizer Internationale traf in der 1zwölften Premier-League-Runde daheim gegen Fulham zum 2:0-Schlussstand.

In der 81. Minute wurde Shaqiri an der Anfield Road bei seiner Auswechslung mit einer Standing Ovation verabschiedet. Er hatte einen überzeugenden Auftritt hinter sich, gekrönt durch das Tor in der 53. Minute. Mit einer herrlichen Direktabnahme verwertete der Basler eine Flanke von Andy Robertson zum 2:0, nachdem er schon zuvor einige Male auf sich aufmerksam gemacht hatte. Der 27-Jährige ist bereit für das Nations-League-Duell mit Belgien.

Den Führungstreffer für die weiterhin ungeschlagenen Gastgeber erzielte Mohamed Salah kurz vor der Pause. (sda)

Das 1:0 für Liverpool durch Salah.Video: streamja
Das 2:0 für Liverpool durch Shaqiri.Video: streamja

Manchester City - Manchester United 3:1 (1:0)
Tore:
12. David Silva 1:0. 48. Agüero 2:0. 58. Martial (Foulpenalty) 2:1. 86. Gündogan 3:1. 

Nur Manchester City liegt in der Tabelle noch vor dem FC Liverpool, weil Chelsea daheim gegen Everton nur 0:0 spielte. Der Leader hingegen kam im Derby gegen Manchester United (3:1) zum siebten Sieg in ebenso vielen Heimspielen. David Silva und Sergio Agüero brachten die Mannschaft von Pep Guardiola 2:0 in Führung. Ilkay Gündogan traf in der 86. Minute nach einer Ballstafette mit 44 Pässen zum 3:1.

Manchester United, das am Mittwoch Juventus Turin in der Champions League übertölpelt hatte und in zweieinhalb Wochen die Young Boys empfängt, traf nach einer knappen Stunde durch einen Penalty von Anthony Martial zum 1:2. Den Elfmeter hatte Romelu Lukaku keine zwei Minuten nach seiner Einwechslung herausgeholt. Durch die erste Auswärtsniederlage im Manchester Derby seit vier Jahren wuchs der Rückstand der United auf den Stadtrivalen auf zwölf Punkte an.

Das 1:0 für City durch Silva.Video: streamja
Das 2:0 für City durch Agüero.Video: streamja
Das 2:1 für United durch Martial.Video: streamja
Das 3:1 für City durch Gündogan.Video: streamja

Arsenal - Wolverhampton 1:1 (0:1)
60'030 Zuschauer.
Tore: 13. Cavaleiro 0:1. 86. Mchitarjan 1:1.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka, ohne Lichtsteiner (verletzt).

Arsenal musste sich ebenfalls weiter distanzieren lassen. Die Londoner liegen nach dem 1:1 daheim gegen Aufsteiger Wolverhampton acht Punkte hinter Manchester City. Ein Fehler von Granit Xhaka führte in der 13. Minute zum Gegentreffer, dem die «Gunners» danach lange Zeit erfolglos hinterherrannten. Erst kurz vor Schluss bewahrte Henrich Mchitarjan sein Team vor der ersten Niederlage seit Mitte August. (sda)

Das 0:1 für Wolverhampton durch Cavaleiro.Video: streamja
Das 1:1 für Arsenal durch Mchitarjan.Video: streamja

Spanien

Primera Division, 12. Runde​
Barcelona – Betis Sevilla 3:4 (0:2)
Sevilla – Espanyol Barcelona 2:1 (0:1)
Celta Vigo – Real Madrid 2:4 (0:1)

FC Barcelona - Betis Sevilla 3:4 (0:2)
Tore:
20. Junior 0:1. 34. Joaquin 0:2. 67. Messi (Foulpenalty) 1:2. 71. Lo Celso 1:3. 79. Vidal 2:3. 83. Canales 2:4. 94. Messi 3:4.
Bemerkungen: 81. Gelb-Rote Karte gegen Rakitic (Barcelona).

Der FC Barcelona kassierte die erste Heimniederlage in der Meisterschaft seit über zwei Jahren. Der Leader unterlag beim Comeback von Lionel Messi in der 12. Runde Betis Sevilla mit 3:4.

Seit dem 1:2 gegen Alaves Mitte September 2016 hatte der FC Barcelona in der Meisterschaft vor eigenem Anhang nicht mehr verloren und lediglich achtmal unentschieden gespielt. Gegen Betis Sevilla endete die Serie, weil sich die Katalanen nicht zum ersten Mal in dieser Saison defensiv anfällig zeigten. Nur vier Ligakonkurrenten haben bislang mehr Gegentore kassiert als der Meister.

Betis Sevilla ging durch Junior und den 37-jährigen Ex-Internationalen Joaquin in der ersten Halbzeit 2:0 in Führung und reagierte danach auf die ersten zwei Gegentreffer zum 1:2 und 2:3 fast unmittelbar. Das dritte Tor von Barcelona fiel erst in der 92. Minute durch Lionel Messi, der zuvor schon mittels Penalty getroffen hatte. Der Argentinier bestritt nach ausgeheiltem Armbruch seinen ersten Match seit drei Wochen. 

Das 0:1 für Betis durch Junior.Video: streamja
Das 0:2 für Betis durch Joaquin.Video: streamja
Das 1:2 für Barcelona durch Messi.Video: streamja
Das 1:3 für Betis durch Lo Celso.Video: streamja
Das 2:3 für Barcelona durch Vidal.Video: streamja
Das 2:4 für Betis durch Canales.Video: streamja
Das 3:4 für Barcelona durch Messi.Video: streamja
Die gelb-rote Karte gegen Rakitic.Video: streamja

Celta Vigo - Real Madrid 2:4 (0:1)
21'184 Zuschauer.
Tore: 23. Benzema 0:1. 56. Cabral (Eigentor) 0:2. 61. Mallo 1:2. 83. Ramos (Foulpenalty) 1:3. 91. Ceballos 1:4. 94. Mendez 2:4. -
Bemerkungen: 87. Gelb-Rote Karte gegen Cabral (Celta)

Real Madrid verkürzte seinen Rückstand gegenüber Barcelona dank dem 4:1 bei Celta Vigo auf vier Punkte. Karim Benzema mit einem Treffer und einem provozierten Eigentor, Sergio Ramos mit einem sicher verwandelten Penalty und Dani Ceballos mit einem Schuss aus 20 Metern ermöglichten den Madrilenen den vierten Sieg im vierten Spiel unter Interimstrainer Santiago Solari. 

Das 0:1 für Real durch Benzema.Video: streamja