Sport
NFL

NFL Highlights: Cowboys deklassieren Giants – bitteres Bryce-Young-Debüt

Dallas Cowboys' Tony Pollard, left, runs the ball during the second half of an NFL football game against the New York Giants, Sunday, Sept. 10, 2023, in East Rutherford, N.J. (AP Photo/Adam Hunge ...
Die Dallas Cowboys liessen den New York Giants keine Chance.Bild: keystone

Die Muskeln der Cowboys und eine Pleite gegen Elfen – die NFL-Highlights des Wochenendes

Die Dallas Cowboys lassen zum Auftakt gegen die New York Giants die Muskeln spielen. Das passierte in Week 1 der NFL-Saison.
11.09.2023, 12:2211.09.2023, 13:45
Mehr «Sport»

Die Resultate

NFL-Resultate in Week 1.
NFL-Resultate in Week 1.
Bild: screenshot ran.de

Niemand kann «Cheetah» aufhalten

In einer chaotischen und attraktiven Partie setzten sich die Miami Dolphins gegen die Los Angeles Chargers mit 36:34 durch. Über das ganze Spiel ging es hin und her, am Ende behielt das Miami-Duo mit Quarterback Tua Tagovailoa und Wide Receiver Tyreek Hill aber die Oberhand.

Beide zeigten eine bärenstarke Partie: Tagovailoa warf 466 Passing Yards und orchestrierte drei Touchdowns. Der 29-jährige Hill fing elf Bälle, war für 215 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns verantwortlich. Entsprechend selbstbewusst zeigte sich «Cheetah» nach Spielschluss: «Ich will immer den Ball. Es klingt verrückt, aber es fühlt sich so an, als könne mich niemand richtig bewachen.»

Walker Pick-Six

Die Green Bay Packers machten mit den Chicago Bears zum Saisonauftakt relativ kurzen Prozess und gewannen mit 38:20. Dabei ging es auf dem Platz schon ziemlich bald einmal hitzig zu und her – es kam zu Rudelbildung und Schubsereien.

Die Packers-Offensive zeigte schon früh in der Saison, wie gut und kreativ sie auch ohne den abgewanderten Star-Quarterback Aaron Rodgers sein kann. Aaron Jones vollendete diesen genialen Spielzug mit viel Raumgewinn und später auch mit einem Touchdown.

Die Bears hatten nicht viel zu melden. Der negative Höhepunkt war eine Interception von Quarterback Justin Fields, die Packers-Linebacker Quay Walker spektakulär bis in die End Zone trug.

«Oh mein Gott!»

Nach einer frühen Führung gaben die Los Angeles Rams das Spiel gegen die Seattle Seahawks zwischenzeitlich wieder aus der Hand. Nach der Pause drehten die Kalifornier allerdings wieder auf – dank Kyren Williams und seinem zweiten Touchdown des Spiels. So setzten sich die Rams am Ende mit 30:13 durch.

Die kurioseste Szene des Spiels betraf einen Spieler der Seahawks. Als Quarterback Geno Smith Chargers-Defensive-Back und 129-Kilo-Brocken Aaron Donald auf sich zurennen sah, rutschte ihm das Herz in die Hose. Sein Aufschrei («Oh mein Gott!») war auch in der TV-Übertragung gut zu hören.

Niederlage gegen Elfen

Die Cincinnati Bengals mit Superstar Joe Burrow waren zum Saisonauftakt gegen die Cleveland Browns absolut chancenlos und verloren gleich mit 3:24. Sehr zum Missfallen von Wide Receiver Ja'Marr Chase: «Ich bin richtig frustriert. Vor dem Spiel habe ich die Browns als Elfen bezeichnet. Wir haben gegen Elfen verloren.»

Cleveland war in der «Battle of Ohio» am Ende in allen Belangen besser. Die Defense hielt stand und die Offensive überzeugte ohne gross brillieren zu müssen. Das dürfte aber kaum verwundern: Schliesslich sind Elfen in den allermeisten Fantasy-Geschichten den gewöhnlichen Menschen weitaus überlegen.

Schwieriges Young-Debüt

Ein missglücktes Debüt für Bryce Young, den erst 22-jährigen Rookie-Quarterback der Carolina Panthers: Bei seinem ersten Auftritt in der NFL verlor er gegen die Atlanta Falcons mit 10:24. Die Entscheidung fiel allerdings erst im letzten Viertel, als Tyler Allgeier Atlanta entscheidend in Führung brachte.

Nicht nur, dass Young zwei Interceptions warf, zweimal gesackt wurde und nur 20 seiner 38 Pässe ankamen. Nein, auch beim einzigen und ersten NFL-Touchdown des Rookies, lief nicht alles nach Wunsch: Young fand Tight End Hayden Hurst auf der rechten Seite. Dieser warf den Ball in der Euphorie mitten ins Publikum – dabei wäre es Tradition, dass NFL-Rookies den Ball ihres ersten Touchdown-Passes behalten dürfen.

Young findet Hurst, der spediert den Ball auf die Tribüne.Video: YouTube/Highlight Heaven

Immerhin hatte die Geschichte ein Happy End: Wie Hurst berichtet, war der Fan, der den Ball fing, grosszügig und brachte das Spielgerät zurück. So hat Young immerhin doch noch ein positives Erinnerungsstück an ein grundsätzlich missglücktes Debüt.

Für Spektakel war aber schon vor dem ersten Wurf gesorft. Atlantas Maskottchen Freddie Falcon seilte sich vom Dach des Mercedes-Benz Stadium ab.

Scorigami in Baltimore

Auch die Ravens starten siegreich in die neue Saison. Sie schlugen die Houston Texans zuhause mit 25:9. Ein bedeutendes Ergebnis, denn diesen Spielstand gab es in der NFL zuvor noch nie – es ist also ein sogenanntes Scorigami.

Das Spiel startete bereits spektakulär. Nach wenigen Minuten flog Running Back J.K. Dobbins in die End Zone, um Baltimore zum ersten Mal in Führung zu bringen. Später zeigten auch noch Lamar Jackson und Odell Beckham Junior, dass sie nichts von ihrer Magie verloren haben.

Jefferson kann auch Defense

Eine enge Kiste zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Minnesota Vikings: Am Ende setzten sich die «Bucs» mit 20:17 durch. Spektakel boten ebenfalls beide Seiten. Den ersten Touchdown des Spiels leitete Kirk Cousins mit einem spektakulären Ball auf Jordan Addison ein.

Den Unterschied für Tampa Bay machte am Ende ein 57-Yard-Field-Goal von Chase McLaughlin aus. Danach schafften es die «Bucs», die Zeit verstreichen zu lassen.

Vikings-Wide-Receiver Justin Jefferson verhinderte im zweiten Viertel nach einer Interception einen möglichen Pick Six mit einem Tackle an Tampa-Safety Christian Izien spektakulär.

Debakel für die Giants

Die New York Giants starten mit einem 0:40-Debakel gegen die Dallas Cowboys in die neue Saison. «America's Team» dominierte schon von Beginn weg und Noah Igbinoghene trug den Ball nach einem geblockten Field-Goal-Versuch der Giants direkt bis in die End Zone zum Touchdown.

Immer wieder bissen sich die Giants an der von Micah Parsons organisierten Cowboys-Defense die Zähne aus, während Dallas vorne selbst schalten und walten konnte, wie es wollte. Nach einem Pick Six noch im ersten Viertel lagen die Cowboys bereits klar in Führung.

Eagles-Blitzstart reicht

Die Philadelphia Eagles, die als einer der Mitfavoriten auf den Super-Bowl-Sieg gehandelt werden, sind siegreich in die neue Saison gestartet. Jalen Hurts und Co. bezwangen die New England Patriots 25:20. Dabei profitierte «Philly» von einem Blitzstart.

Die Eagles gingen durch ein Field Goal früh in Führung und wenig später erhöhte Cornerback Darius Slay. Er fing den Passversuch von Patriots-Quarterback Mac Jones ab und trug den Ball direkt in die End Zone. Danach schaltete Philadelphia einen Gang zurück und liess die Patriots ins Spiel kommen. Dank drei Field Goals in der zweiten Hälfte brachten die Eagles den Sieg aber über die Zeit.

Saints siegen knapp

Die New Orleans Saints setzen sich zum Saisonauftakt hauchdünn mit 16:15 gegen die Tennessee Titans durch. Zum Matchwinner avancierte Neo-Quarterback Derrek Carr: Mit seinem ersten Touchdown-Pass für die Saints nach seinem Wechsel von den Raiders im Sommer sorgte er im dritten Viertel für die entscheidende Führung.

Verletzungen

Wie immer fordert der Vollkontaktsport Football bereits in der ersten Woche der NFL-Saison erste Verletzungsopfer. J.K. Dobbins, Running Back der Baltmore Ravens, hat es am schlimmsten getroffen. Er fällt mit einem Riss der Achillessehne für den Rest der Saison aus.

Die Green Bay Packers verloren Running Back Aaron Jones mit einer muskulären Verletzung und Linebacker Quay Walker konnte den Saisonauftakt wegen eines Verdachts auf Hirnerschütterung nicht beenden. Einen ähnlichen Verdacht gibt es auch bei Seattles Wide Receiver Tyler Lockett. Ob und wie lange er ausfällt, ist noch nicht klar.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000
1 / 25
Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000
2023: Bryce Young
Position: Quarterback
Team: Carolina Panthers
quelle: keystone / chris carlson
Auf Facebook teilenAuf X teilen
USA: Frau fährt mit offenem Kofferraum und nur drei Reifen auf Freeway
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
CoachJack
11.09.2023 14:15registriert September 2023
Die 49ers zerlegen die Steelers offensiv und defensiv in einem beinahe perfektem Spiel und darüber wird nicht berichtet? Patrick Petersons Trashtalk vor dem Game, welcher ein böser Schuss ins eigene Bein war, wäre auch sehr unterhaltsam. Oder CMCs 65-Yard Touchdown Run sollte auch auf keinem Highlight fehlen.. Nur so als Input.
253
Melden
Zum Kommentar
21
Lian Bichsel fehlt beim Sieg der Dallas Stars
Die Dallas Stars schaffen in den NHL-Semifinals den Ausgleich. Sie schlagen die Edmonton Oilers zu Hause mit 3:1. Lian Bichsel war beim Sieg nicht im Aufgebot der Stars.

Die Dallas Stars, bei denen Lian Bichsel nicht im Aufgebot figuriert, gleichen die NHL-Halbfinalserie gegen die Edmonton Oilers zum Stand von 1:1 aus.

Zur Story