Sport
Fussball

Conference League: FC Basel siegt in Kasachstan – und scheitert trotzdem

Basel's Sergio Lopez, left, after the UEFA Conference League second qualifying round first leg match between Switzerland's FC Basel 1893 and Kazakhstan's FC Tobol Kostanay at the St. Ja ...
Die Hypothek aus dem Hinspiel konnten die Basler in Kasachstan nicht wettmachen.Bild: keystone

Bitteres Aus für den FC Basel – trotz Sieg in Kasachstan ist die Europa-Kampagne beendet

Der FC Basel scheitert im diesjährigen Europacup bei erster Gelegenheit. Ein 2:1-Sieg in Kasachstan reicht nicht.
03.08.2023, 18:2303.08.2023, 22:23
Mehr «Sport»

Nach der 1:3-Niederlage vor einer Woche hätte der Fünfte der letzten Super-League-Saison bei Tobol Kostanai einen Sieg mit zwei Toren Differenz gebraucht, um sich in die Verlängerung zu retten. Bis kurz vor der Pause lag der FCB auf Kurs, am Ende gingen aber – nicht ganz überraschend – die Kräfte aus.

Anton Kade in der 26. und Jean-Kévin Augustin mit einem Foulpenalty nach etwas mehr als einer halben Stunde machten das Handicap aus dem Hinspiel wett, und die Basler schienen gegen einen bescheidenen Gegner alles im Griff zu haben. Drei Minuten vor der Pause brachte ein äusserst hart gepfiffener Handspenalty die Wende.

Eine Abwehr von Goalie Mirko Salvi war aus kurzer Distanz an die Hand von Finn van Breemen geprallt. Der Entscheid war umstritten und brachte dem protestierenden Captain Fabian Frei in dessen 500. Spiel für den FCB noch eine Gelbe Karte ein, einen VAR gibt es in dieser Phase des Europacups aber keinen. Serges Déblé kümmerte das nicht, der Ivorer traf sicher zum 1:2.

In der zweiten Hälfte stand der Dritte der kasachischen Premier League dem Ausgleich näher als Basel dem 3:1, das die Verlängerung bedeutet hätte. In der 57. Minute traf erneut Déblé die Latte, in der 72. rettete Salvi nach einem Kopfball auf der Linie. Den Spielern des FCB ging nach einer langen und mühevollen Reise in den Norden Kasachstans der Saft aus. Wegen eines Defekts am Flugzeug waren sie erst um Viertel vor 8 am Morgen des Spieltages angekommen.

Eine denkbar schlechte Vorbereitung, das Weiterkommen verspielten die Basler allerdings beim 1:3 zu Hause. Deshalb verpasst der Halbfinalist der letztjährigen Conference League europäisch erstmals seit 2020 die Gruppenphase.

Tobol Kostanai - Basel 1:2 (1:2)
8420 Zuschauer. - SR Milanovic (SRB).
Tore: 26. Kade (Ndoye) 0:1. 32. Augustin (Penalty/Foul an Millar) 0:2. 43. Déblé (Penalty/Hands von van Breemen) 1:2.
Basel: Salvi; Lang, Comas, Van Breemen, Schmid; Frei, Burger (71. Onyegbule); Kade (78. Zé), Augustin, Millar (78. Hunziker); Ndoye (87. Djiga).
Bemerkungen: Basel ohne Barry (gesperrt), Calafiori (gesperrt), Lopez, Xhaka (beide krank), Hitz, Dubasin, Adjetey und Avdullahu (alle verletzt). 57. Lattenschuss Déblé.
Verwarnungen: 10. Vukadinovic. 45. Frei. 59. Tschesnokow. 76. Colas. 82. Asrankulow. 87. Augustin. (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
1 / 51
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
Saison 2022/23: Der FC Basel gewinnt das Rückspiel in Nizza 2:1 nach Verlängerung und steht erstmals im Conference-League-Halbfinal. Dort scheitert er gegen die Fiorentina, die kurz vor dem Penaltyschiessen des Rückspiels das entscheidende Tor schiesst.
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Down Under-Quiz: Reuteler vs. Bühler
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
47 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
wasps
03.08.2023 18:16registriert Januar 2022
Und jetzt noch das Tafelsilber verscherbeln und dann bin ich weg. LG, Dave
723
Melden
Zum Kommentar
avatar
birkir einsteinson
03.08.2023 18:15registriert Juni 2017
Gute Strategie: Alles verkaufen, dann in der Quali scheitern um sich auf die Liga konzentrieren zu können. Leider wurde aber vergessen, dass man auch in der Liga ein Kader benötigt😅
621
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hammer34
03.08.2023 17:59registriert Februar 2021
Herzliche Gratulation an die tollen Kaderplaner meines FcB...
645
Melden
Zum Kommentar
47
Lausannes Captain hat kaum gespielt – aber er kann austeilen und einstecken
Michael Raffl ist Captain des Playoff-Finalisten Lausanne, ein Österreicher, der kaum Französisch spricht. Doch der NHL-Veteran ist ein Leader der Taten, nicht der Worte.

Es dauert lange, bis Michael Raffl am Dienstagabend aus der Gästegarderobe in der Eishockey-Arena in Zürich-Altstetten kommt. Er soll kein guter Gesprächspartner sein, wenn er verloren hat, heisst es. Doch dann steht der Österreicher da, und er sagt einen Satz, der ihn charakterisiert wie kein anderer.

Zur Story