Sport
Fussball

Super League: (Fast) alles offen – darum geht es für deinen Klub noch

Grasshoppers Ayumu Seko, links, spielt um den Ball mit FC Basels Bradley Fink im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Basel FCB im Letzigrund  ...
Am letzten Spieltag kommt es möglicherweise zum Direktduell um den letzten Europacup-Platz: Dann trifft der FC Basel auf GC.Bild: keystone

(Fast) alles offen in der Super League – darum geht es für deinen Klub noch

Zwei Runden vor Schluss kämpft in der Super League ein Quintett um die letzten Europacup-Plätze. Sion und Winterthur liefern sich ein Fernduell gegen die Abstiegsgefahr. Die Brennpunkte im Saison-Endspurt.
25.05.2023, 09:0825.05.2023, 11:24
Mehr «Sport»

Kampf um Platz 2

Einzig Servette und Lugano dürfen neben Meister YB noch darauf hoffen, nächste Saison in der Champions League teilzunehmen. Der Zweitplatzierte der Super League wird in der 2. Runde in die Qualifikation zur «Königsklasse» eingreifen und muss damit drei Hürden überstehen, um in der Gruppenphase des höchsten europäischen Wettbewerbs zu stehen. Mit einem Sieg in einer von drei Runden steht der Klub immerhin in der Conference League, bei zweimaligem Weiterkommen ist die Teilnahme an der Europa League gesichert.

Le defenseur luganais Allan Arigoni, gauche, lutte pour le ballon avec le milieu genevois Miroslav Stevanovic, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le Geneve Servette FC et l ...
Miroslav Stevanovic (r.) mit Servette und Allan Arigoni mit Lugano kämpfen noch um die Champions-League-Qualifikation.Bild: keystone
Restprogramm
Servette (54 Punkte): Basel (h), Luzern (a).
Lugano (51 Punkte): YB (h), Zürich (a).​

Kampf um die weiteren Europacup-Plätze

Dahinter wird es etwas undurchsichtig. Gewinnt YB den Cupfinal gegen Lugano, erbt der Drittplatzierte den Platz des Cupsiegers in den Playoffs zur Europa League. Dann könnte Luzern doch noch auf den zweithöchsten europäischen Klubwettbewerb hoffen. Der FCL liegt nämlich vier Punkte hinter Lugano und könnte theoretisch noch auf Platz 3 springen. Gewinnen die Tessiner jedoch den Cup und werden höchstens Dritte in der Super League, gehört der Platz in den Europa-League-Playoffs definitiv ihnen.

Für die letzten zwei Europacup-Plätze sind neben Luzern noch vier weitere Teams in der Ausmarchung: Basel, die Grasshoppers, St. Gallen und Zürich. Während Luzern die beste Ausgangslage hat und aus den verbleibenden Partien gegen Sion und Servette nur noch einen Punkt braucht, um nächste Saison europäisch zu spielen, geht es dahinter enger zu und her. Auf Platz 5 steht derzeit der FC Basel, dem ein Trio eng im Nacken sitzt und der am Donnerstag bei Servette nebst Trainer Heiko Vogel auf die ebenfalls gesperrten Taulant Xhaka, Kasim Adams und Riccardo Calafiori verzichten muss.

epa10621743 Basel's Taulant Xhaka reacts during the UEFA Conference League semi final first leg soccer match between Italy's ACF Fiorentina and Switzerland's FC Basel 1893 at the Artemi ...
Taulant Xhaka fehlt dem FCB in den verbleibenden Partien.Bild: keystone

Sechs Punkte liegen zwischen Luzern auf Platz 4 und dem FC Zürich auf Platz 8, zwei Zähler trennen den FCZ vom FC Basel, der aktuell den 5. Rang belegt und sich damit als letzte Mannschaft für das europäische Geschäft qualifizieren würde. Sowohl der Vierte als auch der Fünfte der Schlussrangliste werden voraussichtlich in der 2. Runde der Qualifikation ins Geschehen eingreifen und drei K.o.-Duelle überstehen müssen, um es in die Gruppenphase zu schaffen. Dies gilt dann, wenn Lugano Dritter wird oder den Cupfinal verliert.

Restprogramm
Luzern (47 Punkte): Sion (a), Servette (h).
Basel (43 Punkte): Servette (a), GC (h).
GC (43 Punkte): St.Gallen (h), Basel (a).
St.Gallen (41 Punkte): GC (a), Sion (h).
Zürich (41 Punkte): Winterthur (a), Lugano (h).​

Kampf gegen den Abstieg

Im Tabellenkeller liefern sich Winterthur und Sion ein Fernduell gegen den letzten Platz, der im Zuge der Liga-Erweiterung auf die nächste Saison den Gang in die Auf-/Abstiegsbarrage gegen den Dritten der Challenge League bedeutet.

Restprogramm
Winterthur (32 Punkte): Zürich (h), YB (a).
Sion (31 Punkte): Luzern (h), St.Gallen (a).​

Für Sion geht es am Donnerstag gegen Luzern auch mit Blick auf die drohende Barrage darum, die Heim-Misere abzustreifen. Die Walliser, die nach dem dritten Trainerwechsel wieder mit Paolo Tramezzani auf den Turnaround hoffen, sind zuhause seit dem 15. Oktober ohne Sieg. Von 17 Heimspielen gewannen sie in der laufenden Meisterschaft lediglich zweimal. Winterthur hat dafür auswärts acht Punkte weniger gesammelt als der Kontrahent im Abstiegskampf und nur dreimal gewonnen.

L'entraineur du FC Sion Paolo Tramezzani lors de la rencontre de football de Super League entre FC Sion et BSC Young Boys Bern, YB, ce dimanche 21 mai 2023 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTON ...
Zurück an der Seitenlinie des FC Sion: Paolo Tramezzani.Bild: keystone

Der Weg des Meisters

Mehr Klarheit herrscht an der Tabellenspitze. Wobei ganz so einfach ist es doch nicht. Als Meister müssten die Young Boys eigentlich ungeachtet des Ausgangs im Cupfinal gegen Lugano (am 4. Juni in Bern) in der 3. Runde der Qualifikation zur Champions League antreten. Zwei Hürden müssten die Berner dann überstehen, um es in die Gruppenphase der Champions League zu schaffen. Verlieren sie in diesem Fall zweimal, stehen sie dennoch in der Gruppenphase der Conference League.

L'attaquant bernois Jean-Pierre Nsame, 2eme depuis la gauche, celebre son but sur penalty du 0 a 1 avec ses coequipiers lors de la rencontre de football de Super League entre FC Sion et BSC Young ...
YB hat gute Chancen, sich nächste Saison für die Champions League zu qualifizieren.Bild: keystone

Qualifiziert sich jedoch der Champions-League-Sieger auch über die Liga für die «Königsklasse» müsste YB erst in den Playoffs in die Qualifikation einsteigen und wäre dann selbst bei einer Niederlage in der Europa League. Von den Finalisten ist Manchester City bereits sicher auf einem Champions-League-Platz, Inter Mailand braucht aus den zwei verbleibenden Spielen noch zwei Punkte, um YB einen Gefallen zu tun. (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
1 / 17
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
Grasshopper Club Zürich: 27-mal Meister, zuletzt 2003.
quelle: keystone / paolo foschini
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Schneller, als du mitzählen kannst: Finnischem Skater gelingt «Rekordsprung»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Jetzt oder nie – fünf ZSC-Stars wollen endlich Meister werden
Das Kader der ZSC Lions ist gespickt mit Stars. Umso erstaunlicher ist: Fünf der grössten Namen waren in ihrer Karriere noch nie Meister. Auch das könnte ein Faktor sein, der die Zürcher Löwen hungrig macht.

Die ZSC Lions haben derzeit das beste Team auf Schweizer Eis, vielleicht das beste, das es in der Playoff-Zeit je gab. Von hinten bis vorne, von der ersten bis zur vierten Linie jagen praktisch nur hochkarätige Spieler dem Puck nach - und angesichts des Starensembles auch erstaunlich viele dem ersten Meistertitel.

Zur Story