DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb. 2, 2017, file photo, Venus Williams reacts during her match against Kristina Mladenovic at the St. Petersburg Ladies Trophy-2017 tennis tournament in St. Petersburg, Russia. Florida police said Thursday, June 29, 2017, that Williams was in a car crash earlier this month.  He said the June 9th crash was under investigation, but declined to give further details. (AP Photo/Dmitri Lovetsky, File)

Bild: Dmitri Lovetsky/AP/KEYSTONE

Ihr droht Klage: Tennisstar Venus Williams «untröstlich» über tödlichen Autounfall



Die fünfmalige Wimbledon-Siegerin Venus Williams hat sich «untröstlich» über einen von ihr verursachten tödlichen Autounfall gezeigt. Sie sei «am Boden zerstört», schrieb die 37-Jährige in ihrer ersten Stellungnahme auf Facebook. Die Weltranglisten-Elfte sprach den Hinterbliebenen des Opfers ihr Beileid aus.

Bild

Auszug aus dem Polizeirapport. Williams Wagen ist als V1 bezeichnet. bild: screenshot/nyt

Nach Polizeiangaben war Williams vor rund drei Wochen in Palm Beach Gardens nördlich von Miami mit ihrem Geländewagen mit 5 Meilen pro Stunde auf eine Kreuzung zugefahren, als sie mit einem von rechts kommenden Auto kollidierte. Laut dem Polizeirapport, der der «New York Times» vorliegt, hatte Williams den Vortritt missachtet. Ein Polizeisprecher betonte aber, der Unfallhergang werde weiter untersucht.

Die Familie des Opfers will Williams wegen fahrlässiger Tötung verklagen, wie ihr Anwalt dem US-Fernsehsender ABC sagte. Der Anwalt selbst sprach von einem «unglücklichen Unfall». (sda/afp)

In einer früheren Version dieses Artikels hiess es, dass es sich um einen Auffahrunfall handle. Dies ist gemäss dem Polizeibericht, der der «New York Times» vorliegt, falsch.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Benoît Paire spuckt, feiert und verliert – trotzdem verdient er sich eine goldene Nase

Seit Monaten reist Benoît Paire von Turnier zu Turnier, schenkt Spiele ab, beleidigt Schiedsrichter, holt sein Preisgeld ab, feiert danach, als gäbe es kein Morgen mehr und ergötzt sich an seinem Reichtum.

Benoît Paire ist offenbar alles egal – die Pandemie, die Reaktionen auf sein Verhalten, sein Sport, das Tennis, sowieso. Seine jüngste Entgleisung ereignete sich am Montag in Barcelona. Nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter spuckte Paire in dessen Richtung und wurde verwarnt.

Ob er gewinnt oder verliert, ist dem Franzosen schon lange egal. Seit der Tennis-Zirkus im August seinen Betrieb nach dem pandemiebedingten Unterbruch wieder aufgenommen hat, gewann Paire nur zwei Partien.

Paire musste …

Artikel lesen
Link zum Artikel