DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson

SFV verhängt Stadionverbot gegen UCK-Jacken-Flitzer, Serben fordern Sanktionen für Shaqiri

10.10.2021, 21:43

Es geschieht, als Nati-Kapitän Xherdan Shaqiri nach dem 2:0-Sieg der Schweiz gegen Nordirland dem Tessiner Fernsehen TSI ein Interview gibt: Unverhofft tritt ein Zuschauer mit Jacke ins Bild – und streift diese Shaqiri über. Auf der Jacke prangt das Logo der kosovarisch-albanischen Befreiungsarmee UCK, darunter der Doppeladler (siehe Video oben).

Ein Unbekannter streifte Shaq eine UCK-Jacke über.
Ein Unbekannter streifte Shaq eine UCK-Jacke über. Bild: rsi

Shaqiri ist sichtlich verdutzt ob der Situation, zieht die Jacke sofort aus und fährt ganz normal mit dem Interview fort. Mittlerweile hat der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf den Vorfall mit einer Stellungnahme reagiert: «Es ist inakzeptabel, dass Personen Fussballstadien für politische Propaganda missbrauchen wollen. Xherdan Shaqiri hat vorbildlich reagiert.» Der «Jacken-Flitzer» seit von der Polizei einvernommen worden, und hätte unmittelbar Stadionverbot erhalten.

Am frühen Abend meldet sich auch der serbische Fussballverband zu Wort. Generalsekretär Jovan Shurbatovic will der FIFA einen Protestbrief schreiben und fordert «eine dringende Reaktion und strengste Sanktionen gegen Shaqiri wegen der Förderung einer kriminellen Terrororganisation».

Ohne Akanji nach Vilnius, Frei nachnominiert
Die Schweizer Nationalmannschaft reiste am Sonntag ohne den an den Adduktoren verletzten Manuel Akanji und den gesperrten Denis Zakaria nach Vilnius, wo sie am Dienstag gegen Litauen das nächste Spiel der WM-Qualifikation bestreitet.

Mit an Bord war Fabian Frei. Nationaltrainer Murat Yakin nominierte den Mittelfeldspieler des FC Basel nach, nachdem dieser am Samstag in der Partie gegen Nordirland (2:0) wegen einer Sperre gefehlt hatte. (abu/sda)

Was hat es mit der Organisation auf sich? Die Befreiungsarmee UCK wurde 1994 mit dem Ziel der Unabhängigkeit des Kosovos von verschiedenen, bewaffneten Gruppierungen gegründet. Teile davon wollten einen Zusammenschluss aller Gebiete, in denen ethnischen Albaner lebten. Die UCK bildete Kämpfer aus und kaufte grosse Mengen an Waffen. Von einigen Ländern wurde sie als Terrororganisation eingestuft.

UCK-Anhänger vor dem Tribunal in Den Haag.
UCK-Anhänger vor dem Tribunal in Den Haag. Bild: keystone

Ein Untersuchungsbericht des Sondertribunals in Den Haag lieferte kürzlicher Anhaltspunkte für einen möglichen internationalen Handel mit lebenswichtigen Organen serbischer Gefangener für Transplantationen, um das System UCK zu finanzieren.

Xherdan Shaqiri hat kosovarische Wurzeln. Bei der WM 2018 zeigte er und Granit Xhaka beim Siegesjubel den Doppeladler, der die Flagge Albaniens ziert. Dies wertete die Fifa als «unsportliches Verhalten». Serbien erkennt Kosovo nach wie vor nicht als eigenständiges Land an, was den viel diskutierten Jubelgesten eine politische Dimension gab. (amü)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Noten der Nati-Spieler beim 2:0 gegen Nordirland

1 / 14
Die Noten der Nati-Spieler beim 2:0 gegen Nordirland
quelle: keystone / salvatore de nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Liebe Schweizer, lasst euch gesagt sein: Toastbrot ist nicht gleich «Toast»!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fribourg gewinnt spannendes Zähringer Derby + Der ZSC schlägt Biel + HCD-Wende in Lausanne

Fribourg-Gottéron gewinnt zum sechsten Mal in Folge ein Derby gegen den SC Bern. Ryan Gunderson trifft nach nur 23 Sekunden der Verlängerung zum 4:3.

Zur Story