DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Torschütze Ndiaye im Zweikampf mit Lüchinger.
Torschütze Ndiaye im Zweikampf mit Lüchinger.Bild: keystone

Luzern feiert den ersehnten ersten Saisonsieg und reisst St.Gallen in den Keller

24.10.2021, 16:2224.10.2021, 20:53

Im elften Versuch kommt der FC Luzern zum ersten Saisonsieg in der Super League. Die Innerschweizer setzen sich daheim gegen den FC St.Gallen mit 2:0 durch.

Genau fünf Monate nach dem gewonnenen Cupfinal gegen den FC St.Gallen feierte der FC Luzern gegen die Ostschweizer einen weiteren bedeutsamen Sieg. Er bringt zwar keinen Titel ein, aber vorerst die dringend benötigte Ruhe nach den sieglosen Wochen. «Von uns fällt eine sehr grosse Last ab», bestätigte Torhüter Vaso Vasic bei «Blue».

Zwei Eckbälle von Samuele Campo führten zum Luzerner Glück. Den ersten lenkte Dejan Sorgic in der 26. Minute ins Tor, nachdem der Ball durch den St.Galler Fünfmeterraum bis an den zweiten Pfosten geflogen war. Vom zweiten, sieben Minuten nach der Pause, profitierte Ibrahima Ndiaye.

Neben den Torschützen stach Goalie Vaso Vasic heraus. Der Ersatz des weiterhin abwesenden Marius Müller war zur Stelle, als es wichtig war: zweimal gegen Victor Ruiz in der Startphase und Sekunden vor dem 2:0 gegen Kwadwo Duah. Der formstarke Duah traf zudem in der 36. Minute den Pfosten, was zur glücklosen Vorstellung der Gäste passte.

Luzern – St.Gallen 2:0 (1:0)
10'769 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tore: 26. Sorgic (Campo) 1:0. 52. Ndiaye (Burch) 2:0.
Luzern: Vasic; Schulz, Burch, Badstuber, Sidler; Campo (69. Schürpf), Gentner, Wehrmann (85. Ndenge), Ndiaye (69. Tasar); Sorgic (86. Alounga), Ugrinic.
St.Gallen: Zigi; Lüchinger (46. Youan), Nuhu, Stillhart (80. Diarrassouba), Traoré; Görtler, Diakité, Schmidt (65. Schubert); Ruiz; Duah (80. Guillemenot), Besio (65. Babic).
Bemerkungen: Luzern ohne Müller, Cumic, Frydek, Farkas, Alabi (alle verletzt). St.Gallen ohne Jacovic (gesperrt), Stergiou, Kräuchi, Kempter und Staubli (alle verletzt). 36. Pfostenschuss von Duah. Verwarnungen: 39. Sorgic (Foul). 57. Besio (Foul). 60. Wehrmann (Unsportlichkeit). 87. Guillemenot (Foul). 90. Traoré (Foul). (ram/sda)

Mehr Super League:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten

1 / 13
Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Bölä? Fägnäscht?» – Wenn sich eine Luzernerin und ein St.Galler versuchen zu unterhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

West Ham wendet spektakuläre Partie gegen Leader Chelsea

Trotz zweimaligem Rückstand gewinnt West Ham United gegen Tabellenführer Chelsea mit 3:2. Die erste Chelsea-Führung durch Thiago Silva (28.) wurde durch einen Penalty-Treffer von Manuel Lanzini (39.) ausgeglichen. Für die erneute Chelsea-Führung war Mason Mount kurz vor der Pause mit einem herrlichen Volley zuständig.

Zur Story