DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So sah das Spiel der Patriots aus: QB Mac Jones (rechts) setzte voll aufs Laufspiel.
So sah das Spiel der Patriots aus: QB Mac Jones (rechts) setzte voll aufs Laufspiel.Bild: keystone

Die Patriots heben ab, weil sie am Boden bleiben – Wind sorgt für ein kurioses NFL-Spiel

Die New England Patriots gewinnen das Montagabend-Schlagerspiel der NFL bei den Buffalo Bills mit 14:10. Es war eine Partie, deren Hauptakteur beiden Teams Sorgen bereitete: der Wind.
07.12.2021, 09:00

Im Highmark Stadium vor den Toren Buffalos war es mit Temperaturen um den Gefrierpunkt frostig. Hinzu kamen Schneeregen und ein schneidiger Wind, der die Kälte noch eisiger wirken liess. Und der vor allem massiven Einfluss auf das Spiel hatte. Das wurde schon vor dem Kickoff klar:

Wer gehofft hatte, dass sich der Wind bis zum Spielbeginn legen würde, hoffte vergeblich. Böenspitzen bis zu 80 km/h wurden registriert. Beim Kickoff durch die Buffalo Bills erhielt der Ball in der Luft so viel Unterstützung, dass er weit aus dem Spielfeld und in die Zuschauerränge flog:

Auf dem Boden bleiben

«Ein Spiel, das viele Punkte hätte bringen können, wurde stattdessen zu einer zermürbenden Angelegenheit, die an einen Spielstil erinnerte, der in den Anfängen des Sports beliebt war», fasste es NFL-Experte Nick Shook in seiner Analyse zusammen.

Denn gerade die Patriots versuchten erst gar nicht, dem Wind zu trotzen. Anstatt dass Quarterback Mac Jones Pässe warf, fokussierte sich New England aufs Laufspiel. Jones warf den Ball nur drei Mal für insgesamt 19 Yards Raumgewinn. Man muss bis ins Jahr 1974 zurückblicken, um ein Spiel zu finden, in dem ein Team noch weniger Pässe warf (die Bills versuchten es damals bei einem 16:12-Sieg gegen die New York Jets nur zwei Mal).

Die Entscheidung von Patriots-Trainerlegende Bill Belichick sollte sich als Schlüssel zum Erfolg erweisen. Auch bei dritten Downs wurde aufs Laufspiel gesetzt. Die Buffalo Bills hingegen probierten es dem Wind zum Trotz immer wieder mit Würfen nach vorne, obwohl zahlreiche Pässe von Josh Allen umgelenkt wurden. Auch ein wichtiger Field-Goal-Versuch von Tyler Bass verfehlte das Ziel aufgrund der Bedingungen.

«Es war einfach ein verrücktes Spiel»

Patriots-Spielmacher Mac Jones stiess dank dem Sieg in einen elitären Zirkel auf. Er schaffte es erst als vierter Rookie-Quarterback, sieben Spiele in Folge zu gewinnen. Vor ihm gelang das Ben Roethlisberger, Dak Prescott und Kyle Orton.

«Es war einfach ein verrücktes Spiel», sagte Mac Jones. «Wir wussten, dass wir gut sein würden, wenn wir den Ball nicht verlieren. Es war einfach ein verrückter Tag.» Er habe noch nie solchen Wind erlebt bei einem Spiel, aber es sei eine gute Lernerfahrung.

Die Zusammenfassung der Partie:

Dank dem Sieg im Spitzenkampf der AFC East haben die New England Patriots mit nun 9 Siegen und 4 Niederlagen beste Chancen auf die Playoffs. Die Buffalo Bills bleiben mit 7 Siegen und 5 Niederlagen auf Rang 2.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So crazy sind die Fans der 32 NFL-Teams

1 / 34
So crazy sind die Fans der 32 NFL-Teams
quelle: imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NFL-Kultfigur Icke Dommisch erklärt dir Football

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gladbach blamiert sich in Hannover – Adi Hütter und das Schweizer Quartett in der Krise

Was für ein Debakel für Borussia Mönchengladbach: Der ambitionierte Bundesligist unterliegt im DFB-Pokal dem Zweitligisten Hannover 96 gleich mit 0:3. Dabei war der Weg im DFB-Pokal zum Titel offen, wie nur selten. Nachdem die «Fohlen» selbst in der 2. Runde die Bayern mit 5:0 ausgeschaltet haben, ist mit Borussia Dortmund gestern ein weiteres Schwergewicht gescheitert.

Zur Story