Sport
International

Tiger Woods verhaftet – der Golf-Star schiebt die Schuld auf seine Medikamente

Tiger Woods verhaftet – der Golf-Star schiebt die Schuld auf seine Medikamente

29.05.2017, 17:4730.05.2017, 04:42
Mehr «Sport»

Nach seiner Festnahme wegen Autofahrens unter mutmasslichem Rauschmitteleinfluss hat sich der frühere Golf-Superstar Tiger Woods öffentlich zu Wort gemeldet. Er bestreitet jeglichen Alkoholkonsum.«Was geschehen ist, ist eine unerwartete Reaktion auf verschriebene Medikamente. Mir war nicht klar, dass der Mix aus Arzneimitteln mich so stark beeinflusst hat», heisst es in einer Stellungnahme des 41-Jährigen.

Wenige Stunden zuvor hatte das Büro des Sheriffs in Palm Beach County die kurzzeitige Inhaftierung Woods' bestätigt. Zur Begründung hiess es, er werde verdächtigt, unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gefahren zu sein. Nähere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.«Ich verstehe das Ausmass dessen, was ich getan habe, und ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln», teilte Woods mit.

 «Ich möchte mich von ganzem Herzen bei meiner Familie, meinen Freunden und den Fans entschuldigen. Auch ich selbst erwarte mehr von mir. Ich werde alles in meiner Macht stehende tun um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert.»

Erneut Schlagzeilen abseits der Golfplätze

Woods ist einer der erfolgreichsten Golfer der Geschichte und einer der bestverdienenden Sportler der Welt. Sein Karriereende schien zuletzt immer näher zu rücken, er sagte bei mehreren Turnieren Starts ab. Woods hat gravierende Rückenprobleme. Wegen zwei Operationen konnte der ehemalige Weltranglisten-Erste zwischen August 2015 und Dezember 2016 kein einziges Turnier bestreiten.Nicht zum ersten Mal sorgt Woods abseits der Golfplätze für Schlagzeilen. Ende 2009 wurden verschiedene aussereheliche Beziehung bekannt, was schliesslich zum Ende seiner Ehe mit der Schwedin Elin Nordegren führte. Kurz nach den Enthüllungen war Woods in einen seltsamen Autounfall in unmittelbarer Nähe seines Hauses in Florida involviert. Woods legte danach eine mehrmonatige Pause ein, während der zahlreiche Details seiner Affären bekannt wurden.

Woods musste sich im April seiner vierten Operation am Rücken unterziehen. Dabei wurden Wirbel versteift. Letzte Woche erklärte der 41-Jährige, er sei jetzt schmerzfrei und fühle sich so gut wie seit Jahren nicht mehr. Er denke nicht an Rücktritt. Den letzten seiner 14 Major-Siege errang Woods 2008 am US Open. Nach einem Zwischenhoch in den Jahren 2012 und 2013 mit acht Turniersiegen wurde der Amerikaner durch diverse Verletzungen zurückgeworfen.

(sda)

Drogen, Alk und Totschlag: Die Mugshots unserer Promis im 1920er-Stil

1 / 29
Drogen, Alk und Totschlag: Die Mugshots unserer Promis im 1920er-Stil
Mugshut Doppelgänger heisst der Tumblr-Account von Michael Jason Enriquez,. Er schickt moderne Promis zurück ins australische Gefängnis der 20er Jahre. Hier sehen wir das Verbrecherfoto von Lindsay Lohan. bild: mugshot doppelgänger
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
dF
29.05.2017 19:05registriert November 2015
Alkohol oder Drogen, was soll die Unterscheidung, als ab Alkohol keine Droge ist. Wenn dann die Unterscheidung, legale oder illegale Drogen.

Nicht, dass ich Fahren unter egal welchem Drogeneinfluss gutheisse.
586
Melden
Zum Kommentar
avatar
j_west3
29.05.2017 18:25registriert Dezember 2014
Auch auf die "Gefahr" hin, dass ich damit einige Dislikes einheimse: Lasst doch die Promis auch mal Menschen sein. Auch wenns Sportler sind.
Damit will ich keinesfalls sagen, dass es OK ist, was er getan hat. Drogen oder Alkohol am Steuer sind absolut fahrlässig und verantwortungslos.
Aber bei Prominenten ist gleich alles 100 mal schlimmer als bei Normalsterblichen. Die Medien tragen natürlich auch einiges dazu bei.
587
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mia_san_mia
29.05.2017 18:14registriert Januar 2014
Oh der sieht ja wirklich ziemlich drauf aus...
374
Melden
Zum Kommentar
17
Four-Tops-Sänger Abdul «Duke» Fakir gestorben
Er war das letzte noch lebende Gründungsmitglied der Motown-Band Four Tops – nun ist Abdul «Duke» Fakir Medienberichten zufolge im Alter von 88 Jahren gestorben.

Die «Detroit Free Press» berichtete am Montag unter Berufung auf seine Familie, Fakir sei in seinem Haus in Detroit an Herzversagen gestorben.

Zur Story