Sport
Fussball

EM 2024: Eriksen trifft drei Jahre nach Herzstillstand für Dänemark

epaselect epa11415844 Christian Eriksen of Denmark celebrates scoring the 1-0 during the UEFA EURO 2024 Group C soccer match between Slovenia and Denmark, in Stuttgart, Germany, 16 June 2024. EPA/RONA ...
Dank seinem Tor als bester Spieler des Spiels ausgezeichnet: Christian Eriksen.Bild: keystone

Trotz Eriksen-Tor im 1. EM-Spiel seit Herzstillstand – Dänemark stolpert gegen Slowenien

An der letzten Europameisterschaft war Christian Eriksen vorübergehend tot, drei Jahre später trifft er in seinem seither ersten EM-Spiel – und dürfte mit Dänemarks Leistung gegen Slowenien trotzdem nicht zufrieden sein.
16.06.2024, 17:0016.06.2024, 21:23
Mehr «Sport»

Was wäre das für eine Geschichte gewesen! Lange sah es so aus, als würde Christian Eriksen in seinem ersten EM-Spiel seit seinem Herzstillstand zum Matchwinner. Exakt 1100 Tage nach dem Spiel vom 12. Juni 2021 gegen Finnland, in dem der Däne laut eigener Aussage «fünf Minuten lang tot war», traf der 31-Jährige nach einem Einwurf, der von Jonas Wind per Hacke weitergeleitet wurde, zum 1:0. Dabei bewies Eriksen bei seinem Schuss ins flache Eck ein tolles Ballgefühl und höchste Präzision.

Danach geschah ein ganzes Weilchen nichts. Die beiden 21-jährigen Stürmer – Rasmus Höjlund bei Dänemark und Benjamin Sesko aufseiten Sloweniens – blieben ziemlich blass. Sesko machte vor der Pause nur mit einem Distanzschuss auf sich aufmerksam, der aber am Pfosten vorbeiflog. Nennenswerte Strafraumszenen hatte Slowenien eigentlich bis zur 74. Minute, als Ex-Basler Andraz Sporar den Ball nach einer Freistoss-Hereingabe am Tor vorbeischoss, nicht.

Doch obwohl auch Sporar daran scheiterte, als erster Slowene aufs Tor von Oldie Kasper Schmeichel zu schiessen, war dies der Anfang einer Drangphase des Aussenseiters. Wenig später knallte ein Distanzschuss von Leipzig-Star Sesko an den Pfosten. Der 37-jährige Goalie Dänemarks wäre machtlos gewesen. Das war er dann auch wiederum nur eine Minute später. Nach einer Ecke kam der Ball zu Erik Janza, der aus rund 18 Metern einfach mal abzog – und ins Tor traf. Weil Morten Hjulmand mit dem Gesäss noch dran war, hatte Schmeichel keine Chance mehr, den Gegentreffer in der 77. Minute zu verhindern.

Beim 1:1 blieb es in den verbleibenden gut 15 Minuten und so muss sich Dänemark vorwerfen lassen, zu wenig aus seinem Mehr an Spielanteilen gemacht zu haben. Trotz 64 Prozent Ballbesitz waren echte Grosschancen eine Seltenheit. Und wenn das Team von Trainer Kasper Hjulmand doch mal zu einem aussichtsreichen Abschluss kam, ging der Schuss entweder nicht aufs Tor oder war Goalie Jan Oblak zur Stelle. Der Atletico-Goalie klärte unter anderem gegen ManUnited-Stürmer Höjlund sehr stark.

Die Partie war aber auch aus Schweizer Sicht eine besondere. Mit Sandro Schärer leitete nämlich erstmals seit der WM 2010 ein Schweizer Unparteiischer eine Partie an einem grossen Turneir. Der 36-Jährige zeigte eine souveräne Leistung und wurde im Anschluss beim SRF von Sascha Amhof gelobt. Der Leiter der Schiedsrichterkommission des Schweizerischen Fussballverbands gab Schärer für seine Leistung «einen sehr guten Fünfer» und führte aus: «Der Schiedsrichter war kein Thema, der VAR war kein Thema.» Auch der Video-Assistent war in Fedayi San ein Mann aus der Super League.

Referee Sandro Schaerer shows a yellow card to someone on the Slovenia bench during a Group C match between Slovenia and Denmark at the Euro 2024 soccer tournament in Stuttgart, Germany, Sunday, June  ...
Hatte stets alles unter Kontrolle: der Schweizer Schiedsrichter Sandro Schärer.Bild: keystone

Am Ende der Partie wurde Christian Eriksen trotzdem zum besten Spieler des Spiels ernannt, jedoch dürfte der Captain von Dänemarks Nationalteam mit der Leistung beim Unentschieden gegen Slowenien nicht zufrieden sein. Mit England und Serbien warten in der Gruppenphase nun nämlich zwei schwere Gegner.

Slowenien - Dänemark 1:1 (0:1)
Stuttgart. 54'000 Zuschauer. SR Schärer (SUI).
Tore: 17. Eriksen 0:1. 77. Janza 1:1.
Slowenien: Oblak; Karnicnik, Drkusic, Bijol, Janza; Stojanovic (67. Verbic), Gnezda Cerin, Elsnik (75. Gorenc Stankovic), Mlakar (76. Celar); Horvat; Sporar (94. Brekalo), Sesko (95. Kurtic).
Dänemark: Schmeichel; Andersen, Christensen, Vestergaard; Bah, Hjulmand (89. Delaney), Höjbjerg (83. Norgaard), Kristiansen (77. Maehle); Eriksen; Wind (83. Dolberg), Höjlund (83. Poulsen).
Verwarnungen: 50. Hjulmand. 54. Stojanovic. 85. Celar. (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
1 / 102
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
Spanien jubelt als Europameister! Im Final schlägt die «Furia Roja» England dank eines späten Tors von Mikel Oyarzabal mit 2:1.
quelle: keystone / frank augstein
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dieser Comedian begeistert das Publikum – und das ohne ein Wort zu sagen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Er hasst Partys und sein Lohn interessiert ihn nicht – der neue Real-Star Endrick (17)
Der brasilianische Stürmer ist noch nicht einmal volljährig und weiss schon seit über anderthalb Jahren, dass er ein Königlicher wird. An seinem 18. Geburtstag am Sonntag unterschreibt er endlich seinen Vertrag bei Real Madrid. Das ist Endrick.

Wenige Tage nach der extravaganten Präsentation von Real Madrids langjährigem Wunschspieler Kylian Mbappé im vollen Estadio Santiago Bernabéu hat das lange Warten auch im Falle von Endrick ein Ende. Seit Dezember 2022 steht fest: Der brasilianische Stürmer wird am 21. Juli 2024, seinem 18. Geburtstag, bei den Königlichen unterschreiben. Am Sonntag ist es so weit.

Zur Story