Sport
Fussball

Euro 2020: Italien steht nach Penalty-Drama gegen Spanien im EM-Finale

Italy's team celebrate after winning the Euro 2020 soccer championship semifinal match between Italy and Spain at Wembley Stadium in London, Tuesday, July 6, 2021. (Andy Rain/Pool via AP)
Italien steht zum vierten Mal in einem Europameisterschafts-Finale – folgt am Sonntag der zweite Titel? Bild: keystone

«Wir mussten leiden» – Italien schlägt Spanien im Penaltyschiessen und steht im EM-Final

Italiens EM-Märchen geht weiter. Die Squadra Azzurra sichert sich das Ticket für den EM-Final gegen Spanien mit 5:3 im Penaltyschiessen. Zum tragischen Helden avanciert Alvaro Morata.
07.07.2021, 00:4307.07.2021, 00:46
Mehr «Sport»

Es waren Bilder die berührten, als der Mittelfeld-Routinier Thiago Alcantara nach Spaniens Halbfinal-Einzug im Penaltyschiessen gegen die Schweiz den Fehlschützen Ruben Vargas in die Arme schloss und tröstete. Auch am späten Dienstagabend trat Thiago wieder als gute Seele in Aktion, nur handelte es sich diesmal bei den Untröstlichen, denen er Mut zusprach um seine Teamkollegen, allen voran um Dani Olmo und Alvaro Morata, die vom Penaltypunkt aus gesündigt hatten. Und Italien so eine weitere «notta magica» bescherten. Das Team von Roberto Mancini steht kommenden Sonntag im EM-Final.

«Die Spanier haben ein grossartiges Team. Wir mussten leiden.»
Roberto Mancini
epa09327341 Head coach of Italy Roberto Mancini (C) shakes hands with his Spanish counterpart Luis Enrique after the UEFA EURO 2020 semi final between Italy and Spain in London, Britain, 06 July 2021. ...
Nationaltrainer Roberto Mancini nimmt die Glückwünsche von seinem Gegenüber Luis Enrique (l.) entgegen.Bild: keystone

Dem in der regulären Spielzeit gezeigten entspricht der Final-Einzug nicht unbedingt. Nach einer Stunde Spielzeit war eingetreten, was man auf italienischer Seite gehofft hatte, aber nicht hatte erwarten können. Gianluigi Donnarumma hielt einen spanischen Abschluss nicht nur fest, er lancierte umgehend den Gegenstoss, der via Lorenzo Insigne zum 1:0 durch Federico Chiesa führte. Der als Ergänzungsspieler ins Turnier gestartete 23-jährige Angreifer von Juventus Turin drehte den Ball von 14 Metern mit viel Übersicht in die weite Torecke. Spanien stand zum wiederholten Mal an diesem Turnier mit dem Rücken zur Wand.

Doch die Mannschaft von Luis Enrique belegte wie schon nach dem schwachen Turnierstart oder dem 0:1 gegen Kroatien im Achtelfinal, dass sie trotz Jungendlichkeit mit Druck umzugehen weiss. Die Spanier erhöhten den Druck, bis einer dieser stilprägenden Doppelpässe der «Furia Roja» die italienische Abwehr Matt setzte und der als Joker eingesetzte Morata den Ausgleich erzielte. Der 28-Jährige hatte sich zehn Minuten vor dem Ende dem regulären Spielende ins Mittelfeld fallen lassen, ehe er nach Doppelpass mit Dani Olmo, der bis zum Penaltyschiessen eine eindrückliche Leistung gezeigt hatte, im italienischen Strafraum seine Qualitäten als Torschütze für einmal unter Beweis stellte.

«Der Fussball ist hart und manchmal ungerecht, vor allem im Penaltyschiessen. Wir hätten den Sieg verdient.»
Sergio Busquets

Früh hatte sich im Wembley angedeutet, dass sich Roberto Mancini mit Italien nicht auf das bisher an diesem Turnier bewährte Rezept würde verlassen können. Im Kampf um den Ballbesitz kam selbst diese spielfreudige Squadra Azzurra den Spaniern nicht bei. Über 60 Prozent hielten Luis Enriques Spanier in den 90 regulären Minuten den Ball in den eigenen Reihen – gegen einen Gegner, der im Vorfeld angekündigt hatte, sich ebenfalls um die Ballhoheit zu bemühen. So kam es, dass die Italiener statt auf Ballstafetten auf schnelles Vertikalspiel nach Ballgewinn setzten. Gefährlich waren die Italiener darum vor allem, wenn sie einen spanischen Angriff in seiner Entstehung abgefangen konnten.

Das Penaltyschiessen in voller Länge.Video: streamable
«Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt und am Ende haben wir gewonnen.»
Jorginho

Für Mancinis Team bestand die Aufgabe am Dienstag in erster Linie, dem spielerisch dominant auftretenden Gegner nicht zu viele Chancen zuzugestehen. Es kann auch dies und geht nach der erneut starken Leistung als Titelfavorit ins Endspiel, auch wenn der Gegner im Wembley Gastgeber England sein sollte. Die Spanier konnten sich derweil für eine ihrer besten Turnierleistungen nicht belohnen. Der Ausgang des Spiels wird für weitere Kritik an Trainer Enrique in der Heimat sorgen. Die Experten hatten prognostiziert, dass sein Festhalten an Morata keine gute Idee sein würde. Nun erhielten sie im Penaltyschiessen recht.

Italy's Jorginho celebrates after scoring the match winning penalty during the Euro 2020 soccer championship semifinal between Italy and Spain at Wembley stadium in London, Tuesday, July 6, 2021. ...
Jorginho avanciert im Penaltyschiessen zum Helden – er verwandelt den entscheidenden Elfmeter eiskalt.Bild: keystone
Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/SRF Sport

Italien – Spanien 1:1 (1:1, 0:0) n.V.
Italien gewinnt 4:2 im Penaltyschiessen.

Wembley, London. 57'811 Zuschauer. SR Brych (GER).
Tore: 60. Chiesa 1:0. 80. Morata 1:1. - Penaltyschiessen (Italien beginnend): Locatelli (Simon hält), Olmo (verschiesst); Belotti 1:0, Gerard Moreno 1:1; Bonucci 2:1, Thiago 2:2; Bernardeschi 3:2, Morata (Donnarumma hält); Jorginho 4:2.
Italien: Donnarumma; Di Lorenzo, Bonucci, Chiellini, Emerson (74. Toloi); Barella (85. Locatelli), Jorginho, Verratti (74. Pessina); Chiesa (107. Bernardeschi), Immobile (61. Berardi), Insigne (85. Belotti).
Spanien: Simon; Azpilicueta (85. Marcos Llorente), Eric Garcia (109. Pau Torres), Laporte, Jordi Alba; Koke (70. Rodri), Busquets (106. Thiago), Pedri; Ferran Torres (61. Morata), Oyarzabal (70. Gerard Moreno), Olmo.
Bemerkungen: Italien ohne Spinazzola (verletzt). Spanien ohne Sarabia (verletzt). 45. Lattenschuss Emerson. Verwarnungen: 51. Busquets (Foul). 97. Toloi (Foul). 118. Bonucci (Foul). (sda)

Die weiteren Stimmen:

«Es ist brutal für die Spanier, im Elfmeterschiessen zu verlieren. Es war ein schwieriges Spiel und wir wollten nicht zu viel riskieren.
In der ersten Halbzeit war es sehr schwer. In der zweiten haben wir es besser gemacht und konnten in Führung gehen. Im Penaltyschiessen gehört immer auch etwas Glück dazu, doch ich bin stolz, dass wir im Finale stehen.»
Italien-Trainer Roberto Mancini
Italy's Federico Chiesa celebrates after scoring his side's opening goal during the Euro 2020 soccer semifinal match between Italy and Spain at Wembley stadium in London, Tuesday, July 6, 20 ...
Torschütze Federico Chiesa wurde zum Spieler des Spiels gekürt.Bild: keystone
«Ich kann meine Emotionen nicht in Worte fassen. Es war ein sehr hartes Spiel. Spanien hat ein extrem starkes Team mit Weltklasse-Spielern auf jeder Position, doch wir stehen im Final und darauf bin ich unglaublich stolz»
Federico Chiesa
«Ich bin stolz auf das Team und das, was wir erreicht haben. Wir hätten die Führung verdient, doch Italien hat gut gespielt und hat das Tor dann geschossen. Dennoch können wir stolz sein, dieses Team ist auf dem Weg, Titel zu gewinnen.»
Sergio Busquets

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier
1 / 53
Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier
Schweiz: Ruben Vargas (22, Linksaussen, FC Augsburg)
quelle: keystone / ronald wittek / pool
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
82 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jetzt
06.07.2021 23:55registriert April 2020
Wieso reden die Kommentatoren ständig von Lotterie? Wenn ein Penaltyschiessen wirklich eine Lotterie ist, sollen sie doch Lösli ziehen, so müsste niemand als Sündenbock hinstehen.
Ein Penalty ist vielleicht ein Psychospiel, aber ganz sicher keine Lotterie. Die Jungs wissen doch genau, wie ein Penalty zu schiessen wäre. Die Psyche gehört genauso zu einem kompletten Sportler wie die technischen Fähigkeiten.
779
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ludwig.Van
06.07.2021 23:42registriert Juli 2019
Und das trotz den weissen Leibchen Spaniens. Gratulation an Italien!
435
Melden
Zum Kommentar
avatar
xTuri
07.07.2021 00:10registriert Januar 2015
Vielleicht sollte jemanden Dani Kern erklären, dass Jorginho Penalties immer so schiesst. Mit einem kleinen Sprung, wie auch Bruno Fernandes oft tut. So schiesst er immer, wieso sollte er ein Risiko eingehen und seine Technik bei einem so wichtigen Zeitpunkt ändern?
293
Melden
Zum Kommentar
82
Rumänien im Rausch als wäre 1994 – klarer Sieg gegen die Ukraine
Die Ukraine startet mit einer deutlichen Niederlage in die EM. Das Team von Trainer Sergej Rebrow, das dem russischen Angriffskrieg in der Heimat trotzen will, unterliegt Rumänien 0:3.

Ausgerechnet dem Champions-League-Sieger in den Reihen der Ukrainer unterliefen die entscheidenden Fehler. Andrej Lunin, Goalie von Real Madrid, verschuldete nach einer halben Stunde mit einem missratenen Befreiungsschlag das 0:1 und liess zu Beginn der zweiten Halbzeit einen haltbaren Schuss aus grosser Distanz zum 0:2 passieren.

Zur Story