DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lucas Hernandez geht Frankfurts Martin Hinteregger nach dessen Foul an Thiago an.
Lucas Hernandez geht Frankfurts Martin Hinteregger nach dessen Foul an Thiago an. Bild: keystone

9 Erkenntnisse aus dem Pokal-Halbfinale Bayern–Frankfurt

11.06.2020, 09:2412.06.2020, 05:59

Am Ende war alles so, wie man es erwartet hatte – Bayern München steht nach einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt im Finale des DFB-Pokals. Doch der Liga-Dominator aus München tat sich vor allem in der zweiten Halbzeit schwerer, als man es erwartet hatte. So lieferte die Partie einige Aufreger und Erkenntnisse. Das hier sind die wichtigsten neun.

Frankfurts Zeichen

Eintracht Frankfurt zeigte gestern Abend Solidarität auf der Brust und trug auf dem Trikot den Schriftzug #blacklivesmatter.

Bayerns Zeichen

Bayern München setzte ein Zeichen, indem es auf den Banden und den Eckfahnen «Rot gegen Rassismus» und ebenfalls den Hashtag «blacklivesmatter» schrieb.

Müllers «Zeichen»

Thomas Müller mit dem «Kniefall» während der Partie.

Müller, der «Assist-Man»

Seitdem Hansi Flick Bayern-Trainer geworden ist, bereitet Thomas Müller Tore am Laufband vor. Nach zwei Assists gegen Leverkusen schlug er auch gegen die Eintracht den entscheidenden Pass auf Ivan Perisic. Die Quote wird immer beeindruckender: Unter Flick hat Müller in 27 Spielen 18 Vorlagen gegeben und dazu neun Tore selbst erzielt.

Die perfekte Vorlage von Müller für Perisic.Video: streamable

Hintereggers gefährlicher Stoss gegen Thiago

In der Nachspielzeit sorgte Martin Hinteregger mit einer hässlichen Aktion für Aufsehen. Der Österreicher schubste Bayerns Thiago Alcantara mit voller Wucht in die Bande. Hinteregger sah dafür nur gelb, Thiago blieb unverletzt.

Video: streamja
Hinteregger gegen Thiago, die richtige Entscheidung wäre ...?

Kohrs Tritt auf Kimmichs Kopf

Glück im Unglück für Bayerns Joshua Kimmich – Gegenspieler Dominik Kohr landete beim Versuch, über ihn zu springen, mit den Stollen auf seinem Kopf. Kimmich zog sich dabei eine Wunde zu, konnte aber nach kurzer Behandlung weitermachen.

Lewandowskis Flugeinlage

Robert Lewandowski musste ebenfalls einiges einstecken. Der Pole hat allerdings manchmal auch ohne gegnerischen Einfluss Gleichgewichtsprobleme.

Schreien im Zweikampf

Ohne die tausenden singenden und rufenden Fans ist besonders gut zu hören, was auf dem Platz passiert. Dies scheinen auch einige Spieler zu ihren Gunsten nutzen zu wollen: Immer wieder waren laute Schreie bei Zweikämpfen zu hören, bevor sich die Spieler auf den Boden fallen liessen – zum Ärger einiger Fans.

Münchner Müdigkeit

Tatsächlich – auch den Bayern setzt das intensive Programm zu. Nach fünf Siegen in fünf Spielen nach dem Restart wirkte der Rekordmeister in der zweiten Halbzeit erstmals richtig verwundbar und müde. «Wir waren pomadig, müde, haben unsauber gespielt», fand auch Thomas Müller nach dem Spiel.

(zap/dab)

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Sensationen im DFB-Pokal

1 / 23
Die grössten Sensationen im DFB-Pokal
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lutz Pfannenstiel im Interview über Fussball und das Klima

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sir Albert
11.06.2020 10:18registriert Juni 2020
Ziemlich bescheuert, die Banden und Mikros so nahe am Spielfeld aufzustellen.
5718
Melden
Zum Kommentar
avatar
ThePower
11.06.2020 11:09registriert März 2016
Bei der Auswahl zu Hintereggers Aktion fehlt die Auswahl "5 Minuten plus Spieldauer".
5516
Melden
Zum Kommentar
avatar
c_meier
11.06.2020 10:25registriert März 2015
Crosscheck im Fussball? unnötige Aktion von Hinteregger...
4511
Melden
Zum Kommentar
14
Jakobsen, der Niederländer mit dänischem Namen, siegt in Dänemark – Van Aert neu in Gelb
Fabio Jakobsen sichert sich im Sprint den Sieg auf der 2. Etappe der Tour de France. Neuer Träger des Maillot jaune ist Wout van Aert.

Der 25-jährige Niederländer Jakobsen triumphierte in Nyborg mit einer halben Radlänge Vorsprung vor dem Belgier Van Aert. Dritter wurde der Däne Mads Pedersen. Für Tour-Debütant Jakobsen vom Team Quick-Step, der über die grösste Endgeschwindigkeit verfügte, ist es der erste Tagessieg bei der Frankreich-Rundfahrt.

Zur Story