DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung
Ducks – Predators (mit Josi) 1:2

Die Nati muss warten: Predators in «Belle» auch dank dem Pfosten und Josis Rettungstat weiter

28.04.2016, 06:5428.04.2016, 07:33

Roman Josi hat sich in der NHL mit den Nashville Predators für die Playoff-Viertelfinals qualifiziert. Die Predators siegten im siebten und entscheidenden Spiel auswärts gegen die Anaheim Ducks 2:1. Damit bleibt es dabei: Die Ducks können keine Belle für sich entscheiden.

Im dritten Abschnitt kamen die Ducks mit einem schönen Powerplay-Tor nach 0:2-Rückstand nochmals heran. Glück hatten die Predators sieben Minuten vor Schluss: Keeper Pekka Rinne lenkt die Scheibe nach einer Parade an den Pfosten und verhindert den Ausgleich. Danach rettet Roman Josi praktisch auf der Linie mit der Hand vor dem einschussbereiten Angreifer.

Pekka Rinne und der Pfosten retten die Predators.
streamable

Wenige Sekunden vor Schluss blockte Roman Josi einen letzten verzweifelten Abschlussversuch des Heimteams ab.

Das zwischenzeitliche 2:0 für die Predators durch Paul Gaustad.streamable

Die Schweizer Nationalmannschaft, die ab dem 6. Mai die Weltmeisterschaft in Russland bestreitet, muss damit bis auf Weiteres auf die Dienste des Berner Verteidigers verzichten.

In den Viertelfinals trifft Nashville auf die San Jose Sharks. Spiel 4 wäre am 5./6. Mai, Spiel 7 am 11./12. Mai. Käme es erneut zur Belle, würde Josi bei der WM sicher die ersten vier wichtigen Partien gegen Kasachstan, Norwegen, Dänemark und Lettland fehlen.

In der ersten Viertelfinal-Serie siegten die New York Islanders auswärts bei den Tampa Bay Lightning 5:3. John Tavares, der ehemalige Lockout-Spieler des SC Bern, erzielte ein Tor und ein Assist. (sda) (fox/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Marti37
28.04.2016 07:13registriert Januar 2016
Josi wird hoffentlich noch länger Eishockey spielen als die Nati! Go Preds Go!
310
Melden
Zum Kommentar
avatar
Coliander
28.04.2016 07:26registriert Oktober 2014
Joooooman Roooosi!!!!
201
Melden
Zum Kommentar
7
Kloten hat den nächsten Pavoni, aber nun doch keinen neuen Trainer
Kloten regelt seine Zukunft: Nach den Absagen von Michael Liniger und Thierry Paterlini bleibt Jeff Tomlinson nun doch Cheftrainer. Die grosse Hoffnung aber ist eine grosse Nummer im Tor. Kloten hat den nächsten Reto Pavoni gefunden.

Präsident Mike Schälchli sagt, Jeff Tomlinson bleibe nun doch Cheftrainer. «Aber wir verpflichten zu seiner Entlastung einen zusätzlichen Assistenten.» Eigentlich hatte Kloten ja schon offiziell verkündet, Jeff Tomlinson könne die Verantwortung als Chef nicht mehr weiter übernehmen, bleibe aber im Coaching-Team. Nun bleibt der Aufstiegstrainer doch in der Chefrolle. Gemäss Mike Schälchli haben alle grünes Licht zu dieser Lösung gegeben.

Zur Story