bedeckt10°
DE | FR
Sport
Fussball

Krawalle statt Fussballfest – Hooligans von Nizza und Köln jagen sich

epa10170180 Cologne fans attend the UEFA Europa Conference League group D soccer match between OGC Nice and FC Cologne at Allianz Riviera stadium in Nice, France, 08 September 2022. EPA/SEBASTIEN NOGI ...
Die überwältigende Mehrheit der Fans freute sich auf ein spannendes Spiel.Bild: keystone

Krawalle statt Fussballfest – Hooligans von Nizza und Köln gehen aufeinander los

08.09.2022, 21:3508.09.2022, 22:49
Mehr «Sport»

Vor dem Conference-League-Spiel zwischen Nizza und dem 1. FC Köln (1:1) ist es im Stadion zu schweren Ausschreitungen gekommen. Das Anspiel wurde um rund eine Stunde verschoben. «Bei einem weiteren Zwischenfall wird das Spiel sofort abgebrochen», teilten die Kölner mit.

Die Ausschreitungen im Allianz-Riviera-Stadion von Nizza begannen, als sich mehrere hundert vermummte Kölner Fans über die Haupttribüne Zugang zum Sektor der Nice-Fans verschafften. Bei der anschliessenden Auseinandersetzung flogen Leuchtraketen, E-Roller, Stühle und Tische. Erst nach etwa fünf Minuten gelang es der Polizei, die Situation wieder in den Griff zu bekommen.

Video: streamable

Bei den Ausschreitungen wurden gemäss den Behörden 32 Personen verletzt, unter ihnen ein Mann aus dem Kölner Stadionsektor, der nach einem Sturz von einer Tribüne in sehr ernstem Zustand in das Spital eingeliefert wurde. Beim Schwerverletzten soll es sich um einen französischen Anhänger von Paris Saint-Germain handeln. Laut Angaben von «RMC Sport» ist er ausser Lebensgefahr.

Die beiden Captains, Dante von Nice und Jonas Hector von Köln, traten mit Mikrofonen vor ihre Fan-Blöcke, um die Situation zu beruhigen. Der Klub verurteile jede Form der Gewalt, schrieben die «Geissböcke» auf Twitter. «Wir stehen für sportlich fairen Umgang und respektvolles Verhalten. Es tut uns sehr leid für alle friedlichen Fans, die den heutigen Tag bis hierhin zu einem kölschen Fussballfest gemacht haben.»

Auf die Ausschreitungen hatte während des Tages noch nichts hingedeutet. Tausende Kölner waren durch die Stadt gezogen und hatten mit einem grossen Umzug die Rückkehr ihres Vereins in den Europacup gefeiert.

Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi fand daran keinen Gefallen. «Ich bedauere das unhöfliche und skandalöse Verhalten der Kölner Fans und den mangelnden Respekt gegenüber der Stadt, die sie grosszügig und brüderlich empfängt», twitterte er mit Fotos von Müllresten in der Stadt. «Die Rechnungen für Schäden und die Reinigung öffentlicher Plätze werden wir an den Kölner Verein schicken», kündigte er an.

Das Spiel endete 1:1. Die von Lucien Favre trainierten Südfranzosen mit Jordan Lotomba in der Startformation glichen in der 62. Minute durch einen Penalty aus. (ram/sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die wichtigsten Transfers des Sommers 2022
1 / 69
Die wichtigsten Transfers des Sommers 2022
Mauro Icardi, 29: Galatasaray leiht den Stürmer von Paris Saint-Germain aus. Es holt zudem Juan Mata, Yusuf Demir und Milot Rashica.
quelle: keystone / galatasaray press office / ho
Auf Facebook teilenAuf X teilen
9 Tage feiern, einen Tag im Stau stehen – Mega-Verkehrschaos nach «Burning Man»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
Josi und die Predators stellen Rekord auf – «Swiss Devils» verlieren wieder

Nico Hischier (New Jersey): 20:37 TOI
Timo Meier (New Jersey): 3 Schüsse, 2 Checks, 14:19 TOI
Jonas Siegenthaler (New Jersey): 1 Block, 19:05 TOI
Akira Schmid (New Jersey): 23 Saves, 88,5% Fangquote

Zur Story