Sport
NHL

NHL-Schweizer wie Roman Josi knacken Rekorde

NHL, Eishockey Herren, USA New York Islanders at Nashville Predators Nov 17, 2022 Nashville, Tennessee, USA Nashville Predators defenseman Roman Josi 59 skates with the puck during the first period ag ...
Roman Josi ist seit dieser Saison Schweizer Rekordspieler in der NHL.Bild: IMAGO/USA TODAY Network

Josi im 900er-Klub: So eroberten die Schweizer die NHL

Vor 20 Jahren noch undenkbar, heute Realität: Schweizer Eishockeyspieler haben die NHL erobert. Sie führen Teams als Captains an oder mischen ganz vorne in der Skorerliste mit. So hat sich das alles entwickelt.
19.04.2024, 11:2020.04.2024, 16:30
Reto Fehr
Folge mir
Mehr «Sport»

Torhüter Pauli Jaks schrieb am 29. Januar 1995 Geschichte: Als erster Schweizer absolvierte der Goalie eine Partie in der NHL. Nach 20 Minuten lagen seine Los Angeles Kings 1:4 gegen die Chicago Blackhawks zurück, als der ehemalige Ambri-Junior eingewechselt wurde und neben Grössen wie Wayne Gretzky agierte. Er kassierte zwei Gegentore zum 3:6-Endstand. Es blieb Jaks' einziger Einsatz.

Danach dauerte es bis zur Saison 2000/01, ehe die nächsten Schweizer NHL-Luft schnuppern durften: David Aebischer, Reto von Arx, Michel Riesen und Thomas Ziegler. Aber so richtig durchsetzen konnte sich erst Aebischer 2003/04 und dann ab der Saison 2005/06 natürlich Mark Streit als erster Schweizer Feldspieler, der mehr als 20 NHL-Einsätze verzeichnete.

In der Saison 2008/09 wurde Streit der Schweizer mit den meisten NHL-Einsätzen. 16 Schweizer liefen bis dahin mindestens in einem NHL-Spiel auf, nur drei hatten bis dahin mehr als 70 Einsätze (Streit, Gerber, Aebischer).

Erst in der vergangenen Saison wurde Streit von zwei Landsleuten übertroffen: Roman Josi und Nino Niederreiter zogen an ihm vorbei – und seit dieser Saison hat ein aktiver Spieler die direkte Verfolgung von Mark Streit auch aufgenommen.

Wie sich die Regular-Season-Einsätze der Schweizer im Detail entwickelten, zeigt diese Video-Grafik:

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern in der Regular Season (Stand 2023/24)

Video: watson

Josi summiert seit dieser Saison 909 Partien in der NHL. Damit gehört er neu zum 900er-Klub. Von den bisher über 7500 Spielern, die je in der NHL aufs Eis durften, weisen nur 535 mindestens gleich viele Spiele aus.

Josi dicht auf den Fersen ist Nino Niederreiter. Er steht bei 887 Einsätzen und dürfte mit dem neuen Dreijahresvertrag in den nächsten Saisons ebenfalls in den 900er- (und auch 1000er-) Klub aufsteigen.

Playoff-Start
In der Nacht auf Sonntag beginnen die NHL-Playoffs 2024. Welche Schweizer da mit dabei sind und wie sie sich alle in der Regular Season schlugen – und wie gut unser Experte Adrian Bürgler mit seinen Prognosen lag –, erfährst du hier.

Deutlich weniger Einsätze als letzte Saison

Insgesamt dürfte der Höhepunkt der Schweizer in der NHL aber vorerst erreicht sein. Letztes Jahr durften sich die damals zwölf Schweizer über insgesamt 826 Einsätze freuen. In diesem Jahr sind deren zehn in der besten Liga der Welt unter Vertrag, sie standen total 679 Mal auf dem Eis. Dies bedeutet so wenig Einsätze wie nie in den letzten fünf Jahren (die Corona-Saison bildet die Ausnahme):

Josi ist übrigens auch der Schweizer mit den meisten Skorerpunkten. Als einziger kommt er auf über 80. In ähnlichen Sphären sind auch Kevin Fiala und Nico Hischier unterwegs:

Insgesamt zeigt sich, dass die Schweizer seit der Saison 2013/14 regelmässig zu mehr als 500 Einsätzen pro Spielzeit kommen und in dieser Saison die 9000er-Marke knackten:

15 Nationen im 900er-Klub

Die NHL ist ein schnelllebiges Geschäft. Wie es weitergeht, ist schwierig, vorauszusagen. Die letzten Drafts verlieren aus Schweizer Sicht überwiegend enttäuschend. Wie stehen wir im Vergleich zu anderen Nationen da?

Mit Roman Josi hat die Schweiz als 15. Nation mindestens einen Spieler mit über 900 Einsätzen. Josi dürfte in der nächsten Saison die Schweiz hier noch um zwei Plätze weiter nach vorne bringen:

Wie oben erwähnt dürfen 535 Spieler mindestens ebenfalls 909 NHL-Einsätze für sich beanspruchen. Mit 359 kommen dabei die allermeisten aus dem Mutterland des Eishockeys, Kanada. 84 stammen aus den USA, die europäischen Nationen folgen erst mit grossem Abstand.

Schweizer in der NHL
45 Schweizer kamen in der NHL bisher zum Einsatz, acht davon waren Goalies. Rund ein Drittel absolvierte dabei weniger als 20 Partien. Es sind dies: Reto von Arx (19 Spiele), Michel Riesen (12), Timo Helbling, Tobias Stephan (je 11), Christoph Bertschy (9), Roman Wick (7), Simon Moser (6), Thomas Ziegler (5), Calvin Thürkauf, Goran Bezina (je 3), Gilles Senn (2), Pauli Jaks, Julien Vauclair und Tim Ramholt (je 1).

Nicht berücksichtigt im Video oben wurden Hnat Domenichelli und Paul DiPietro, die erst nach ihren NHL-Einsätzen Schweizer Bürger wurden.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
1 / 84
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
2023: Rodwin Dionicio, Anaheim Ducks, Position 129.
quelle: keystone / ron ward
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Wer macht diese Logos?!» – so schlecht kennen wir die NHL
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SCRJ
15.04.2023 08:40registriert März 2016
Tanner Richard müsste auch noch aufgeführt werden. Er hat 1 Partie für die Lightning bestritten.

Zum Glück zählt man Joe Thornton nicht dazu, der ebenfalls im Verlaufe seiner NHL Karriere den CH-Pass erhielt, der würde alles verfälschen… ;)
463
Melden
Zum Kommentar
avatar
Machiavellii
15.04.2023 15:18registriert Mai 2022
Ein Ende des Trends ist nicht in Sicht? Ernsthaft? Wenn man sich die Drafts der letzten Jahre und der nächsten Jahre anschaut ist die Trendwende leider längst erfolgt!
293
Melden
Zum Kommentar
avatar
Boniek
15.04.2023 17:20registriert März 2014
Der erste Schweizer, der in der NHL zum Einsatz kam, ist immer noch Ken Baumgartner (LA Kings 1988). Beim EHC Chur noch als NLA-untauglich eingestuft, schaffte er es in der NHL zum Goon Nr. 1 (2000 Strafminuten in 700 Spielen). Noch ein kleines Detail am Rande: er trat in Ilanz zur Aushebung an.
231
Melden
Zum Kommentar
17
Genoni, der Held im grössten Drama unserer Hockeygeschichte
Die Schweiz eliminiert Titelverteidiger Kanada in der Penalty-Entscheidung (3:2) und spielt gegen Tschechien um den WM-Titel. Leonardo Genonis Spiel des Lebens.

Eishockey gilt als letztes wahres Mannschaftsspiel. Und doch entscheiden immer wieder Einzelsportler die grossen Dramen. Die Goalies. Sie sind auf sich allein gestellt. Sie können alles wieder gutmachen, was ihre Vordermänner versäumt haben.

Zur Story