DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ausgewählte Fussballspiele
England:
Leicester – Cardiff 0:1
Fulham – Huddersfield 1:0
Tottenham – Wolverhampton 1:3
Watford – Newcastle 1:1
Liverpool – Arsenal, 18.30 Uhr
Italien:
Juventus – Sampdoria 2:1
Empoli – Inter 0:1
Lazio – Torino 1:1
Parma – AS Roma 0:2
Sassuolo – Atalanta 2:6
Udinese – Cagliari 2:0
Napoli – Bologna 3:2
Milan – SPAL, 20.30 Uhr
Schottland:
Rangers – Celtic 1:0​
Valon Behrami trifft für Udinese und bejubelt sein Tor.
Valon Behrami trifft für Udinese und bejubelt sein Tor.Bild: EPA/ANSA

Liverpool nimmt Arsenal auseinander +++ Behrami trifft bei Udinese-Sieg

29.12.2018, 20:58

England

Liverpool – Arsenal 5:1

Eine knappe Viertelstunde durfte Arsenal in Anfield auf ein Erfolgserlebnis hoffen, ehe auch die «Gunners» von der roten Welle überrollt wurden. Nur gerade drei Minuten währte die Führung der Gäste durch Ainsley Maitland-Niles, ehe Roberto Firmino mit einer Doublette innerhalb von 120 Sekunden die Partie wendete.

Das Team von Jürgen Klopp spielte sich in einen Rausch und erhöhte das Skore bis zur Pause dank Treffern von Firminos Sturmpartnern Sadio Mané und Mohamed Salah, der mittels Foulpenalty seinen 13. Treffer erzielte, auf 4:1. Für den Schlusspunkt sorgte Firmino mit seinem dritten Tor nach gut einer Stunde.

Eine solide Vorstellung, ohne allerdings offensiv zu glänzen, bot Xherdan Shaqiri, der wiederum in der Startaufstellung Liverpools stand. Auf der Gegenseite machte Stephan Lichtsteiner beim 1:1 keine gute Figur, als er seinem Mitspieler Shkodran Mustafi den Ball an den Rücken schoss und dieser danach vor die Füsse Firminos fiel. Granit Xhaka wurde Mitte der ersten Halbzeit nach einem harten Tackling verwarnt und hatte Glück, dass er nicht des Feldes verwiesen wurde, als er gleich im Anschluss an die Verwarnung frustriert den Ball wegschlug.

Das 0:1 für Arsenal durch Maitland-NilesVideo: streamja
Das 1:1 für Liverpool durch Firmino.Video: streamja
Das 2:1 für Liverpool durch Firmino.Video: streamja
Das 3:1 für Liverpool durch Mané.Video: streamja
Das 4:1 für Liverpool durch Salah.Video: streamja
Das 5:1 durch Liverpool durch Firmino.Video: streamja

Tottenham – Wolverhampton 1:3

Für Tottenham Hotspur, den Tabellenzweiten der Premier League, endet das Jahr 2018 mit einem Rückschlag. Die Londoner verlieren im Wembley gegen den Aufsteiger Wolverhampton Wanderers 1:3.

Bis zur 72. Minute lag das Team von Mauricio Pochettino dank dem 13. Saisontor von Harry Kane auf Kurs, ehe den Gästen mit drei Toren innerhalb von einer Viertelstunde der Umschwung gelang.

Nach fünf Siegen endete damit die positive Serie der Spurs, die zuletzt in zwei Partien elf Tore geschossen und in der Tabelle Manchester City überholt hatten. Aufsteiger Wolverhampton rückte in der Tabelle dank dem Sieg auf Rang 7 vor.

Das 1:0 für Tottenham durch Harry Kane.Video: streamja
Das 1:1 für Wolverhampton durch Boly.Video: streamja
Das 1:2 für Wolverhampton durch Jimenez.Video: streamja
Das 1:3 für Wolverhampton durch Costa.Video: streamja

Die Tabelle

Bild: srf

Die Telegramme

Watford - Newcastle 1:1 (0:1)
20'336 Zuschauer.
Tore: 29. Rondon 0:1. 82. Doucouré 1:1.
Bemerkung: Newcastle ab 46. mit Schär.

Fulham - Huddersfield Town 1:0 (0:0)
24'423 Zuschauer.
Tor: 91. Mitrovic 1:0.
Bemerkung: Huddersfield mit Hadergjonaj.

Tottenham - Wolverhampton 1:3 (1:0)
46'356 Zuschauer.
Tore: 22. Kane 1:0. 72. Boly 1:1. 83. Jimenez 1:2. 87. Helder Costa 1:3. 

Liverpool - Arsenal 5:1 (4:1)
53'326 Zuschauer.
Tore: 11. Maitland-Niles 0:1. 14. Firmino 1:1. 16. Firmino 2:1. 32. Mané 3:1. 45. Salah (Foulpenalty) 4:1. 65. Firmino (Foulpenalty) 5:1.
Bemerkungen: Liverpool mit Shaqiri, Arsenal mit Lichtsteiner und Xhaka.

Italien

Juventus – Sampdoria 2:1

Cristiano Ronaldo führt Juventus Turin zum nächsten Sieg in der Serie A. Der Portugiese sorgt mit seiner Doublette für ein 2:1 im letzten Heimspiel des Jahres gegen Sampdoria Genua. Ronaldo brachte Juventus bereits in der 2. Minute in Führung und erzielte nach einer guten Stunde das Siegtor per Handspenalty.

Mit 53 von 57 möglichen Punkten liegt Juventus damit weiter souverän an der Tabellenspitze. Insgesamt verbucht der italienische Serienmeister saisonübergreifend 101 Punkte im Jahr 2018. Sampdoria, das durch ein Penaltytor von Fabio Quagliarella zwischenzeitlich ausgeglichen hatte (33.), verpasste den zwischenzeitlichen Sprung auf einen Champions-League-Platz.

Aufregung gab es in der Nachspielzeit, als ein Tor für die Gäste durch Riccardo Saponara vom Video-Schiedsrichter wegen Abseitsstellung zurückgenommen wurde. 

Das 1:0 für Juventus durch Ronaldo.Video: streamja
Das 1:1 für Sampdoria durch Quagliarella.Video: streamja
Das 2:1 für Juventus durch Ronaldo.Video: streamja

Udinese – Cagliari 2:0

Udinese feiert gegen Cagliari einen 2:0-Heimsieg. Dabei spielt auch Valon Behrami eine tragende Rolle. Der Captain markiert den zweiten Treffer der Nordostitaliener.

Das 1:0 für Udinese durch Pussetto.Video: streamja
Das 2:0 für Udinese durch Valon Behrami.Video: streamja

Napoli – Bologna 3:2

Das 1:0 für Napoli durch Mertens.Video: streamja
Das 1:1 für Bologna durch Santander.Video: streamja
Das 2:1 für Napoli durch MilikVideo: streamja
Das 2:2 für Bologna durch Danilo.Video: streamja
Das 3:2 für Napoli durch Mertens.Video: streamja

Die Tabelle

Bild: srf

Die Telegramme

Juventus Turin - Sampdoria Genua 2:1 (1:1)
40'641 Zuschauer. 
Tore: 2. Ronaldo 1:0. 33. Quagliarella 1:1. 65. Ronaldo (Handspenalty) 2:1. 

Empoli - Inter Mailand 0:1 (0:0)
10'393 Zuschauer.
Tor: 72. Keita Baldé 0:1.
Bemerkung: Empoli mit Untersee.

Sassuolo - Atalanta Bergamo 2:6 (0:2)
8000 Zuschauer.
Tore: 19. Zapata 0:1. 42. Gomez 0:2. 51. Duncan 1:2. 54. Mancini 1:3. 57. Duncan 2:3. 74. Ilicic 2:4. 87. Ilicic 2:5. 92. Ilicic 2:6.
Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler.

Udinese - Cagliari 2:0 (1:0)
20'000 Zuschauer.
Tore: 39. Pussetto 1:0. 57. Behrami 2:0.
Bemerkungen: Udinese mit Behrami. 51. Rote Karte gegen Ceppitelli (Cagliari). 59. Cragno (Cagliari) wehrt Foulpenalty von Lasagna ab. 79. Rote Karte gegen Mandragora (Udinese). 

Napoli - Bologna 3:2 (1:1)
40'000 Zuschauer.
Tore: 16. Milik 1:0. 37. Santander 1:1. 51. Milik 2:1. 80. Danilo 2:2. 88. Mertens 3:2.
Bemerkung: Bologna ohne Dzemaili (Ersatz).

Schottland

Erstmals seit fast sieben Jahren und dem Zwangsabstieg in die vierte Division wegen Insolvenz im Sommer 2012 haben die Glasgow Rangers in der Meisterschaft ein Derby gegen Celtic Glasgow gewonnen. Das Team von Trainer Steven Gerrard siegte im eigenen Stadion dank des Tores von Mittelfeldspieler Ryan Jack 1:0 und schloss in der Tabelle zum Stadtrivalen auf.

Das 1:0 für die Rangers durch Ryan Jack.Video: streamja

Zuletzt hatten die Rangers in zehn Derbys seit der Rückkehr in die höchste Spielklasse 2016 nur zwei Remis erreicht. (abu/sda)

Best of «Wein Doch» 2018

Video: watson/Emily Engkent

History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern

1 / 28
History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
thelegend27
29.12.2018 22:15registriert Dezember 2016
Liverpool ist unheimlich! Richtig geiler Fussball, toller Kader, genialer Trainer und hammer Fans!
697
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gooner
29.12.2018 21:04registriert April 2017
Verteidigung, wenn man diese den so nennen darf, könnte man von mir aus im Januar komplett ersetzen. Das war ja lächerlich und leider nicht nur in diesem Spiel, schon die komplette Saison. Und die Saisons davor.
351
Melden
Zum Kommentar
8
Im Grossen und Ganzen sind wir Weltmeister – aber noch nicht im Kleinen
Die Schweizer besiegen in einem der spektakulärsten WM-Spiele der letzten Jahre Titelverteidiger Kanada 6:3 mit einem «Rekord-Tor» von Timo Meier. Das weckt ganz grosse Hoffnungen.

Siege gegen die Grossen – und dazu zählt ja Weltmeister Kanada – hatten in den letzten Jahren ein ähnliches Grundmuster: Die Hockey-Götter waren mit uns. Wir kassierten kaum Strafen und die Torhüter hexten. Kurzum: Wir spielten unser bestes Hockey. Hockey im Sonntagsanzug inklusive Krawatte und Boschettli.

Zur Story