DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL in der Nacht auf Mittwoch
Minnesota Wild (mit Niederreiter/1 Tor, 1 Assist) – Chicago Blackhawks 4:1
Montreal Canadiens (mit Andrighetto/1 Tor, 1 Assist) – Detroit Red Wings 4:3
Dallas Stars – Nashville Predators (mit Josi) 5:2
Vancouver Canucks (mit Bärtschi und Weber, ohne Sbisa/verletzt) – San Jose Sharks 1:4
New Jersey Devils – Boston Bruins 2:1
New York Islanders – Carolina Hurricanes 2:1nP
Pittsburgh Penguins – Buffalo Sabres 5:4nP
Florida Panthers – Toronto Maple Leafs 2:5
St.Louis Blues – Colorado Avalanche 3:1

Niederreiter und Andrighetto treffen und siegen – Josi muss als Verlierer vom Eis

30.03.2016, 07:5230.03.2016, 08:04

Nino Niederreiter bereitete bei Minnesotas 4:1-Erfolg gegen Chicago – dem sechstem Sieg in Serie – Mitte des letzten Drittels das 3:1 durch Erik Haula vor. Der Churer traf zudem 79 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum Endstand. Es war dies Niederreiters 20. Saisontreffer.

Die Entscheidung ins leere Tor: Niederreiter macht das 4:1.
nhl

Der 38. Sieg im 77. Spiel führt Minnesota einen weiteren Schritt Richtung Playoffs. Mit 87 Punkten liegen die Wild nun fünf Punkte vor Colorado auf Platz 9.

Die erste der beiden Wildcards in der Western Conference ginge aktuell an die Nashville Predators, die nach dem 1:3 von Colorado bei St.Louis trotz ihrer 2:5-Niederlage bei den Dallas Stars mit den Playoffs planen können. Dem Team von Roman Josi fehlen fünf Runden vor Ende der Regular Season theoretisch noch zwei Punkte zur sicheren Qualifikation.

Montreal dagegen kann das vorzeitige Saisonende nur noch rechnerisch verhindern. Von diesem Umstand profitiert der 23-jährige Sven Andrighetto, der viel Eiszeit erhält und diese für Eigenwerbung nutzt. Beim 4:3-Sieg gegen die Detroit Red Wings, die mit Mark Streits Philadelphia um eines der letzten Playoff-Tickets in der Eastern Conference kämpfen, leitete der Schweizer Stürmer im ersten Abschnitt das 1:0 durch Max Pacioretty ein, in der 47. Minute lenkte er im Powerplay den Puck zum 3:3-Ausgleich ins Tor.

Andrighetto fälscht im Powerplay zum 3:3 aus.
nhl

(ram/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ambri – auch dank dem SCB vor der grössten Sensation der letzten Jahre
Lockerer «Gratis-Sieg» in Langnau (4:0) und nun punktgleich mit dem grossen SC Bern: Ambri kann in dieser Saison der taumelnden Titanen auf Kosten der mächtigen Berner in die Pre-Playoffs vorrücken. Nun zeigt sich: Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, kann in dieser Saison der wankenden Titanen Wunder vollbringen.

Die vierte Saison ohne Abstieg (2019, 2020, 2021 und 2022 keine Liga-Qualifikation). Die zweite Saison mit durcheinandergewürfeltem Spielplan. Die zweite Saison der wohlfeilen Ausreden, weil es so viele Verschiebungen und Ausfälle gibt. Unter diesen Voraussetzungen ist es nicht einfach, eine Leistungskultur zu hegen und zu pflegen. Der SC Bern und die SCL Tigers haben sportlich diese zwei letzten Jahre am unglücklichsten gemanagt. Beide haben die Leistungskultur verlottern lassen. Beide haben diese Saison bei der Wahl des Trainers kein Glück gehabt. Beide zahlen die Rechnung dafür.

Zur Story