Sport
Fussball

EM 2024: England trifft auf Dänemark – das Spiel im Liveticker

England's Ollie Watkins, top, heads the ball challenged by Denmark's Christian Norgaard during a Group C match between Denmark and England at the Euro 2024 soccer tournament in Frankfurt, Ge ...
England spielt noch nicht wie en EM-Überflieger.Bild: keystone

Pfiffe gegen England – zahnlose Three Lions mühen sich zu einem Punkt gegen Dänemark

Turnierfavorit England enttäuscht auch im zweiten Gruppenspiel. Trotz vorhandenem Potenzial kommt das Team von Gareth Southgate (noch) nicht richtig auf Touren.
20.06.2024, 17:0020.06.2024, 23:12
Mehr «Sport»

Sinnbildlich für die momentane Verfassung der Three Lions war in der Neuauflage des Halbfinals von 2021 der Ausgleich gegen Dänemark. Nach einem eigenen Einwurf spielte Harry Kane, der das Spiel aus der eigenen Hälfte heraus ankurbeln wollte, einen haarsträubenden Fehlpass. Die Dänen sagten Danke, nahmen das Geschenk an und sorgten mit einem sehenswerten Distanzschuss durch Morten Hjulmand für den 1:1-Ausgleich, der gleichzeitig auch der Endstand sein sollte.

Erst 34 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt auf der Matchuhr. Den Engländern wäre also noch genügend Zeit geblieben, um zu reagieren. Doch es waren die Dänen, die in der Folge mehr für das Spiel taten. Nur vereinzelt flackerte das Potenzial des EM-Finalisten von 2021 auf. Meist hatte dabei Phil Foden seine Füsse im Spiel. Doch auch ihm wollte der Siegtreffer trotz mehrerer guter Möglichkeiten nicht gelingen.

Kritische Medien

Gareth Southgate zeigte seinen Unmut über das Gezeigte mit einem Dreifachwechsel 20 Minuten vor Schluss, als er mit Kane, Foden und Bukayo Saka seine komplette Offensive vom Feld nahm. Doch auch in der Folge wollte den Engländern kein Tor gelingen.

Der Wind dürfte Southgate in den traditionell kritischen Boulevardmedien auf der Insel noch stärker entgegenwehen, als er dies nach dem wenig glanzvollen Auftaktsieg über Serbien ohnehin schon tat.

Dass er Spieler wie Jack Grealish, Marcus Rashford oder Jadon Sancho nicht ins Kader berufen hat, wird dem 53-Jährigen aufgrund der schwachen Offensiv-Leistung mit Sicherheit vorgehalten. Dass er in Cole Palmer den mit 22 Treffern erfolgreichsten Engländer der abgelaufenen Premier-League-Saison trotz wenig berauschendem Spiel schon zum zweiten Mal 90 Minuten auf der Bank schmoren liess, dürfte die Kritik noch verstärken.

Punktemässig im Soll

Die gute Nachricht für alle, die es mit England halten: Es läuft eigentlich alles nach Plan. Mit vier Punkten aus zwei Spielen dürfte das Achtelfinal-Ticket gebucht sein. Entsprechend schmetterte Kyle Walker die kritischen Fragen einer Reporterin nach dem Spiel ab: «Wir wissen, dass wir es besser können. Aber wir sind an der Spitze unserer Gruppe, haben gegen ein starkes Dänemark nicht verloren, sondern einen Punkt geholt.»

Und zur Wahrheit gehört auch: Die Europameisterschaft wird nicht in der Vorrunde entschieden.

Dänemark - England 1:1 (1:1).
Frankfurt. - 47'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Dias (POR).
Tore: 18. Kane 0:1. 34. Hjulmand 1:1.
Dänemark: Schmeichel; Andersen, Christensen, Vestergaard; Maehle, Hjulmand (82. Norgaard), Eriksen (82. Skov Olsen), Höjbjerg, Kristiansen (57. Bah); Höjlund (67. Poulsen), Wind (57. Damsgaard).
England: Pickford; Walker, Stones, Guehi, Trippier; Saka (69. Eze), Alexander-Arnold (54. Gallagher), Bellingham, Rice, Foden (69. Bowen); Kane (69. Watkins).
Verwarnungen: 27. Vestergaard. 62. Gallagher. 73. Maehle. 87. Norgaard. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
1 / 102
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
Spanien jubelt als Europameister! Im Final schlägt die «Furia Roja» England dank eines späten Tors von Mikel Oyarzabal mit 2:1.
quelle: keystone / frank augstein
Auf Facebook teilenAuf X teilen
watson-Redaktion im Hymnen-Test
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
NochEinKommentar
20.06.2024 19:37registriert März 2019
Southgate und Yakin könnten zusammen ein "wie Spiele ich mutigen Fussball" Seminar besuchen und sich die Kosten teilen.
6911
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cupsieger Maxi
20.06.2024 20:34registriert Dezember 2014
Southgate hätte so einen geilen Kader zum Kochen. Er macht Süsskartoffelpommes
392
Melden
Zum Kommentar
avatar
Denner Lager
20.06.2024 20:21registriert September 2023
Bei England wäre auch mal ein Trainerwechsel angesagt. Warum so einen Angsthasenfussball mit so einem Kader? Palmer noch keine Minute gespielt.
331
Melden
Zum Kommentar
25
Fremder Urin im Kondom – der Sieger in Alpe d'Huez kann sich nicht lange freuen
16. Juli 1978: Michel Pollentier stürmt an der Tour de France zu einem prestigeträchtigen Solosieg und ins Maillot Jaune. Doch als der Belgier nach den 21 Kehren hinauf nach Alpe d'Huez versucht, die Dopingprobe zu sabotieren, wird er sofort nach Hause geschickt.

Es gibt steilere Berge. Ewig lange Alpenpässe. Strassen mit noch mehr Kehren. Und doch kann man es drehen und wenden, wie man will: Es gibt keinen berühmteren Anstieg als jenen rund 13 Kilometer langen hinauf nach Alpe d'Huez. Muss ein durchschnittlicher Sportfan, der sich nicht ausgiebig mit dem Radsport befasst, den mythischsten aller Anstiege nennen – dann ist die Chance gross, dass seine Antwort «Alpe d'Huez» heisst.

Zur Story