DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgewählte Partien:

Liveticker

Serena Williams in drei Sätzen weiter +++ Laaksonen schafft Exploit gegen Bautista Agut

02.06.2021, 15:2502.06.2021, 20:59
Wilmaa

Liveticker: 02.06.2021: French Open Tagesticker

Schicke uns deinen Input
avatar
Tsitsipas ohne Satzverlust weiter
Wie bei den Frauen war auch bei den Männern am Mittwoch die untere Tableauhälfte im Einsatz, jene ohne Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic. Im Rennen um den dort zu vergebenen Finalplatz ist der Grieche Stefanos Tsitsipas favorisiert. Der 22-jährige Weltranglisten-Fünfte blieb auch in seinem zweiten Match - gegen den Spanier Pedro Martinez - ohne Satzverlust. Einen ersten ernsthaften Test kündigt sich in der 3. Runde gegen den bislang überzeugend aufgetretenen Amerikaner John Isner an.
epa09243440 Stefanos Tsitsipas of Greece reacts during the 2nd round match against Pedro Martinez of Spain at the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 02 June 2021.  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON
Bild: keystone
Serena Williams in drei Sätzen weiter
Serena Williams bleibt beim French Open im Rennen um ihren 24. Grand-Slam-Titel. Die 39-jährige Amerikanerin schlug nach Irina-Camelia Begu mit Mihaela Buzarnescu eine zweite Rumänin. Allerdings musste sie gegen die Weltranglisten-148. über drei Sätze gehen. Nach dem 6:3, 5:7, 6:1 trifft Williams in der 3. Runde auf ihre Landsfrau Danielle Collins, die im letzten Jahr in Paris bis in den Viertelfinal vorstiess.
United States Serena Williams serves to Romania's Mihaela Buzarnescu during their second round match on day four of the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, Wednesday, June 2, 2021. (AP Photo/Thibault Camus)
Bild: keystone
Nishikori ringt Chatschanow nieder
Für die russische Weltnummer 25 Karen Chatschanow ist das French Open nach der zweiten Runde beendet. Er verliert in fünf Sätzen gegen den zuletzt oft von Verletzungen geplagten Japaner Kei Nishikori mit 6:4, 2:6, 6:2, 4:6 und 4:6.
Russia's Karen Khachanov plays a return to Japan's Kei Nishikori during their second round match on day four of the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, Wednesday, June 2, 2021. (AP Photo/Thibault Camus)
Bild: keystone
Doppelte Premiere für Laaksonen
Henri Laaksonen stösst dank seinem wertvollsten Sieg der Karriere erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier in die 3. Runde vor. Der Schweizer setzt sich gegen den Weltranglisten-Elften Roberto Bautista Agut mit 6:3, 2:6, 6:3, 6:2 durch.

Noch nie konnte Laaksonen gegen einen in der Weltrangliste so gut klassierten Spieler gewinnen. Sein diesbezüglich bestes Ergebnis erreichte er 2018 bei den Swiss Indoors, als er die damalige Nummer 21 Marco Cecchinato schlug.

Der Höhenflug von Laaksonen, der in der Qualifikation begann, ist umso erstaunlicher als er enttäuschend in die Saison gestartet war und derzeit nur die Nummer 150 des ATP-Rankings ist. Seinen sechsten Sieg in Folge in Roland Garros strebt der 29-Jährige am Freitag gegen Karen Chatschanow (ATP 25) oder Kei Nishikori (ATP 49) an. (sda)
Switzerland's Henri Laaksonen reacts as he defeats Germany's Yannick Hanfmann during their first round match of the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium Sunday, May 30, 2021 in Paris. (AP Photo/Michel Euler)
Bild: keystone
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 6:2
Die Sensation ist perfekt! Henri Laaksonen schlägt die Weltnummer 11 Roberto Bautista Agut in vier Sätzen und zieht damit erstmals in seiner Karriere in die 3. Runde eines Majors ein. Da freut sich auch das Portemonnaie: 138'000 Franken hat der 29-jährige Schweizer damit bereits auf sicher.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 5:2*
Laaksonen holt sich das Break dank der Netzkante gleich wieder zurück. Jetzt fehlt nur noch ein einziges Game zum erstmaligen Einzug in die 3. Runde eines Grand-Slam-Turniers.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 4:2*
Der erste Break ist wieder weg – und das gleich zu null. Laaksonen wird mit dem Ziel vor Augen wieder etwas fehleranfälliger. Jetzt nur die Nerven behalten ...
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 4:1*
Das Doppelbreak ist perfekt! Laaksonen nimmt Bautista Agut schon wieder den Aufschlag ab. Das müsste doch eigentlich reichen. Vor allem, weil der Spanier hier nicht den Anschein macht, als könnte er sich noch einmal steigern.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 3:1*
Laaksonen zieht den Kopf aus der Schlinge und wehrt drei Breakbälle ab. Der Schweizer diktiert weiter die Punkte, muss dabei aber oft viel Risiko gehen, während der Spanier die Bälle oft nur mit Länge zurück ins Feld spielt.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 2:1*
Schade ... Laaksonen erspielt sich bei Aufschlag Bautista Agut erneut drei Breakbälle, kann diese aber nicht nützen. Das 3:0 wäre wohl die Vorentscheidung gewesen, jetzt heist es weiterzittern.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 2:0*
Der Schweizer bestätigt das Break mühelos. Wieder kommt da etwas Hilfe von Bautista Agut, aber Laaksonen macht das auch gut und gibt dem Spanier keine Luft zu atmen.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 1:0*
Das frühe Break kommt auch im 4. Satz! Laaksonen diktiert die Ballwechsel und ist hier weiterhin der bessere und vor allem variantenreichere Spieler. Bautista Agut kommt oft gar nicht in die Duelle rein, hoffentlich bleibt das so.
Der Genf-Sieger hat keine Probleme.
Der Norweger Casper Ruud hat sich dank einer starken Sandsaison in den erweiterten Favoriten-Kreis auf einen Viertelfinal-Platz gespielt. Gegen den Polen Kamil Majchrzak stellt er seine gute Form erneut unter Beweis, er gewinnt souverän in drei Sätzen.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 6:3 0:0*
Laaksonen holt sich den 3. Satz! Zwei Breakbälle wehrt der Schweizer in seinem letzten Aufschlagsspiel ab, dann bringt er den Durchgang doch noch Hause. Henri national profitiert dabei auch von ungewohnten Fehlern von Bautista Agut, der vor allem bei den Big Points nicht sein bestes Tennis abrufen kann.
epa09242685 Henri Laaksonen of Switzerland in action during the 2nd round match against Roberto Bautista Agut of Spain at the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 02 June 2021.  EPA/YOAN VALAT
Bild: keystone
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 5:2*
Der Schweizer scheint sein Hoch halten zu können, er legt sich ohne grössere Probleme auf 5:2 und serviert schon bald für den Gewinn des 3. Satzes. Vieles funktioniert tadellos – hoffen wir, dass das so bleibt.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6 3:1*
Wer hätte das gedacht nach diesem 2. Durchgang: Laaksonen meldet sich im 3. Satz zurück und holt sich das frühe Break. Plötzlich stimmt das Timing auf der Vorhand-Seite wieder.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:6*
Im zweiten Satz streut Laaksonen plötzlich einige Fehler ein, die Bälle gehen knapp neben die Linie. Bautista Agut agiert dafür mit sichtlich mehr Selbstvertrauen und holt sich schliesslich souverän den zweiten Satz.
Zverev souverän weiter
Alex Zverev bleibt in der unteren Tableau-Hälfte auf Kurs. Die deutsche Weltnummer 6 schlägt den Qualifikanten Roman Safiullin in drei Sätzen, muss dabei allerdings zweimal ins Tiebreak. Dort hat Zverev die besseren Nerven und vor allem den besseren Aufschlag.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:3*
Schade, drei Vorhandfehler von Laaksonen in Serie und schon ist das Break für Bautista Agut da. Der Spanier musste gar nicht viel dafür tun, der Schweizer hat nur ein bisschen nachgelassen nach dem Gewinn des 1. Satzes und schon steht die Partie auf der Kippe.
Vondrousova in der 3. Runde
Vor zwei Jahren stand sie in Roland Garros im Final, nun zumindest schon mal in Runde 3: Marketa Vondrousova schlägt die Französin Harmony Tan souverän in zwei Sätzen.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 2:1*
Wieder wird es bei Aufschlag Laaksonen und 30:30 beide eng, doch dann serviert der Schweizer zweimal hervorragend und holt sich so auch dieses Game.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 1:0*
Bautista Agut will den zweiten Satz gleich mit einem Break eröffnen und macht viel Druck, doch Laaksonen hält dagegen, macht die wichtigen Punkt und holt sich das erste Game im zweiten Durchgang.
Laaksonen – Bautista Agut 6:3 0:0*
Der erste Satz ist im Trockenen! Laaksonen holt sich sein zweites Break gleich zu null und stellt hier auf 6:3. Bautista Agut streut ein paar Fehler zu viel ein, was der Schweizer eiskalt ausnützt. Vor allem die Vorhand ist heute einmal mehr bestechend.
Laaksonen – Bautista Agut 5:3*
Der Schweizer spielt hier weiterhin sehr souverän auf, während bei Bautista Agut noch nicht allzu viel zusammenpasst. Noch ein Game fehlt zum Gewinn des ersten Satzes.
Laaksonen – Bautista Agut 3:2*
Der Schweizer führt nach wie vor mit Break. Ja, er hatte gar die Chance ein zweites nachzulegen. Bei 15:40 packte Bautista Agut dann aber sein bestes Tennis aus.
Laaksonen – Bautista Agut 2:0*
Zu null bestätigt Laaksonen das Break. Die Vorhand funktioniert beim Schweizer ausgezeichnet, Bautista Agut wirkt ziemlich überrascht.
Laaksonen – Bautista Agut 1:0*
Optimaler Start für Laaksonen: Der Schweizer nimmt Bautista Agut gleich zu Beginn den Aufschlag. Beeindruckend, wie der Aussenseiter hier früh dagegen hält. Jetzt braucht's nur noch die Konstanz, um das auch durchzuziehen.
Laaksonen – Bautista Agut 0:0*
Kaum ist das Spiel von Belinda Bencic vorbei, steht schon der nächste Schweizer Vertreter im Einsatz. Henri Laaksonen trifft auf den Spanier Roberto Bautista Agut. Die beiden Athleten kamen soeben auf den Platz und spielen sich nun ein.
Bencic – Kasatkina 2:6 2:6
Auch in diesem Jahr endet das French Open für Belinda Bencic früh. Die Schweizerin unterliegt der Russin Daria Kassatkina in der 2. Runde deutlich mit 2:6, 2:6.

Nach ihrem überzeugenden Auftaktsieg gegen die letztjährige Halbfinalistin Nadia Podoroska fand Bencic in ihrem zweiten Match den richtigen Mix nicht. Im Duell zweier ehemaliger Junioren-Siegerinnen von Paris agierte Kassatkina sicherer und variabler. In beiden Sätzen gab Bencic zweimal den Service ab. Einen Breakball erspielte sie sich in den 76 Minuten nicht.

Die vor allem in den ersten 40 Minuten resolut offensive Taktik ging für Bencic nicht auf. Dafür schlichen sich zu viele Fehler ein, auch solche die Kassatkina mit ihrem intelligenten Spiel provozierte. Die 24-jährige Russin zeigte eindrücklich, dass sie sich nach zwei schwierigen Jahren wieder dem Niveau annähert, das sie 2018 in die Top 10 getragen hatte. (sda)
Bencic – Kasatkina 2:6 2:5*
Mit einer fantastischen Vorhand holt sich Bencic den Spielball. Doch beim nächsten Ballwechsel reagiert Kasatkina ihrerseits mit einer Vorhand auf die Linie. Die Schweizerin muss um jeden Punkt kämpfen, kann am Ende aber nochmals verkürzen. Jetzt schlägt Kasatkina zum Matchgewinn auf.
Bencic – Kasatkina 2:6 1:5*
Egal was Bencic versucht, Kasatkina scheint immer eine Antwort parat zu haben. Die Schweizerin spielt sicher nicht ihre beste Partie, aber auf der anderen Seite steht auch eine Gegnerin die voll und ganz überzeugt. Noch ein Game trennt die Russin vom Sieg.
Bencic – Kasatkina 2:6 1:4*
Schade! fünf Breakchancen wehrt Bencic in diesem Aufschlagspiel auf überzeugende Art und Weise ab. Bei der Sechsten hilft Kasatkina ein Netzroller. Damit läuft die Schweizerin nun schon zwei Breaks hinterher – eine Vorentscheidung.
Bencic – Kasatkina 2:6 1:3*
Bencic ist im Aufschlagspiel der Russin in vielen Ballwechseln am Drücker, doch Kasatkina verteidigt sich auch extrem gut und bestätigt das Break.
Bencic – Kasatkina 2:6 1:2*
So gut das erste Game des Satzes war, so verkrampft ist dieses. Bencic macht wieder mehr Fehler und erhält auch noch eine Verwarnung wegen Zeitüberschreitung. Kasatkina nutzt ihre Chancen und holt sich auch im zweiten Satz ein frühes Break.
Bencic – Kasatkina 2:6 1:1*
Auch Kasatkina bringt ihr erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz souverän durch. Bencic ist in einigen Ballwechseln gut drin, aber die Russin hält gut dagegen.
Bencic – Kasatkina 2:6 1:0*
Bencic gelingt ein guter Start in den zweiten Satz. Sie bringt ihren Aufschlag einigermassen locker durch und gewinnt dabei auch den einen oder anderen schönen Punkt.
Nicht nur Bencic, auch die Ballkinder waren im ersten Satz nicht immer auf der Höhe
Bencic – Kasatkina 2:6 0:0*
Der erste Satz geht an Kasatkina! Bencic ist in den Ballwechseln zwar die aktivere Spielerin, doch sie macht einfach zu viele vermeidbare Fehler. Im zweiten Durchgang braucht's eine Steigerung, vor allem auch bei eigenem Aufschlag. Dort verteilt die Schweizerin zu viele Geschenke.
epa09242393 Belinda Bencic of Switzerland in action during the 2nd round match against Daria Kasatkina of Russia at the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 02 June 2021.  EPA/YOAN VALAT
Bild: keystone
Bencic – Kasatkina 2:5*
Das nächste Break von Kasatkina! Und zwar muss Bencic ihren Aufschlag gleich zu null abgeben. Immer wieder streut die Schweizerin Fehler ein, während die Russin die Konstanz in Person ist.
Bencic – Kasatkina 2:4*
Bencic schnuppert bei 30:30 erstmals an einem Break, doch Kasatkina bleibt cool und bringt auch dieses Aufschlagspiel nach Hause. Auch weil sie die Schweizerin immer wieder mit der Rückhand longline erwischt.
Bencic – Kasatkina 2:3*
Ein einfaches Game für Bencic, hoffentlich verleiht ihr das etwas Aufschwung. Die Ostschweizerin wirkt bereits leicht genervt, weil die Fehlerquote zu Beginn auch für ihren Geschmack etwas hoch war.
Bencic – Kasatkina 1:3*
Die Russin spielt hier weiterhin souverän und konstant auf und bestätigt das Break problemlos. Bencic hat zwar die druckvolleren Schläge, streut aber auch mehr Fehler ein.
Bencic – Kasatkina 1:2*
Bencic kassiert das frühe Break! Das war definitiv kein gutes Aufschlagspiel der Schweizerin. Zunächst rettet sie sich noch dank des Aufschlags, dann hilft aber auch der nicht mehr weiter. Mit einem Doppelfehler schenkt Bencic das Break schliesslich weg.
Bencic – Kasatkina 1:1*
Die Schweizerin kommt in ihrem ersten Return-Game nicht wirklich in die Ballwechsel rein. Da muss sie sich definitiv steigern, wenn sie gegen Kasatkina gewinnen will.
Bencic – Kasatkina 1:0*
Bencic bringt ihr erstes Aufschlagspiel souverän durch. Schon zeigt sich aber, dass heute mehr Arbeit auf die Schweizerin zukommen könnte. Kasatkina hält von der Grundlinie gut dagegen.
Bencic auf dem Platz
Belinda Bencic und Darja Kasatkina stehen bereits auf dem Platz und es kann in Kürze losgehen. Im Head-to-Head liegt die Schweizer mit 1:2 zurück, in der 1. Runde präsentierte sie sich aber in Topform.
Bild: keystone
Das Programm vom Mittwoch




Novak Djokovic zieht ohne grosse Probleme in die zweite Runde ein
Die Weltnummer 1 kann souverän in die French Open starten. Beim Sieg gegen Tennys Sandgren lässt er lediglich im zweiten Satz etwas Spannung zu. Gleich sechs Breakbälle lässt der Serbe zu, doch Sandgren weiss keinen davon zu nutzen. Im gesamten Spiel gibt Novak Djokovic kein einziges Aufschlagsspiel ab. So endet das Spiel nach zwei Stunden mit 6:2 6:4 und 6:2 zugunsten des 32-Jährigen. In der zweiten Runde erwartet ihn der Uruguayer Pablo Cuevas.
epa09241965 Novak Djokovic of Serbia serves during the 1st round match against Tennys Sandgren of the US at the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 01 June 2021.  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON
Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der French Open 2021

1 / 34
Die besten Bilder der French Open 2021
quelle: keystone / caroline blumberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Martina Hingis: Die erfolgreichste Schweizer Tennisspielerin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liverpool, City und Chelsea im Gleichschritt +++ Inter und Milan siegen, Napoli stolpert

Chelsea bleibt weiterhin Leader in der Premier League. Die Blues gaben auswärts bei Watford trotz einer durchzogenen Leistung keine Punkte ab. Hakim Ziyech schoss seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit zum Sieg.

Zur Story